Thursday 2. February 2023

„Es gibt einen Kern unseres Glaubens, der nicht verhandelbar ist“

Florian Wegscheider

Florian Wegscheider, geschäftsführender Sekretär der Linzer PRO ORIENTE-Sektion, über die bedingungslose Standhaftigkeit des hl. Florian und der Märtyrer von Lorch.

Florian und die 40 Märtyrer von Lorch stellen eine spannende Gruppe von Heiligen dar. Auch wenn nur Florian namentlich bekannt ist, so sollte er nie ohne die 40 Märtyrer betrachtet werden.

 

Als Florian, er war wohl aufgrund seines christlichen Glaubens „frühpensioniert“ worden, in seinem Domizil im heutigen St. Pölten von der Gefangennahme der 40 Glaubensgeschwister erfahren hatte, begab er sich nach Lauriacum (Lorch/Enns), um den Gefangenen zu helfen. Als ehemaliger Kanzleivorstand (vergleichbar mit dem heutigen Landesamtsdirektor) ist es anzunehmen, dass er seinen politischen Einfluss geltend machen wollte. Diese Überlegung erreichte nicht seine gewünschte Wirkung und so stellte sich für ihn nun die Frage, ob er sich unter Gefahr seines Lebens der Glaubensüberzeugung der 40 Gefangenen anschloss oder doch versuchte, wieder in seinen Alterssitz zurückkehren zu können. Florian aber bezeugte seinen Glauben und wurde somit zum Tod verurteilt.

 

Nachdem seine politische Einflussnahme nicht zur Rettung seiner Glaubensgefährten ausreichte, erwies er sich solidarisch mit ihnen und verließ damit die diplomatische Ebene und bekannte Position. Es war ein Punkt erreicht, an dem Verhandlungen nicht mehr sinnvoll bzw. möglich waren, sondern eine Entscheidung zu treffen war. Dieser Schritt von vernünftigem Engagement hin zu bedingungsloser Standhaftigkeit wird an der Gestalt des hl. Florian sichtbar. Diesen Schritt vollzog er aber im Wissen um die Marter der 40 Glaubenszeugen.  

 

Genau in diesem Bereich sind für mich der hl. Florian und die Märtyrer von Lorch Vorbild. Einerseits fordert christliche Existenz die Offenheit für das Gespräch im Sinne davon, dass ich jedem Rechenschaft abzulegen habe über die Hoffnung, die mich trägt (1 Petr 3,15), andererseits verdeutlichen mir diese Glaubenszeugen, dass es einen Kern unseres Glaubens gibt, der nicht verhandelbar ist und der keiner Relativierung bedarf.

 

Mag. theol. Florian Wegscheider

Geschäftsführender Sekretär der Linzer PRO ORIENTE-Sektion

Florian – das Quiz
Florian
Florian – der Film

„Florian”

aus der Reihe: CULTUS Heilige

Florian – Mein Namenspatron
Florian Sauer

"Ich kann mithelfen, dass es in unserem Land den Menschen gut geht"

Caritas-Mitarbeiter Florian Sauer über seinen Namenspatron, der ihm Vorbild in seiner Arbeit mit Menschen mit...

Florian Wegscheider

„Es gibt einen Kern unseres Glaubens, der nicht verhandelbar ist“

Florian Wegscheider, geschäftsführender Sekretär der LinzerPRO ORIENTE-Sektion, über die bedingungslose...

„Zwangspensioniert, weil er Christ war“

Florian Kuttner, Mitarbeiter der Kirchenbeitragsregion Linz (Beratungsstelle Urfahr), über seinen„blumigen“ Namen und...
Das Augustiner Chorherrenstift Sankt Florian
Augustiner Chorherren im Stift St. Florian
Unterrichtsmaterialien zum Hl. Florian

Das Stift St. Florian hat Materialien (Texte, Liedtexte, Gebete, Bilder, Meditationsweg, Rätsel) zum Leben und Wirken des frühchristlichen Märtyrers für den Unterricht zusammengestellt. Das Stift kann auch mit Schulklassen besucht werden (Infos unter: Tel.: 07224/ 8902 77)

 

Feuerwehrseelsorge
Feuerwehr-Blaulicht

FeuerwehrseelsorgerIn: ein vielfältiger Dienst

FeuerwehrseelsorgerInnen begleiten ihre KameradInnen besonders bei Einsätzen, die an die Grenzen der Belastbarkeit bringen. Wenn eine Einsatzsituation extrem fordernd ist, braucht es kompetente seelsorgliche Begleitung.

Gefährlicher Brandeinsatz

Gut ausgebildet für die Begleitung im Ernstfall

Die Anforderungen an Feuerwehrleute verändern sich kontinuierlich. Damit auch die FeuerwehrseelsorgerInnen den Herausforderungen in der Begleitung gewachsen sind, wurde eine gestufte Aus- und Weiterbildung entwickelt.

Hl. Florian

Hl. Florian: Vorbild für Zivilcourage und Solidarität

Der hl. Florian ist den FeuerwehrseelsorgerInnen Vorbild darin, die Not ihrer FeuerwehrkameradInnen zu ihrer eigenen zu machen.

Markus Klepsa

„Mir ist es als Pfarrer wichtig, bei den Menschen präsent zu sein“

Feuerwehrseelsorger Mag. Markus Klepsa über seinen Dienst in der Feuerwehr, warum ihn diese Aufgabe erdet und warum Soldarität als gelebte Nächstenliebe für ihn von Bedeutung ist.

Bezirksfeuerwehrkurat Adi Trawöger

„Ich bin quasi mit der Feuerwehr aufgewachsen“

Bezirksfeuerwehrkurat Dr. Adi Trawöger über seinen Bezug zur Feuerwehr von Kindesbeinen an und seinen langjährigen Dienst in der seelsorglichen Begleitung von Feuerwehrleuten.

Ulrike De Zuani bei der Angelobung am 15. Jänner 2017 mit Kommandant Martin Sammer HBI.

„Glaube und Gemeinschaft geben mir Kraft“

Ulrike De Zuani ist Pfarrsekretärin in Bad Wimsbach-Neydharting und Notfall- und Feuerwehrseelsorgerin. Sie erzählt, wie sie Feuerwehrseelsorgerin wurde, was sie daran erfüllt und welche Herausforderungen es zu meistern gilt.

Feuerwehr-Engagement
Anton Hochreiter, Feuerwehr Blindendorf

Einsatz bei der Feuerwehr: 34 Jahre Nächstenliebe

Anton Hochreiter engagiert sich seit 50 Jahren in der Pfarre St. Georgen an der Gusen. Seit 1983 ist er außerdem bei...

Sepp Bröderbauer, Feuerwehr Altenfelden, Bezirksfeuerwehr Rohrbach

Einsatz bei der Feuerwehr: Gemeinsam helfen wollen

Sepp Bröderbauer ist Leiter des Medienverleihs der Diözese Linz, Betriebsratsvorsitzender des Pastoralamts und...
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
TEL: 0732 / 7610 - 1170
FAX: 0732 / 7610 - 1175

DVR: 0029874(117)

www.dioezese-linz.at
post@dioezese-linz.at
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: