Friday 20. September 2019

Ausbeutung in der Teeschale

Die wechselvolle Geschichte eines Weltgetränks

„Merkwürdigerweise hat sich die Menschheit in der Teeschale gefunden.“ Der japanische Kunstwissenschaftler Okakura Kakuzō betont in diesem Zitat aus dem Jahr 1906 das Verbindende des Aufgussgetränks. Doch der Anbau von Tee war und ist mit sozialen und ökologischen Problemen behaftet.
 

Welt-Risiko-Bericht 2019

Wassermangel verschärft Katastrophen-Risiko

Der Klimawandel erhöht die Probleme rund um die Wasserversorgung und damit die Verwundbarkeit von Gesellschaften. Das zeigt der WeltRisikoBericht 2019 mit dem Fokus Wasserversorgung.

Soziale Schere macht krank

Ein solidarisch finanziertes Gesundheitssystem allein ist noch nicht gesundheitsfördernd – Einkommen und sozialer Status haben großen Einfluss.

Kirchenappelle zum Schutz von Indigenen und Regenwald

Zum verstärkten Schutz der indigenen Völker und des Regenwalds hat die Koordinierungsstelle der Österreichischen Bischofskonferenz für internationale Entwicklung und Mission (KOO) aufgerufen. KOO-Geschäftsführerin Anja Appel nahm diesbezüglich in einer Aussendung am Mittwoch sowohl Politik als auch Zivilgesellschaft und besonders die Kirche in die Pflicht. Sie äußerte sich anlässlich des Internationalen Tages der indigenen Völker (9. August) und mit Blick auf die im Oktober bevorstehende Amazoniensynode der katholischen Kirche.

Meere wirksam schützen

Die Meere sind unsere Verbündeten im Kampf gegen die Klimakrise – sie kühlen den Planeten. Doch sie sind aus dem Gleichgewicht geraten. Überfischung, Versauerung, Müllstrudel unter der Wasseroberfläche sind nur einige Folgen des weltweiten Überkonsums.
 

UN Welternährungsbericht 2019

Mit Agrarökologie gegen den Hunger

Laut den Vereinten Nationen ist die Zahl der Hungernden im dritten Jahr in Folge gestiegen. Oxfam fordert Kehrtwende bei Agrarpolitik.
 

EU-Mercosur-Abkommen: Zivilgesellschaft fordert Abbruch der Verhandlungen

Die europäischen Regierungen erhöhen den Druck für einen Abschluss des Handelsabkommens der südamerikanischen Mercosur-Staaten. Es soll der südamerikanischen Agroindustrie mehr Exporte in die EU ermöglichen - im Austausch für Handelserleichterungen für die europäische Industrie, allen voran der deutschen Autoindustrie.

Berichte

Jägerstätter-Gedenken 2019:

Zentraler Gedanke beim internationalen Jägerstätter-Gedenken am 8. und 9. August 2019: „ProvokateurInnen der...

Begegnungsreise nach Budapest

Budapest ist eine Reise wert. Diese faszinierende Stadt an der Donau mit ihren beeindruckenden historischen Gebäuden...

Arbeit spaltet?! – Wie gelingt Solidarität in der aktuellen Arbeitswelt?

Das Forum mensch&arbeit und die Gesellschaftspolitische Tagung des Sozialreferats standen im Zeichen der...
Frieden
Der evangelisch-lutherische Bischof Michael Bünker

Pax Christi: "Frieden in Gerechtigkeit" als ökumenisches Anliegen

„Frieden in Gerechtigkeit. Das ökumenische Friedensengagement der Kirchen und ChristInnen“, so lautete das Thema des...

Naher Osten

„Was ist los im Nahen Osten?“

Gudrun Harrer sprach in Linz über die verworrene Situation im Nahen Osten nach dem Arabischen Frühling und äußerte...

Berührende Gedenkfeier in Spital/Pyhrn

Gedenkfeier an im Nationalsozialismus umgekommene Kinder und Säuglinge in Spital/Pyhrn

Viele namenlose Kinder liegen am Spitaler Friedhof begraben. Die Kinder von Zwangsarbeiterinnen starben zwischen 1943...
Entwicklungszusammenarbeit
Etwa 100 Gäste, darunter viele aktive und ehemalige MissionarInnen, freuten sich mit der Missionsstelle der Diözese Linz über ihr 10-jähriges Bestehen.

Brücke zwischen Orts- und Weltkirche: 10 Jahre Missionsstelle

Am 30. Juni 2018 feierte die Missionsstelle der Diözese Linz mit über 100 Gästen im Linzer Priesterseminar ihr...

Österreich investiert zu wenig in Entwicklungshilfe.

Österreich weit unter 0,7-Prozent-Ziel bei Entwicklungshilfe

Österreich hat sein Ziel, 0,7 Prozent des Bruttonationaleinkommens in Entwicklungshilfe zu investieren, im Jahr 2017...

SternsingerInnen aus Kirchdorf an der Krems und Bad Ischl in Hinterstoder auf der Höss

Sternsingen 2018: Solidarität auf Rekordniveau

Exakt 3.395.400,04 Euro haben Oberösterreichs 16.000 Sternsingerinnen und Sternsinger bei der Sternsingeraktion 2018...
Sozialreferat
4020 Linz
Kapuzinerstraße 84
Telefon: 0732/7610-3251
Telefax: 0732/7610-3779
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: