Friday 26. February 2021

ChristophorusAktion 2020: Wofür steht MIVA?

Wie wichtig Mobilität ist, zeigt sich gerade heuer in Zeiten von Corona. Fahrzeuge mit medizinischer Ausrüstung sind essentiell, um Menschen helfen zu können. Die MIVA ruft im Juli in ganz Österreich zu Spenden auf.

Fahrende Ambulanz

 

 

"Wofür steht MIVA?" lesen AutofahrerInnen und Reisende ab Juli auf Plakaten, wenn sie auf Österreichs Straßen unterwegs sind. Die Antwort: Für "Missions-Verkehrs-Arbeitsgemeinschaft". Die österreichische MIVA finanziert Fahrzeugprojekte in den ärmsten Ländern der Welt. Ob PKW oder Geländewagen, Traktoren oder landwirtschaftliche Geräte, Motor- oder Fahrräder oder sogar Boote und Lasttiere – je nach Bedarf stellt MIVA das benötigte Transportmittel zur Verfügung. Weit über tausend Ansuchen aus aller Welt erreichen die MIVA-Zentrale jährlich. Damit die Projekte finanziert werden können, ruft die MIVA zu Spenden auf.

 

Bei der der ChristophorusAktion im Juli, der größten Spendensammlung der MIVA, werden vor allem AutofahrerInnen ersucht „Einen ZehntelCent pro unfallfreiem Kilometer für ein MIVA-Auto“ zu spenden. Betrachtet man die Verkehrsbedingungen in vielen Teilen Afrikas und Südamerikas, so sind diese alles andere als leicht: Mehrere hundert Kilometer von einem Dorf ins andere, unbefestigte und schlechte Straßen sowie tiefer Boden in der Regenzeit – all das sind sind tägliche Herausforderungen für die Menschen, die dort leben. 

 

Ein MIVA-Fahrzeug erfüllt unterschiedliche Aufgaben und bietet Hilfe etwa für die Seelsorge, um den Menschen in entlegensten Gebieten nahe zu sein. Als Schulbus. Als Transportmittel für Lebensmittel, Medikamente und Baumaterialien. Oder freilich als fahrende Ambulanz, um Kranke oder Verletzte rasch in die Spitäler zu transportieren. 

 

Vor allem heuer in Zeiten von Corona wurde deutlich, wie wichtig es ist, mobil zu sein, damit Menschen geholfen werden kann. Mobilität ist zwar für uns in Europa selbstverständlich, aber in den ärmsten Regionen der Welt ist sie überlebensnotwendig. Doch: "Mobilität ist teilbar" – Durch Spenden können wir Mobilität auf jene ausweiten, die sie dringend benötigen.

 

 

MIVA-Spendemöglichkeiten:

 

Am ChristophorusSonntag, dem 26. Juli 2020, stehen besonders gekennzeichnete Opferstöcke in den Kirchen für die Spende zur ChristophorusAktion bereit. In vielen österreichischen Pfarren finden rund um diesen Sonntag Fahrzeugsegnungen statt.

 

Spendenkonto: IBAN AT07 2032 0321 0060 0000

 

miva.at/online-spenden/


Weitere Infos unter www.miva.at 

 

 

(Quelle: MIVA Austria)

logo
logo
logo
Gesellschaft und Soziales
Politisches Gebet "to go" Dez. 2020

Politisches Gebet – einmal anders …

Wir erleben derzeit ungewöhnliche und herausfordernde Zeiten; so konnte das für 3. Dezember 2020 geplante Politische...

Sozialstammtisch zum Thema Grundeinkommen, Online-Moderation Stefan Robbrecht-Roller

Das bedingungslose Grundeinkommen – eine passende Antwort auf die Herausforderungen der Gegenwart?

Der 148. offene Sozialstammtisch fand online statt – der erste Mal überhaupt in der langen Geschichte dieses Formates...

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

147. Sozialstammtisch

Am 21. September 2020 war Natascha Strobl, Politikwissenschaftlerin und Buchautorin, beim 147. offenen...
Missionsschwester Maria Corda Waldhör CPS verstarb am Coronavirus

Missionsschwester Maria Corda Waldhör CPS verstarb am Coronavirus

Glen Avent in Südafrika ist das Provinzialat der Missionsschwestern vom Kostbaren Blut. 40 Schwestern umfasst die...

 Der langjährige Vorsitzende der Österreichischen Bischofskonferenz Kardinal Christoph Schönborn (r.) und sein Nachfolger Erzbischof Franz Lackner bei der Pressekonferenz.

Bischofskonferenz: Lebensschutz, Klimavolksbegehren, Flüchtlinge, Respekt gegenüber Religionen

Die Mitglieder der Österreichischen Bischofskonferenz haben von 15. bis 18. Juni 2020 ihre Sommervollversammlung in...

Abt Ambros Ebhart in der Ausstellung

Stift Kremsmünster: Sonderausstellung "50 Jahre Mission in Brasilien"

Eine Sonderausstellung im Stift Kremsmünster würdigt die Aufbauarbeit der Patres von Kremsmünster und der Schwestern...
Mut. Würde. Wirken
logo
logo
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
TEL: 0732 / 7610 - 1170
FAX: 0732 / 7610 - 1175

DVR: 0029874(117)

www.dioezese-linz.at
post@dioezese-linz.at
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: