Thursday 25. February 2021

Verklärung des Herrn

Verwandelt vor den Augen der Jünger
Berg Tabor im Sonnenlicht.

Am 6. August wird das Fest „Verklärung des Herrn” (oder auch: „Verklärung Christi”) gefeiert.

Im Zentrum des Festes steht die Verklärung Jesu am Berg Tabor östlich von Nazaret – dabei steigen Petrus, Jakobus und Johannes mit Jesus auf den Berg und erleben etwas Beeindruckendes: „Und er wurde vor ihren Augen verwandelt; sein Gesicht leuchtete wie die Sonne und seine Kleider wurden blendend weiß wie das Licht.” (Mt 17,2) – Auch die Evangelisten Markus (Mk 9,2) und Lukas (Lk 9,28) berichten von diesem Ereignis auf dem Berg Tabor.

 

In diesem von Licht überstrahlten Augenblick wird für seine Jünger die Göttlichkeit Jesu deutlich, wenn da Gottes Stimme erklingt: „Das ist mein geliebter Sohn, an dem ich Gefallen gefunden habe; auf ihn sollt ihr hören.” (Mt 17,5)

 

Diese Erfahrung soll den Jüngern auch helfen, das bevorstehende Leid Jesu als Weg in die lichtreiche Herrlichkeit verständlich und nachvollziehbar zu machen. Die Tabor-Worte aus dem Tagesevangelium des Festes „Verklärung des Herrn” werden darum außerdem auch am zweiten Sonntag der Fastenzeit gelesen, als Vorahnung, als Vorbereitung für die Ostererfahrungen. 

 

Erstmals belegt ist das Fest um 500 in Ostsyrien, im Westen erfreut es sich jedoch erst seit dem elften Jahrhundert großer Beliebtheit.

 

(sp)

Zum Nachdenken
Lichtquelle. © Roland Lengauer

 

Das Kirchenjahr mit seiner immer erneuten Vergegenwärtigung und Darstellung des Lebens Christi ist das größte Kunstwerk der Menschen; und Gott hat sich dazu bekannt und gewährt es Jahr für Jahr, schenkt es in immer neuem Licht, als begegnete es einem zum ersten Mal.

(Jochen Klepper)

aus dem Behelfsdienst
Farben und Symbole
Adventkranz

Adventkranz

Am Adventkranz werden nacheinander vier Kerzen angezündet, als Zeichen für Christus, die „Fülle des Lichtes”. Mit der...

Feuer und Flamme.

Osterfeuer

Das Osterfeuer steht als Symbol für die Sonne. Sie ist der Mittelpunkt unseres Lebens. Ohne die Sonne ist kein Leben...

Weinstock

Wein

Das Blut Christi
Orte und Worte
Rekonstruktion eines Taufhauses am Hemmaberg/Kärnten

Taufbecken

Das Taufbecken ist der Ort, an dem Menschen die Taufe empfangen.

Die Sonne hinter den Wolken am Himmel erahnen.

Glaube(n)

Unser Wort„Glauben”bezeichnet von seinem Ursprungher ein Vertrauen in Liebe.

Stimmungsvoller Altarraum.

Altar

Der Tisch des eucharistischen Mahles ist Sinnbild für Jesus Christus, der Halt gibt und die Quelle des Lebens ist.
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
TEL: 0732 / 7610 - 1170
FAX: 0732 / 7610 - 1175

DVR: 0029874(117)

www.dioezese-linz.at
post@dioezese-linz.at
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: