Mittwoch 23. August 2017

Bischof em. Ludwig Schwarz feiert sein 60-jähriges Professjubiläum

Die Salesianer Don Boscos freuen sich im August 2017 mit ihren Professjubilaren. Unter ihnen ist auch der emeritierte Diözesanbischof Ludwig Schwarz SDB, der vor 60 Jahren, im August 1957, seine Erstprofess ablegte.

Unter den Professjubilaren des heurigen Jahres sind aus Oberösterreich der frühere Bischof von Linz Dr. Ludwig Schwarz SDB (77), Pater Josef Weber SDB (69) aus Grein und Bruder Franz Lasser (84) aus Pettenbach.

 

In der Anfangszeit des österreichischen Noviziates in Oberthalheim legten viele Salesianer ihre Erste Profess traditionell am 16. August ab, am Geburtstag des Ordensgründers Don Giovanni Bosco (1815-1888). Bald aber wählte man als Termin den 15. August: das Hochfest Maria Himmelfahrt.

 

Seit 1903 engagieren sich die Salesianer Don Boscos in Österreich gemäß den Zielen ihres Ordensgründers besonders für benachteiligte Jugendliche. Die Pädagogik Don Boscos basiert auf den Grundsätzen einer Erziehung mit Liebenswürdigkeit, Vernunft und Religion und ist auch heute Leitsatz der derzeit 70 Salesianer Don Boscos in Österreich. 2017 wurde ein Mitbruder zum Priester geweiht, zwei weitere besuchen den Lehrgang für Diakone. Ein junger Mann wird im Herbst 2017 das Vorbereitungsjahr auf den Ordenseintritt, das sogenannte Noviziat, in Italien beginnen.

 

Die Salesianer betreuen in Österreich Kindergärten und Schulen, leiten Pfarren und Jugendzentren, führen Wohnheime für Studentinnen und Studenten, für Schülerinnen und Schüler und laden in der Salesianischen Jugendbewegung zu zahlreichen Freizeitaktivitäten und religiösen Angeboten ein. Besonders fördern die Salesianer entsprechend ihrem Ordensauftrag die soziale Jugendarbeit. Im Mittelpunkt stehen Jugendzentren und die Hilfe für minderjährige Asylwerber in Kooperation mit dem „Don Bosco Flüchtlingswerk“ sowie Freiwilligeneinsätze für junge Erwachsene in Ländern des Südens mit dem „Verein Volontariat bewegt“.

 

Weltweit bilden rund 15.300 Salesianer Don Boscos in 133 Ländern den zweitgrößten Orden der katholischen Kirche.

 

 

Don Bosco (1815-1888): Priester, Jugendapostel und Streetworker Gottes

 

Don Bosco war Jugendapostel, Pädagoge, Zauberkünstler, Schriftsteller, Sozialarbeiter, begeisterter Priester und Ordensgründer. In der italienischen Industriemetropole Turin begegnete er arbeitslosen und sozial entwurzelten Jugendlichen. Er holte sie von der Straße und nahm sie in seinem „Oratorium“, einem offenen Jugendzentrum, auf. Für die Erziehung von Kindern und Jugendlichen betrachtete er vier Elemente als wesentlich:

Geborgenheit, Freizeit, Bildung und Glaube. Am 31. Jänner 1888 starb Johannes Bosco. Er wurde am 1. April 1934 heiliggesprochen und wird weltweit als Schutzpatron der Jugend verehrt.

 

 

60 Jahre Salesianer: Ludwig Schwarz war Flüchtlingskind und wurde Bischof

 

Bischof emeritus Dr. Ludwig Schwarz SDB wurde 1940 als erstes von neun Kindern in Pressburg (Bratislava) geboren. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs kam die Familie 1945 als Heimatvertriebene nach Wien Neuerdberg. Hier lernte er die Salesianer kennen. Seine erste Profess legt er 1957 ab.

 

Das Studium führte Schwarz in das Priesterseminar in Klagenfurt und nach Benediktbeuern, wo er 1964 zum Priester geweiht wurde. Darüber hinaus studierte er klassische Philologie und Archäologie an der Universität Wien, wo er 1971 zum Doktor der Philosophie promovierte.

 

1969 wurde der humorvolle Salesianer Rektor des Interdiözesanen Seminars für Priesterspätberufe in Horn (Canisiusheim). Das Amt als Provinzial der Salesianer übernahm er 1978. Danach wurde er an die Päpstliche Salesianeruniversität (UPS) in Rom berufen, wo er 14 Jahre lang klassische und christliche Philologie lehrte. Von 1999 bis 2005 war er Nationaldirektor der Päpstlichen Werke „Missio Austria“. 2001 wurde Schwarz zum Weihbischof für Wien ernannt. Von 2005 bis 2016 war er Diözsanbischof von Linz.

 

Seither ist er Seelsorger bei den Don Bosco Schwestern im oberösterreichischen Vöcklabruck und wird immer wieder zu besonderen Feiern gerufen. Ein großes Anliegen war ihm als Salesianerbischof stets der Einsatz für mehr weltweite Gerechtigkeit.

 

Bischof em. Dr. Ludwig Schwarz SDB

Bischof em. Dr. Ludwig Schwarz feiert sein 60-jähriges Professjubiläum. © Diözese Linz / Hermann Wakolbinger

 

60 Jahre Salesianer: Bruder Franz Lasser wurde vom Goldschmied zum Herbergsvater

 

Bruder Franz Lasser SDB kam 1933 in Pettenbach/Oberösterreich zur Welt. Nach der Gesellenprüfung als Goldschmied übersiedelte er nach Linz, wo er im neu eröffneten Lehrlingsheim die Salesianer kennen lernte.

 

Seine Erste Profess legte er 1957 ab. Danach war er zunächst im Wiener Salesianum tätig. Dort wurde kurz vorher die neue Don Bosco Kirche in der Hagenmüllergasse eingeweiht, in deren Kirchenturm 1958 eine Jugendherberge eröffnet wurde. 1960 übernahm Br. Lasser die Leitung der sogenannten ‚Turmherberge‘. In den 46 Jahren seiner Tätigkeit begrüßte der "Herbergsvater" mehr als 163.000 Menschen.

 

Seit 2006 ist der bescheidene Br. Lasser in Linz Don Bosco tätig. 2008 wurde er mit dem „Silbernen Verdienstzeichen der Gemeinde Wien“ ausgezeichnet.

 

Bruder Franz Lasser SDB

Bruder Franz Lasser SDB. © Salesianer Don Boscos

 

 

50 Jahre Salesianer: Pater Weber ist Wissenschafter und geistlicher Begleiter

 

Pater Josef Weber SDB stammt aus dem oberösterreichischen Grein an der der Donau. 1948 geboren, besuchte er zunächst das bischöfliche Gymnasium Petrinum in Linz und wechselte dann in das Don Bosco Gymnasium nach Unterwaltersdorf.

 

Sein Noviziat schloss er 1967 mit der Feier seiner Ersten Profess ab. Von 1971 bis 1977 studierte er Sozialpädagogik und Theologie in Benediktbeuern. Nach seiner Priesterweihe 1977, absolvierte er ein Doktoratsstudium an der Päpstlichen Universität der Salesianer sowie an der „Gregoriana“ in Rom.

 

Seitdem ist P. Weber Dozent für Christliche Spiritualität und Biblische Theologie an der Hochschule der Salesianer in Benediktbeuern. P. Weber ist ein gefragter und beliebter geistlicher Begleiter. Mit viel Engagement schreibt er als profunder Kenner der Geschichte Don Boscos Beiträge für diverse Medien.

 

Pater Josef Weber SDB

Pater Josef Weber SDB. © Salesianer Don Boscos

 

Sophie Lauringer / Öffentlichkeitsarbeit Salesianer Don Boscos

Oft nachgefragt
Aus den Pfarren
Sebaldifest

Sebaldifest am Heiligenstein

Am 20. August 2017 feierte Gaflenz seinen Heiligen mit Pilgern aus der ganzen Umgebung. Die einzige Sebaldi-Kirche...

Pfarre Timelkam: Notenschlüssel aus Beton für Gerhard Lugstein

Weil er der gute Geist des Kirchenchores ist, erhielt Gerhard Lugstein am 16. August 2017 eine besondere Ehrung bei...

Mariä Himmelfahrt 2017

Braunau-St. Stephan: Maria Himmelfahrt mit Kräutern und Trachten

Die Pfarre Braunau-St. Stephan feierte das Hochfest Maria Himmelfahrt am 15. August mit einer Kräuterweihe und den...

Die musizierenden Engel am Laurentius-Altar.

Pfarre Waldburg: Engel und Weisenbläser zu Maria Himmelfahrt

Die Pfarrkirche Waldburg beherbergt drei kostbare Flügelaltäre. Zum Marienfest am 15. August wird das...
Impulse
Soziale Botschaft der Woche
In Österreich verstärkte Maßnahmen gegen Luftverschmutzung nötig

Hitze erhöht Ozonbelastung – Autofahrten vermeiden

Die Hitzewelle bringt in Österreich eine erhöhte Ozonbelastung mit sich. Gestern war die Belastung in Steyr am...
Bibelwort
Blumen gelb

Bibelwort zum Tag

Mi, 23. August 2017: Ri 9,6–15 Hatte Gideon – von Gott gerufen – sein Volk aus Feindeshand gerettet, so wird uns...
Neuer Raum im Neuen Dom
Christlich geht anders - jetzt unterschreiben!
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
TEL: 0732 / 7610 - 1170
FAX: 0732 / 7610 - 1175

DVR: 0029874(117)

www.dioezese-linz.at
post@dioezese-linz.at
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: