Tuesday 11. August 2020

Weißer Sonntag

"Dominica in albis" - Sonntag in weißen Gewändern"

Am Sonntag nach Ostern kamen die Neugetauften in weißen Gewändern in den Gottesdienst: daher hat der weiße Sonntag seinen Namen: "Dominica in albis" - Sonntag in weißen Gewändern"

Bei der Taufe bekommen die Täuflinge ein weißes Kleid angelegt als Symbol dafür, dass sie durch die Taufe gereinigt sind und ein neues Leben haben (Gal 3,27). Ursprünglich war die Osternacht der einzige Tauftermin und die Täuflinge (Erwachsenentaufe) trugen das weiße Kleid eine Woche lang als sichtbares Zeichen.

 

Heute werden meist Kinder getauft und in der Osternacht findet nur mehr selten eine Taufe statt. Die acht Tage -  von der Auferstehungsfeier bis zum "Weißen Sonntag" - werden aber immer noch Osteroktav oder auch "Weiße Woche" genannt und erinnern an den Zusammenhang von Ostern und Taufe.

 

Seit dem 17. Jahrhundert gestalten am "Weißen Sonntag" in vielen Pfarren weiß gekleidete Kinder den Gottesdienst mit. Sie feiern die Erstkommunion. Das weiße Kleid der Erstkommunionkinder ist aber ein bürgerlicher Brauch und hat nichts mit der ursprünglichen Bedeutung des "Weißen Sonntages" gemein.

 

 

 

(iu)

Zum Nachdenken
Lichtquelle. © Roland Lengauer

 

Das Kirchenjahr mit seiner immer erneuten Vergegenwärtigung und Darstellung des Lebens Christi ist das größte Kunstwerk der Menschen; und Gott hat sich dazu bekannt und gewährt es Jahr für Jahr, schenkt es in immer neuem Licht, als begegnete es einem zum ersten Mal.

(Jochen Klepper)

aus dem Behelfsdienst
Farben und Symbole
Feuer und Flamme.

Osterfeuer

Das Osterfeuer steht als Symbol für die Sonne. Sie ist der Mittelpunkt unseres Lebens. Ohne die Sonne ist kein Leben...

Krippe

Krippe

Der Anfang der Weihnachtskrippe liegt im Dunkel der Vergangenheit.

Steinmauer.

Schwarz

Schwarz wird als Farbe der Trauer vor allem bei Totenmessen und Begräbnissen getragen, allerdings kann es dabei auch...
Orte und Worte
Jerusalem - vom Ölberg gesehen. © Wayne McLean/wikimedia.org/CC BY 2.0

Jerusalem

Der Name bedeutet„Stadt des Friedens”. Das überrascht, wissen wir doch um die vielen gewalttätigen...

Rast am Pilgerweg.

Pilgern / Wallfahren

In den letzten 25 Jahren ist ein ungeheurer Boom des Pilgerns ausgebrochen. Während die meisten Menschen im Alltag...

Rekonstruktion eines Taufhauses am Hemmaberg/Kärnten

Taufbecken

Das Taufbecken ist der Ort, an dem Menschen die Taufe empfangen.
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
TEL: 0732 / 7610 - 1170
FAX: 0732 / 7610 - 1175

DVR: 0029874(117)

www.dioezese-linz.at
post@dioezese-linz.at
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: