Montag 18. Februar 2019

Glaube: persönliche Entscheidung

Herz im Baumstamm.

Der Glaube an Gott muss immer wieder in die jeweilige Zeit übersetzt werden. Heute lernen wir Glauben nicht mehr in den Familien. Eigene Vertiefung, eigenes Engagement ist gefragt. 

Glaube – sein Herz an etwas hängen

Auch die Funktion von Religion verändert sich. Weg von der Weltdeutung, hin zu dem, was für die Einzelne oder den Einzelnen Sinn gibt. Das heißt aber auch, dass der Eintritt in unsere Glaubensgemeinschaft immer mehr von der persönlichen Entscheidung der Menschen abhängt. Religiöser Glaube muss – um tatsächlich sein Herz daran hängen zu können (lat. „Cor dare” = glauben) – erfahrbar sein. Die rein kognitive Beschäftigung mit „Glaubenswissen” oder bestimmten Lehrsätzen der Kirche kann das alleine nicht leisten.

 

Das christliche Glaubensbekenntnis verbindet dogmatische Formulierungen, kirchliche Tradition und die persönliche Auseinandersetzung der oder des Einzelnen im Gebet miteinander.

 

Glaube hat mit mir zu tun

Persönlicher Glaube und Glaubensinhalte gehören zusammen. In diesem – oft auch spannungsgeladenen – Verhältnis haben sich die Rollen im Laufe der letzten Jahrzehnte grundlegend verändert. Im Zentrum steht der persönliche Glaubensakt, eine bewusste Entscheidung, die oft auch in Differenz zum Umfeld steht. Der Wortsinn von „glauben” gewinnt an Bedeutung. Nicht mehr das „Für-wahr-halten” steht im Vordergrund, sondern das Vertrauen, von Gott gewollt und begleitet zu sein. Wer heute mit dem Glauben an Gott in Kontakt kommen will, muss sich zuerst mit der eigenen Identität beschäftigen.

 

Quellenangabe:

vgl. Gruber, Franz: Credo. Eine existenztheologische Skizze des christlichen Glaubens. In: Gruber, u.a. (Hrsg.) (2004): Theologisch-praktische Quartalschrift. Regensburg: Verlag Friedrich Pustet. S. 179ff

Ich glaube...

...an Gott, den Vater, den Allmächtigen,

den Schöpfer des Himmels und der Erde.

 

aus dem apostolischen Glaubensbekenntnis

Der Grund, der mich trägt

Der Grund der mich trägt bist Du


In dir bin ich verwurzelt
von dir genährt
mit deiner Kraft gestärkt.


So kann mein Leben entfalten
und leben in Fülle!


(Maria Grill)

Blogs
Eder-Cakl
26.03.2018

„Vielleicht ist irgendwo Tag“

Was heißt Auferstehung und (wie) kann dieses Ereignis in die heutige Zeit übersetzt werden? Interview der Zeitung...
Blog in der Stadt
Broschüre: Spuren des Glaubens

 

Die Broschüre "Spuren des Glaubens" wurde 2009 anlässlicher der Aktion "glaubenswert" herausgegeben. Sie bietet Hintergrundwissen zu den grundlegenden Themen unseres Glaubens und regt zum Gespräch über den eigenen Glauben an.

Engel - Gottes Nähe spüren
Sr. Emmanuela Köhler - Ein lichter Engel tut es kund. © Beuroner Kunstverlag (www.klosterkunst.de)

Engel als Boten

Blickt man in moderne deutschsprachige Lyrik nach 1945, so erscheinen Engel häufig als einVerweis auf eine andere...

Christel Holl - Erzengel Michael. © Beuroner Konstverlag (www.klosterkunst.de)

Engel als Grenze

Engel werden nicht nur als Vermittler geschildert, die sich mitunter im allzu menschlichAlltäglichen zu verlieren...

Christel Holl - Zuneigung (Ausschnitt) © Beuroner Kunstverlag (www.klosterkunst.de)

Engel als Mahner

Zur Bewahrung der Grenze und der Aufrechterhaltung der Ordnung gehört auch die Funktion desMahners und Warners, der...

Engel

Engel als Alter Ego

Die Begegnung zwischen Mensch und Engel verdichtet sich in jenen Texten, die von einerAuseinandersetzung berichten....
Christentum für Einsteiger/innen
Gekreuzigter Jesus - Seelsorgezentrum Lichtenberg.

Wer ist dieser Jesus?

Wer ist dieser Jesus? An dieser Frage bissen sich nicht nur seine Zeitgenossen die Zähne aus. Sie stellt sich auch...

Häuser gen Himmel - Dubai.

Heute glauben?

Was bedeutet es, heute zu glauben? Inmitten allen Alltags auf Gott zu vertrauen? Einige Stichworte hierzu.

Bankerl und Brunnen an einem Waldweg.

Was heißt Glauben?

Glaube bedeutet, den Alltag aus dem Vertrauen zu Gott leben. „Ich habe selten mit meinem Großvater über den Glauben...

Tag des Pfarrfotos in der Pfarre Leonding - St. Johannes.

Kirche für mich?

Sich versammeln. Das Leben, die Sorgen und die Freude miteinander teilen. Einander Raum geben. Teilen und...

Spiegelung im Lahngangsee.

Gott, der Schöpfer?

Wir wissen immer mehr über den großen und kleinen Kosmos der Welt. Die Frage, woher dieses gigantische „Wunderwerk”...
Spiritualität
Hoffnungsvolle Abendstimmung am Simssee. © Stefanie Petelin

Trauern

Abschied zu nehmen ist eine der schwersten Erfahrungen im Leben. Neben dem Verlust eines nahestehenden Menschen...

Tag des Pfarrfotos in der Pfarre Leonding - St. Johannes. © Thomas Eberdorfer

Berufen sein

Am Anfang steht Gottes Ruf.Den gilt es wahrzunehmen,zu verstehen. Möglicherweise ruft Gott leise und unaufdringlich...

Kapelle am Berg. © Maria Grill

Beten

Im Gebet haben alle menschlichen Gefühle und Gedanken Platz. Singend, schweigend, durch gelesene oder gesprochene...

Begleitet. © hotblack/morguefile.com

Begleiten

Unser Leben ist wie eine Landschaft. Wir leben in unterschiedlichen Lebens-Feldern. Unter den Feldern fließt das...
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
TEL: 0732 / 7610 - 1170
FAX: 0732 / 7610 - 1175

DVR: 0029874(117)

www.dioezese-linz.at
post@dioezese-linz.at
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: