Sonntag 19. Februar 2017

Taufe

Die Taufe ist das erste der sieben Sakramente. Als Kinder Gottes sind wir hineingenommen in den Tod und die Auferstehung Christi. Die Aufnahme in die Gemeinschaft der Glaubenden, die Taufe „im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes“ öffnet für den Empfang der anderen Sakramente (Eucharistie (Erstkommunion), Firmung, Hochzeit).

 

Hier finden Sie Texte und Lieder zur Taufe und Informationen rund um die Tauffeier, das Taufgespräch und den Taufpaten bzw. die Taufpatin.

 

Diesen besonderen Tag im Leben feiern Eltern, Familie und die ganze Pfarrgemeinde: Ein neues Leben beginnt! Ein Kind ist geboren. Ein junger Mensch oder ein Erwachsener lässt sich taufen, um in Christus ein neues Leben zu beginnen.

 

Ein Kind empfängt die Taufe. © Bruce McKay/flickr.com

Was ist die Taufe?

Egal, was passiert, du bist von Gott angenommen. Gott geht jeden Weg mit.

Taufe

Ich möchte mein Kind taufen lassen

Das Taufgespräch, die Taufkirche, der Tauftermin... Hier finden Sie alle Informationen zur Vorbereitung auf die die Tauffeier. 

Eine Taufe vorbereiten

Eine Taufe vorbereiten

Beispiele, Anregungen und Tipps für die Gestaltung der Tauffeier.

Tandem. © PsJeremy - back to Terra Australis/flickr.com

Taufpate - Taufpatin

Hintergründe und Informationen zum Amt des Taufpaten/ der Taufpatin:  Für Paten und für Eltern.

Ich fühle mich wie neu geboren.

Ich bin angenommen und geliebt
so wie ich bin.

Ich bin Teil der Gemeinschaft
der Glaubenden.

Leitspruch für die Tauffeier
Blume. © anitapeppers/morguefile.com

Spr 16,32

Besser ein Langmütiger als ein Kriegsheld, / besser, wer sich selbst beherrscht, als wer Städte erobert.
Literaturtipps
© Stefan Schlager

Stefan Schlager: Getauft in Gottes Liebe.

Eine Handreichung für alle Eltern und Paten, um der Taufspendung eine ganz persönliche Note zu geben.

Alois Schwarz: Zur Taufe

Alois Schwarz: Zur Taufe

Die Sakramente: liebevolle Zeichen der Zuwendung Gottes
Namenstag - Taufgedächtnis - Taufgeschenk
Schale mit geweihtem Wasser

Der eigenen Taufe wird jedesmal gedacht, wenn - etwa beim Betreten einer Kirche -  mit Weihwasser das Kreuzzeichen auf die Stirn gezeichnet wird.

Besondere Formen der Taufe
Das Zeichen des Bundes zwischen Gott und den Menschen -  der Regenbogen. © danielito/morguefile.com

Nottaufe

Manchmal geschieht es, dass eine Person, die getauft werden soll, in eine lebensbedrohliche Situation gerät, noch ehe das Sakrament der Taufe in der Kirche gefeiert wurde.

Wasser plätschert in ein Gewässer.

Erwachsenentaufe

Eine zunehmende Bedeutung kommt der Erwachsenentaufe zu. Immer mehr Menschen begegnen erst als Erwachsene der Gemeinschaft der Kirche und damit dem Sakrament der Taufe.

Taufe eines Schulkindes. © Anita Eckersdorfer

Taufe von Schulkindern

Immer öfter werden Kinder beim Eintritt in den Kindergarten oder in die Schule und vor allem im Rahmen der Erstkommunionvorbereitung getauft. Im Mitgehen und Mitleben mit den Kindern kommen die Eltern neu mit Glaube und Kirche in Berührung.

Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
TEL: 0732 / 7610 - 1170
FAX: 0732 / 7610 - 1175

DVR: 0029874(117)

www.dioezese-linz.at
post@dioezese-linz.at
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: