Saturday 22. February 2020

Verleihung von akademischen Graden an der KU Linz

22 AbsolventInnen haben im Wintersemester ihr Studium der Theologie, Kunstwissenschaft und Philosophie oder Religionspädagogik an der Katholischen Privat-Universität Linz abgeschlossen. Am 1. Februar 2020 fand die Verleihung der akademischen Grade statt.

In seiner Eröffnungsrede wandte sich Rektor Prof. Franz Gruber mit zwei Zitaten aus dem neuesten Werk des Sozialphilosophen Jürgen Habermas "Auch eine Geschichte der Philosophie" an die KandidatInnen. Eine Aufgabe der AbsolventInnen des Fachbereichs Kunstwissenschaft und Philosophie sei es, in unserer heutigen säkularen Gesellschaft ein Bewusstsein zu stiften und zu erhalten, dass wir weiterhin nach dem Ende der religiös-metaphysischen Weltbilder unbedingte Maßstäbe der Moral und Sittlichkeit begründen können und nicht verfehltes Leben wenigstens intuitiv formulieren und misslingende Formen des Zusammenlebens kritisch aufdecken können. Andernfalls könnten wir uns nur noch an Entwicklungsprozesse unserer Kultur anpassen, die vor allem durch Technik und Wirtschaft vorgegeben werden. Eine humane Gesellschaft aber ist angewiesen darauf, unbedingte Verpflichtungen, wie es etwa die Menschenrechte sind, auch begründen zu können. Für die AbsolventInnen der Theologischen Fakultät sei mit Habermas die Herausforderung artikuliert, so Rektor Gruber, dass unsere Kultur weiterhin auf eine religiöse Praxis angewiesen ist, die für eine transzendenzlos gewordene Welt ein "Pfahl im Fleisch einer Moderne" ist. Im religiösen Ritus wird der Anspruch auf eine rettende Gerechtigkeit aufrechterhalten, die ihr mit dem Gottesglauben verheißungsvoll entgegentritt. In dieser Rettung ist die Hoffnung begründet, dass die Menschen, die für Humanität und Gerechtigkeit ihr Leben eingebracht haben und auch zum Opfer der Siegergeschichte geworden sind, nicht umsonst gestorben sind. Weil die Hoffnung auf Wiedergutmachung und Vollendung aber von der philosophischen Vernunft nicht (mehr) begründet werden kann, muss im Glaubenswissen der Religion diese Hoffnung immer wieder neu ins Bewusstsein gehoben werden.

 

Professorin Susanne Gillmayr-Bucher wählte in ihrer Rede als Promotorin die in der jüdischen und islamischen Tradition überlieferte Legende von "König Salomo und der Ameise". Im Gespräch und Umgang mit der Ameise zeigt sich Salomons Weisheit. Auf die AbsolventInnen angewandt, wird klar, dass es nicht nur um die Anwendung von erlerntem Wissen geht, sondern auch darum, die Herausforderungen, die wissenschaftliches Arbeiten in und nach einem Studium mit sich bringt, ernst zu nehmen und zu reflektieren.

 

Nina Viktoria Steinbinder, die eben ihr Magisterstudium der Theologie abgeschlossen hat, beschrieb in ihrer Rede einer Kandidatin, wie die KU Linz im Laufe ihres Studiums zu einem Stück Heimat geworden ist: "Irgendwo findet sich immer jemand, mit dem man ein Gespräch führen kann". So wird an der KU Linz nicht nur Fachwissen gelehrt, einen hohen Stellenwert nehmen auch Persönlichkeitsbildung und Wissensvermittlung auf menschlicher Ebene ein.

Für die musikalische Umrahmung der Feier sorgte das Kepler Quartett.

 

 

Folgende akademischen Grade wurden verliehen:

  • Magisterium der Theologie:
    Josef Dorfner,
    Katharina Greinecker
    Katharina Hager
    Elisabeth Rosenberger
    Robert Schlader
    Nina Viktoria Steinbinder
    Bianca Verena Teufel
  • Master of Arts:
    Verena Ritzberger BA
  • Bakkalaureat der Religionspädagogik:
    Ing. Johann Gattringer
    Peter Habenschuß BEd
    Viktoria Anna Habenschuß
    Anita Šimić
    Eva Steinmayr
    Andreas Reinhold Zinterhof
    Theresa Maria Zölß
  • Bachelor of Arts:
    Maria Natalie Finner
    Stefan Gassenbauer
    Franziska Heiß
    Marlene Hörtenhuber
    Susanne Plakolb
    Rosalinda Klara Rendl
    Johann Karl Zauner

Verleihung von akademischen Graden an der KU Linz am 1. 2. 2020

Stehend (von li.): Nina Viktoria Steinbinder, Marlene Hörtenhuber, Susanne Plakolb, Bianca Verena Teufel, Stefan Gassenbauer, Katharina Hager, Verena Ritzberger, Katharina Greinecker, Elisabeth Rosenberger, Generalvikar Univ.-Prof. DDr. Severin Lederhilger, Johann Karl Zauner, Theresa Maria Zölß, Johann Gattringer, Anita Simic, Peter Habenschuß, Viktoria Anna Habenschuß, Robert Schlader, Josef Dorfner, Eva Steinmayr, Maria Natalie Finner,
Sitzend (von li.): Rosalinda Klara Rendl und (re.) Franziska Heiß. Mit Studiendekan Univ.-Prof. Dr. Stephan Grotz, Rektor Univ.-Prof. Dr. Franz Gruber, Promotorin Univ.-Prof.in Dr.in Susanne Gillmayr-Bucher und Studiendekan Univ.-Prof. Dr. Michael Hofer.

 

Hermine Eder | KU Linz

Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
TEL: 0732 / 7610 - 1170
FAX: 0732 / 7610 - 1175

DVR: 0029874(117)

www.dioezese-linz.at
post@dioezese-linz.at
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: