Samstag 23. Juli 2016

Schöpfung & Nachhaltigkeit

Umwelt und Klima freundlich, Ressourcen schonend, Energie sparend, nachhaltig, ökologisch, fair gehandelt, biologisch, schöpfungsverantwortlich … Die Liste der Schlagworte ist lang und die Verwirrung bei konkreten, alltäglichen Fragen und Entscheidungen oft groß.

Wie viel kostet das? Wie haben das andere Institutionen umgesetzt? Gibt es Fördermittel? Wie kann ich andere informieren und gibt es dazu Behelfe? Die katholische Kirche in Oberösterreich bietet Materialen, Anregungen, Entscheidungshilfen und Fachartikel an, bezieht Stellung und stellt bisherige Projekte vor. 

Univ. Prof. Dr. Michael Rosenberger
Univ. Prof. Dr. Michael Rosenberger
Umweltsprecher
Mag.a Lucia Göbesberger
Mag.a Lucia Göbesberger
Referentin
T.: 0732/7610 -3255

Fachausschuss Schöpfung des Pastoralrates

Vorsitzender: Wolfgang J. Gruber

Aufgaben: Entwerfen der Ziele für die Umweltarbeit in der Diözese.Entwickeln von Strategien.
Natur verbindet – Platz für Natur auf kirchlichen Flächen!
Blühflächen gesucht.

Die Krise der Bienen hat viele Menschen aufgerüttelt: Es gibt immer weniger Lebensraum für die Tiere, die auch unsere Früchte bestäuben. Landwirtschaftliche Flächen werden intensiver und großflächiger als früher genutzt, aber auch Gärten, Straßenränder, Friedhöfe und Parks sind zumeist mit einem blütenarmen Rasen bewachsen.

Es ist eine Aufgabe für alle, wieder für Blütenreichtum zu sorgen und ein Nahrungsangebot für Bienen, Schmetterlinge Schwebfliegen und viele anderen Tiere zur Verfügung zu stellen – und es ist eine schöne Aufgabe.

Die Aktion „Natur verbindet“ lädt dazu ein, naturnahe Blühflächen zu melden, solche die schon existieren und  solche, die neu angelegt werden. Die Meldung soll ein Bewusstsein dafür schaffen, das wir ein Netzwerk naturnaher Blühflächen brauchen, um vielen Bestäubern ein Überleben zu ermöglich. Das sichert auch die Bestäubung vieler Nahrungsmittel.

Als Belohnung gibt es für alle Flächenmelder eine Tafel (s. Anhang), die das Bewusstsein für Artenvielfalt, Naturnähe und Giftverzicht schaffen soll: http://naturschutzbund.at/tl_files/NATUR%20VERBINDET/Veranstaltungen/Folder_NaturVerbindet_148x148final.pdf

Pfarren und kirchliche Institutionen sind herzlich eingeladen, sich zu beteiligen. Für fachliche Fragen steht der Biologe und Umweltbeauftragte der Erzdiözese Salzburg gerne zur Verfügung: umweltreferat@seelsorge.kirchen.net.

Fledermausquartiere gesucht

Einige Fledermausarten wohnen den Sommer über gerne in großen, ruhigen Quartieren, so auch in Kirchdachböden und Turmspitzen. Da Fledermäuse durch das Naturschutzgesetz geschützt sind, ist es wichtig bei Arbeiten rund um die Fledermausquartiere gewisse Regeln einzuhalten. Die Diözese Linz arbeitet daher in diesem Bereich Hand in Hand mit dem Fledermaus-Schutz, um die Pfarren zu unterstützen und dem Gesetz zu entsprechen.

Die Koordinationsstelle für Fledermausschutz und -forschung in Österreich führt Erhebungen insbesondere zu den Braunen Langohren durch, um Wochenstubenquartiere zu finden. Dort ziehen Fledermausmütter während der Sommermonate ihre Jungtiere gemeinsam auf. Diese Fortpflanzungs-Quartiere sind daher besonders wichtig für den Erhalt.

Falls sich in Ihren kirchlichen Gebäuden solche Quartiere befinden, informieren Sie bitte Frau Mag.a Isabel Schmotzer, Koordinationsstelle für Fledermausschutz und -forschung in Österreich (KFFÖ)

isabel.schmotze (at) fledermausschutz.at

www.fledermausschutz.at / www.facebook.com/kffoe

Laudato si'
Die Enzyklika lesen: Laudato si

Die Enzyklika...
Arbeitsunterlagen zum Einstieg für Gruppen
Lese- und Reflexionsunterlagen Laudato si'

Lese- und Reflexionsvorschläge zu Laudato si'

Hier finden Sie Vorschläge um alleine oder mit Gruppen zur Enzyklika zu arbeiten. Download Annäherung ans Thema...
Sonntagsgedanken
Tanz der Gedanken

Tanz der Gedanken

Von einem chassidischen Rabbi geht die Rede:
Wissen & Bildung
Klimagerechtigkeit

System Change not Climate Change

12 Schritte gegen Klimawandel und für Klimagerechtigkeit. Weiterlesen ...
Tipps
Auch Tiere sind Geschöpfe Gottes

Der Traum vom Frieden zwischen Mensch und Tier

Buchneuerscheinung: Tiere haben teil an der Auferstehung und am ewigen Leben, auch sie sind gesegnet und frei in der...
Tipps für Pfarren & Einrichtungen
... in Wort

Christliches Gebet mit der Schöpfung

Ein Gebete aus der Enzyklika Laudato si', damit wir Christinnen und Christen die Verpflichtungen gegenüber der...

Gebet für unsere Erde

Gebet für unsere Erde

Ein Gebet aus der Enzyklika Laudato si', das mit allengemeinsame gebetet werden kann, die an einen Gott glauben, der...
... und Tat

Fahrrad jetzt frühlingsfit machen

Immer mehr Menschen fahren das ganze Jahr über im Alltag mit dem Rad. Wer eine Winterpause gemacht hat und jetzt mit...

FehlerfahnderInnen: Reparieren mit Kindern

Wenn sich Zeug wie von Zauberhand in Wertvolles zurückverwandelt, dann geschieht dies dank der zahlreichen...
Unterlagen
Spiegelung im Lahngangsee. © Stefanie Petelin

Umweltleitbild der Diözese Linz

Die Erde ist uns anvertraut! Die gesamte Schöpfung - alle Tiere, alle Pflanzen sowie die unbelebte Natur - sind uns Menschen anvertraut. Das gilt für jede und jeden einzelnen wie auch für die Kirche als Ganzes, für ihre Institutionen und Einrichtungen.

Kirchliche Dokumente

Päpstliche und vatikanische Dokumente

Päpstlicher Rat für Gerechtigkeit und Frieden Kapitel Umwelt im Sozialkompendium (1999) Gemeinsame Erklärungen:...

Dokumente der deutschen Bischofskonferenz

Zukunft der Schöpfung - Zukunft der Menschheit. Erklärung der Deutschen Bischofskonferenz zu Fragen Umwelt und...

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ökumenische Dokumente

Umwelt und Entwicklung. Eine Herausforderung an unsere Lebensstile. Abschlussdokument der Konferenz Europäischer...
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstr. 19
Postfach 251
4021 Linz
TEL: 0732 / 7610 - 1170
FAX: 0732 / 7610 - 1175

DVR: 0029874(117)

www.dioezese-linz.at
post@dioezese-linz.at
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: