Freitag 14. Dezember 2018

Manfred von Riva (28.1.)

Manfredo Settala, Fresko in der Kirche in Riva San Vitale

Über einen geweihten Priester, der als Einsiedler lebte, sich von Kräutern ernährte und Wunder bewirkte.

Der Name Manfred kommt aus dem Althochdeutschen und bedeutet "der friedliche Mann". Friedlich war auch die Lebensweise des Manfred von Riva. 

 

Manfred wurde in Mailand geboren und stammte aus einer vornehmen Familie. Den Erzählungen zufolge wurde er Priester. Eines Tages zog er sich jedoch zurück und lebte fortan als Einsiedler auf dem Monte San Giorgio bei Riva, dem heutigen Riva San Vitale am Luganer See in der Schweiz. Manfred ernährte sich lediglich von Kräutern und Almosen. Bekannt wurde er insbesondere durch seine Wundertaten.

 

Manfred starb im Jahr 1217 oder 1450. Bei seinem Tod haben angeblich die Glocken des nächsten Dorfes von selbst zu läuten begonnen. An der Stelle von Manfreds Lebensort am Monte Sante Giorgio steht eine Kapelle, welche im sechsten Jahrhundert erstmals erwähnt wurde. Manfreds Gebeine werden in der Kirche San Vitalis in Riva verehrt.

 

An seinem Gedenktag kommen Menschen von weit her um diesen besonderen Tag in den festlich dekorierten Straßen Rivas zu feiern. Am Vorabend des Festes wird gesegnetes Manfredo-Brot geteilt. Auch am darauffolgenden Sonntag wird dem heiligen Manfred gedacht.

 

Der Heilige Manfred gilt für Bischof Manfred Scheuer als Vorbild. Insbesondere die Schlichtheit seines Lebens berge Scheuer zufolge einen Mehrwert für heutiges christliches Leben. "Er hat sich, ohne großes Aufsehen zu erregen, auf ein einsames Leben im Angesicht Gottes eingelassen. Mit seiner Lebensweise verbinden sich Stille, Gebet, Kontemplation und Naturbetrachtung - hierin ist er mir Vorbild und Inspiration", sagt Bischof Manfred Scheuer über seinen Namenspatron.

 

 

Quellenangabe:

Schäfer, Joachim: Manfred von Riva. In: Ökumenisches Heiligenlexikon. URL: https://www.heiligenlexikon.de/BiographienM/Manfred_von_Riva.html [10/2016]

Erzbistum Freiburg. Seelsorgeeinheit Oberes Elztal. Manfred von Riva. Aus: Albert Urban (Hg.): Lexikon der Heiligen und Namenstage. URL: http://www.kath-oberes-elztal.de/html/heilige/heiliger.html?t=&&id=387 [10/2016]

Bild:

Manfredo Settala, Fresko in der Kirche in Riva San Vitale. © Joachim Schäfer - Ökumenisches Heiligenlexikon. URL: https://www.heiligenlexikon.de

 

(uw)

Zum Nachdenken
Sonne strahlt durch Wolke

Ein Heiliger ist einer, der durch seine Person die Menschen davon überzeugt, dass Gott lebt.

(Nathan Söderblom)

Selige und Heilige der Diözese Linz
Darstellung des Heiligen am Severinaltar in Neapel (um 1470)

Severin von Norikum (8.1.)

Mann Gottes. Diplomat mit Hirn und Herz. Nothelfer mit Weitblick. Betender Mönch. An der Zeitenwende predigt Severin...

Einblick in die Kunstaustellung im Stift St. Florian.

Florian (4.5.)

Wilhelm Neuwirth, emeritierter Propst von St. Florian, stellt anlässlich des 1700 Jahr-Gedenkens an den Tod des...

"Traum" - handschriftlich von Franz Jägerstätter.

Franz Jägerstätter (21.5.)

Der 2007 seliggesprochene Franz Jägerstätter hat durch seinen Lebensweg auch heute noch viel zu sagen.
Franz Jägerstätter. © Diözese Linz
Franz Jägerstätter -Kraftfahrzeugausbildung

Kurz-Biographie mit Zeittafel: Franz Jägerstätter 1907 - 1943

Franz Jägerstätter wird am 20. Mai 1907 in St. Radegund, Oberösterreich (Diözese Linz), als Kind der ledigen...

Franziska Jägerstätter bei der Seligsprechung

Seliger Franz Jägerstätter: Feier der Seligsprechung im Linzer Mariendom

„Wir entsprechen der Bitte,… dass … Franz Jägerstätter Märtyrer, Familienvater fortan als Seliger angerufen werden...

Franz Jägerstätter

Stimmen zur Seligsprechung Franz Jägerstätters

Der anglikanische Priester Paul Oesterreicher, Pax Christi, Bischof Manfred Scheuer, sowie der Pfarrer der...
Florian - der Film

„Florian”

aus der Reihe: CULTUS Heilige

Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
TEL: 0732 / 7610 - 1170
FAX: 0732 / 7610 - 1175

DVR: 0029874(117)

www.dioezese-linz.at
post@dioezese-linz.at
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: