Freitag 14. Dezember 2018

Amen

Ein "kleines" Wort von großer Bedeutung.

Das „Amen“ gilt als Schlussformel des kirchlichen Gebets und wird im Sprachgebrauch mit „So sei es“ übersetzt.

Das Amen ist jedoch nicht unbedingt ein Ausdruck des Wunsches und der Überzeugung, dass das gesprochene Wort in Erfüllung gehen wird.

Vielmehr handelt es sich dabei um eine Zustimmung des Volkes zum Lobpreis. Mit dem „Amen“ erkennen die Gläubigen an, was der andere gesagt hat. Es ist Ausdruck der Übernahme und der Verpflichtung für einen selbst. Aus dem Hebräischen übersetzt bedeutet es so viel wie „es steht fest“ oder „sicher“.

 

Amen

 

 

Quellenangabe:

Adam, Adolf/Berger, Rupert (1980): Amen. In: Pastoralliturgisches Handlexikon. Freiburg im Breisgau: Herder Verlag, S. 22f.

 

(uw)

Rund ums Kirchenjahr
Berg Tabor im Sonnenlicht.

Verklärung des Herrn

Am 6. August wird das Fest„Verklärung des Herrn” (oder auch:„Verklärung Christi”) gefeiert.

Krippe

Weihnachten

Zu Weihnachten feiern wir Christen die Geburt Jesu Christi. Gott wird Mensch und begegnet uns dadurch auf Augenhöhe....

Mutter mit Kind

Hochfest der Gottesmutter Maria

Am 1. Januar ist ganz schön was los - es ist nicht nur der Jahresanfang, der Oktavtag von Weihnachten, sondern seit...
Wort im Bild: Dekalog

 

 „Was sind die Zehn Gebote?”

aus: „Katholisch für Anfänger”

Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
TEL: 0732 / 7610 - 1170
FAX: 0732 / 7610 - 1175

DVR: 0029874(117)

www.dioezese-linz.at
post@dioezese-linz.at
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: