Saturday 19. October 2019

ORF-Radiogottesdienst am 21. Jänner aus der Pfarrkirche Ternberg

Westansicht der Pfarrkirche Ternberg

Am Sonntag, 21. Jänner 2018 wird der ORF-Radiogottesdienst um 10.00 Uhr aus der Pfarrkirche Ternberg übertragen.

Mit den Gläubigen feiert Dechant Pfarrer Mag. Friedrich Lenhart. Musikalisch gestaltet wird die Hl. Messe mit Chor- und Instrumentalstücken, musiziert vom Trattenbacher Hochzeitschor (Leitung: Kathrin Gierer), den OÖ Bläsersolisten (Leitung: Reinhard Gitschthaler) und von Manfred Schott (Trompete). Außerdem singt die Gottesdienstgemeinde Lieder aus dem neuen Gotteslob. An der Orgel: Johann Altweger.

 

 

Pfarre Ternberg

 

Von drei Seiten von Bergen umschlossen, liegt am rechten Ufer der Enns 13 km südlich von Steyr die Ortschaft Ternberg. Das Ortsbild wird wesentlich geprägt von zwei hohen Brücken über die Enns, von einem mächtigen Kraftwerksbau, der die Enns in Richtung Losenstein aufstaut, und von der alten gotischen Pfarrkirche, die das Zentrum des in den letzten Jahrzehnten sich ständig ausweitenden Ortsgebiets bildet.

 

Die Pfarre Ternberg bildet die nördlichste Pfarre des Dekanates Weyer, das sich bis zur Grenze von Niederösterreich und zur Steiermark erstreckt. Das Pfarrgebiet umfasst die gesamte Fläche der Marktgemeinde Ternberg mit ca. 3.400 EinwohnerInnen und im Norden einen kleinen Teil der Marktgemeinde Garsten im Bezirk Steyr-Land.

 

Zur Gemeinde und zur Pfarre Ternberg gehört auch das enge und romantische Trattenbachtal mit einer kleinen Filialkirche, vom Mittelalter bis herauf ins 19. Jahrhundert ein Zentrum des Eisenbergbaus und der eisenverarbeitenden Industrie im mittleren Ennstal. Bis zum heutigen Tag wird hier ein einfaches Taschenmesser mit Holzgriff, das Trattenbacher Zauckerl hergestellt, die Tradition der Zauckerlherstellung wird seit 2015 zum „immateriellen UNESCO-Weltkulturerbe“ gerechnet.

 

Ebenfalls im Pfarrgebiet findet sich die sogenannte Pfarrheimbaracke, ein Überrest eines ehemaligen Nebenlagers des KZ Mauthausen. Diese Baracke wurde 1950 von der Pfarre als Jugendheim angekauft und wird seither vielfältig verwendet. Die Baracke birgt einen Gedenkraum, der an diese dunkle Epoche unserer Geschichte erinnert, und steht unter Denkmalschutz.

 

Ostansicht der Pfarrkirche Ternberg

Ostansicht der Pfarrkirche Ternberg. © Eva-Maria Ahrer

 

Pfarrkirche Ternberg

 

Der Ursprung der Pfarrkirche liegt im Dunkel der Geschichte verborgen, aber dass sie eine der ältesten im Ennstal ist, belegt der Stiftsbrief Markgraf Ottokars II. von Steyr, in dem die St. Veitskirche zu Terniperch als Besitz des neugegründeten Benediktinerstifts Garsten erstmals Erwähnung findet. Seit dieser Zeit, bis zur Auflösung des Stifts im Jahre 1787, wird Ternberg von Benediktinern des Stiftes Garsten betreut, und die Geschichte von Ternberg ist eng mit Garsten verbunden. Als das Stift um die Mitte des 16. Jahrhunderts mehrheitlich von protestantisch gesinnten Konventualen bewohnt wird, bekommt auch Ternberg protestantische Pfarrer. In diese Zeit fällt der Ausbau des Gotteshauses zur heutigen Höhe im Jahr 1557 und die Errichtung des schönen hohen spätgotischen Netzgewölbes.

 

Den BesucherInnen, die das Gotteshaus durch das westwärtige Petrustor beteten, fällt sofort der große, barocke Hochaltar ins Auge, flankiert von den beiden nunmehrigen Pfarrpatronen Petrus und Paulus, ein Werk des Garstner Laienbruders, Bildhauers und Schnitzers Marian Rittinger, von dem auch die Hochaltäre von Garsten und Kremsmünster stammen. Das großflächige Altarbild stellt die Auferstehung Christi dar und ist eines der großartigsten Werke des Garstner Stiftsmalers Johann Karl von Reslfeld. Ebenfalls von diesem Barockmaler stammt das Fastentuch mit der Darstellung Jesu am Kreuz, das alljährlich in der Passionszeit das Altarblatt verhüllt und gerne auch von kunstinteressierten Personen besichtigt wird.

 

Die Neugestaltung des Kircheninneren in den Jahren 2008 und 2009 durch den Künstler Leo Zogmayr hat die Kirche zu einem hellen, freundlichen, flexibel nutzbaren Raum gemacht, in dem bildhafte Elemente auf ein Minimum reduziert und die herkömmlichen Kirchenbänke durch Stühle ersetzt wurden.

 

Geschichtlicher Abriss: Konrad Karrer | Pfarre Ternberg

 

Innenraum der Pfarrkirche Ternberg

Innenraum der Pfarrkirche Ternberg. © Gerlinde Miesenböck

 

Mehr zur Pfarre Ternberg

 

Getauft und Gesandt
Papst Franziskus

Papst Franziskus

Ich bin eine Mission auf dieser Erde.
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
TEL: 0732 / 7610 - 1170
FAX: 0732 / 7610 - 1175

DVR: 0029874(117)

www.dioezese-linz.at
post@dioezese-linz.at
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: