Freitag 20. Juli 2018

Landeshauptmann Stelzer: Ehrenzeichen für "Verdienste um die oö. Jugend" verliehen

Am 5. April 2018 verlieh Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer im Linzer Schloss Ehrenzeichen für außergwöhnliche Verdienste in der oö. Jugendarbeit. Unter den Geehrten: 4 MitarbeiterInnen der Katholischen Jungschar und Jugend.

Eine der wichtigsten Aufgaben der Politik sei es, der jungen Generation beste Entwicklungsmöglichkeiten zu geben, so Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer bei der Überreichung der Ehrenzeichen für außergewöhnliche Verdienste und hervorragende Leistungen in der oö. Jugendarbeit: „Unsere Verantwortung ist es, der nächsten Generation keine Schuldenrucksäcke zu übergeben, sondern ihnen Chancen statt Schulden zu bieten.“

 

Die Verleihung fand am 5. April 2018 im Linzer Schloss statt. 25 verdiente Persönlichkeiten wurden von Stelzer dabei ausgezeichnet. „Wie wichtig verantwortungsvolle Vorbilder für unsere Kinder sind, bemerken wir, wenn wir uns die Jugendarbeit genauer ansehen. Sie ermuntert zu einer positiven Lebenshaltung, schafft Freundschaften und Beziehungen, vermittelt Schlüsselqualifikation, die auch im Beruf unverzichtbar sind. Ich danke den heute Ausgezeichneten dafür, dass sie in allem, was sie tun, den jungen Menschen ein Vorbild sind“, so der Landeshauptmann in seiner Laudatio.

 

Ehrenzeichen für Verdienste um die oö. Jugend
LH Thomas Stelzer würdigte in der Jugendarbeit Engagierte
25 Personen wurden für ihre Verdienste um die oö. Jugend ausgezeichnet.

© Land OÖ / Ernst Grilnberger

 

 

Aus dem Bereich kirchliche Jugendarbeit wurden geehrt:

LH Thomas Stelzer verlieh Ehrenzeichen für außergwöhnliche Verdienste in der oö. Jugendarbeit.

25 Personen wurden von Landeshauptmann Stelzer für ihre Verdienste um die oö. Jugend ausgezeichnet. © Land OÖ / Ernst Grilnberger

 

 

Laudatio für Stefan Asböck

 

Viele Jahre war Stefan Asböck ehrenamtlich in der Katholischen Jugend tätig. Von 2003 bis 2006 war er Jugendsprecher im Treffpunkt „mensch & arbeit“ in Braunau. Im Fachbereich Arbeit der Katholischen Jugend OÖ hat er wesentliche Akzente in der geschlechtsspezifischen Burschenarbeit gesetzt.


Von Frühjahr 2010 bis Herbst 2014 war er zwei Perioden gewählter ehrenamtlicher Vorsitzender der Katholischen Jugend OÖ. Er hat dabei maßgeblich zur Entstehung und Entwicklung des Projektes „Faire KJ“ auf Österreich-Ebene beigetragen. Seine Zeit als Vorsitzender war geprägt von intensiven Kontakten zu den ehrenamtlichen MultiplikatorInnen in den Regionen und guter Vernetzung über den Tellerrand hinaus.


Weitere Leuchtturmprojekte unter seiner Mitarbeit oder Entwicklung sind die Selbstbesteuerungsinitiative „Aktion Teilen“ für ärmere Länder unserer Welt, sein Engagement für Homosexuellenpastoral, die Jugendsozialaktion „72 Stunden ohne Kompromiss“ oder die Gedenkarbeit in Mauthausen.

 

Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer ehrte Stefan Asböck.

Landeshauptmann Thomas Stelzer ehrte Stefan Asböck. © Land OÖ / Ernst Grilnberger

 

Laudatio für Mag.a Katharina Brandstetter

 

Mag.a Katharina Brandstetter zeichnet ein langjähriges beeindruckendes ehrenamtliches aber auch hauptberufliches Engagement in der Jugendarbeit aus. Als Jugendpastoralarbeiterin, Dekanatsjugendleiterin, Mitarbeiterin im Jugendzentrum Gewölbe oder als Projektassistentin im Zukunftsweg der Diözese Linz.


Gemeinsam mit Jugendlichen aus der Region Ennstal hat sie im Jahr 2014 eine „passions:performance“ durchgeführt. Thema: Die Leidensgeschichte Jesu im Focus – verbunden mit dem Lebensweltbezug von Jugendlichen. Ein Folgeprojekt war die XKindl-Performance – die Weihnachtsgeschichte. Darüber fährt sie jährlich mit einem Bus voller Jugendlicher nach Taizé – einem Ort der Einkehr und der Auseinandersetzung mit Fragen des Lebens und des Glaubens.


2014 entwickelte sie gemeinsam mit den Freunden von Taizé das Straßenseelsorgeprojekt „Erzähl mir was, ich hör dir zu!“. Dabei bietet ein/e ehrenamtliche/r Seelsorger/in im öffentlichen Raum, z. B. in der Linzer Innenstadt an, einfach zuzuhören, wo es nottut.


Mag.a Katharina Brandstetter ist innovativ, mutig neue Wege zu gehen und hat eine großartige Fähigkeit, junge Menschen zu begeistern.

 

Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer ehrte Katharina Brandstetter.

Landeshauptmann Thomas Stelzer ehrte Katharina Brandstetter. © Land OÖ / Ernst Grilnberger

 

Laudatio für Benjamin Kirchweger

 

Benjamin Kirchweger ist von Kindesbeinen an bei der Jungschar, seit 2004 auch als aktiver Gruppenleiter. Kindern Platz zu geben, damit sie ihre Stärkenentwickeln können, ist ihm wichtig. Sein Engagement ging bald über die Jungschargruppe hinaus und er wurde Dekanatsleiter im Dekanat Molln. Sein Wissen und seine Erfahrungen brachte er auch immer wieder auf Diözesanebene ein. Als ehrenamtlich gewählter Vorsitzender trieb er wertschätzenden Austausch und Ideenfindung zwischen den Pfarren voran.


Für exzellente Arbeit und Vernetzung der Jugendarbeit in den Pfarren entwickelte er den „Jungschar-Globe“, den sogenannten Jungschar-Oskar. Als Sternsinger- und Dreikönigsaktion-Verantwortlicher in seiner Pfarre sorgt er dafür, dass Brauchtum und solidarisches Handeln weitergetragen werden.


Eine Reise nach Kenia im Rahmen der Dreikönigsaktion schärfte seinen Blick für die Wichtigkeit der entwicklungspolitischen Arbeit. Auch sein handwerkliches Talent hat der Jungschar immer wieder geholfen, die Jungscharhäuser in Schuss zu halten.


Der Satz “Mit Herz, Hand und Hirn dabei!“ ist ein Satz, der für Benjamin Kirchweger zu 100 Prozent zutrifft.

 

Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer ehrte Benjamin Kirchweger.

Landeshauptmann Thomas Stelzer ehrte Benjamin Kirchweger. © Land OÖ / Ernst Grilnberger

 

Laudatio für Anneliese Schütz, BSc

 

Anneliese Schütz begann ihre Jungschar-Karriere als Jungscharkind in der Pfarre Haslach im Mühlviertel und übernahm dort schon 2006 motiviert die Gruppenleitung. Mit viel Engagement leitete sie bis 2012 die Pfarrjungschar sowie das jährliche Sommerlager.
Auf Diözesanebene arbeitete sie ehrenamtlich im Schulungsteam. Ab 2013 gestaltete sie auch als Teil der Diözesanleitung der Katholischen Jungschar mit viel Einsatz die Jugendarbeit für die Diözese und ganz Oberösterreich.


Besonders bemüht ist sie um die Aus- und Weiterbildung der 3.000 GruppenleiterInnen. Es ist ihr ein großes Anliegen, mit ihrer Wissensvermittlung direkt an dem dran zu bleiben, was Kinder und Jugendliche brauchen.


Die 1. österreichische Kindergroßveranstaltung „Kaleidio“ – bei deren Umsetzung Anneliese Schütz ein wesentlicher Faktor war – wird wahrscheinlich noch vielen Kindern mit dem Satz „Blau wie Schlümpfe“ in Erinnerung bleiben. Auf Bundesebene setzt sich Anneliese Schütz als 2. Vorsitzende in theologischen, pädagogischen und gesellschaftlichen Belangen der Katholischen Jungschar ein.

 

Mit offenen Augen schauen, was zeitgemäß ist und Spaß an der Jugendarbeit, das sind Eigenschaften, die Anneliese Schütz auszeichnen.

 

Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer ehrte Anneliese Schütz.

Landeshauptmann Thomas Stelzer ehrte Anneliese Schütz. © Land OÖ / Ernst Grilnberger

 

Oö. Landeskorrespondenz 10. April 2018

Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
TEL: 0732 / 7610 - 1170
FAX: 0732 / 7610 - 1175

DVR: 0029874(117)

www.dioezese-linz.at
post@dioezese-linz.at
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: