Tuesday 19. November 2019

31. Oktober: Nacht der 1000 Lichter

Eine beSINNliche Alternative zu Halloween bot die Katholische Jugend mit der "Nacht der 1000 Lichter", die auch heuer wieder in 15 oberösterreichischen Pfarren begangen wurde.

Eine in den jüngsten Jahren aufgekommene Alternative zu "Halloween", die schnell Verbreitung gefunden hat, ist die von der Katholischen Jugend initiierte "Nacht der 1.000 Lichter". Das pastorale Projekt am Abend des 31. Oktober wurde 2005 erstmals in Tirol durchgeführt und hat sich inzwischen auch in Oberösterreich, Salzburg, St. Pölten, Wien und der Steiermark in zahlreichen Kirchen, Klöstern und Kapellen etabliert. Die Aktion soll Gläubigen je nach ihren Bedürfnissen einen Raum bieten, um ruhig zu werden und dem Heiligen in sich selbst nachzuspüren. An diesem Abend ließen 15 oberösterreichische Pfarren und insgesamt 150 Orte in Österreich u. a. Kirchen, Kapellen und Wege im Kerzenschein erstrahlen.

 

Nacht der 1000 Lichter in Heiligenleithen (Pettenbach)

Die Nacht der 1000 Lichter lädt zur besinnlichen Einstimmung auf Allerheiligen ein. © Jack Haijes

 

 

Auch oberösterreichische Pfarren beteiligt

 

Eigens gestaltete Programme in den jeweiligen Pfarren boten auch heuer wieder Anregungen, sich auf besinnliche Weise auf Allerheiligen einzustimmen mit Lichtern, Impulsen, Texten, Musik, begehbaren Labyrinthen und Lichterwegen. Grundidee der "Nacht der 1.000 Lichter" ist es, die "vielen Alltagsheiligen" also jene Heilige, die zwar ein "heiliges" Leben geführt haben, aber nicht heiliggesprochen wurden in den Mittelpunkt zu rücken. Die Lichter sollen darauf aufmerksam machen, dass es solche "Alltagsheiligen" überall gibt und diese eine "große Strahlkraft" haben, weil sie im Verborgenen Gutes tun und die Welt heller machen. Der Lichterglanz der Nacht der Tausend Lichter weist darauf hin, dass es das "Heilige" auch im persönlichen Leben jedes Menschen gibt und nur darauf wartet, entdeckt zu werden.

 

Die Nacht der 1000 Lichter in Oberösterreich

 

Folgende Pfarren beteiligten sich an der Nacht der 1000 Lichter:

 

Pfarre Andorf | Pfarrkirche:  19.00 – 22.00 Uhr

Pfarre Dietach | Pfarrkirche: 18.300 – 21.30 Uhr

Pfarre Gaspoltshofen |  Pfarrkirche: 19.00 – 21.00 Uhr

Pfarre Geboltskirchen | Pfarrkirche: 20.00 – 22.00 Uhr

Pfarre Grieskirchen | Filialkirche Oberwödling: 18.00 – 20.00 Uhr

Pfarre Hofkirchen an der Trattnach | Pfarrkirche: 19.00 – 20.00 Uhr

Pfarre Kirchdorf an der Krems | Pfarrkirche: 18.00 – 21.00 Uhr 

Pfarre Kleinreifling | Pfarrkirche: 19.00 – 21.00 Uhr

Pfarre Laakirchen | 18.00 – 22.00 Uhr

Pfarre Langholzfeld | Pfarrkirche: 19.00 – 21.00 Uhr

Pfarre Leonstein | Pfarrkirche: 19.00 – 22.00 Uhr

Pfarre Linz-Ebelsberg | Pfarrkirche: 19.00 – 21.00 Uhr

Pfarre Magdalenaberg | Pfarrkirche: 19.00 – 21.00 Uhr

Pfarre Pennewang | Pfarrkirche: 19.00 – 20.00 Uhr

Pfarre Peuerbach | Pfarrkirche: 19.00 – 22.00 Uhr

Pfarre Rohrbach | Pfarrkirche: 19.00 – 22.00 Uhr

 

Nacht der 1000 Lichter in der Pfarre Kirchdorf an der Krems
Nacht der 1000 Lichter in der Pfarre Kirchdorf an der Krems
Nacht der 1000 Lichter in der Pfarre Kirchdorf an der Krems

Nacht der 1000 Lichter in Kirchdorf an der Krems. © Jack Haijes

 

Nacht der 1000 Lichter

 

Lesen Sie auch: Die Sprache der Lichter (KirchenZeitung online)

Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
TEL: 0732 / 7610 - 1170
FAX: 0732 / 7610 - 1175

DVR: 0029874(117)

www.dioezese-linz.at
post@dioezese-linz.at
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: