Monday 21. September 2020

Neue PilgerbegleiterInnen ausgebildet

Pilgern am Oberösterreichischen Jakobsweg. © Christine Dittlbacher

22 Männer und Frauen schlossen am 10. Oktober 2014 ihre Ausbildung zur/zum PilgerbegleiterIn ab. Dieser Ausbildungslehrgang war der sechste seiner Art.

„Der Abschluss einer Ausbildung mit einer Zertifizierung ist wie das Einbringen einer guten Ernte.“ So beschreibt Edith Hölzl das Gefühl bei der Verleihung der Zertifikate im Seminarhaus St. Klara in Vöcklabruck. 22 pilgerbegeisterte Frauen und Männer hatten am Ausbildungslehrgang „PilgerbegleiterIn“ teilgenommen. Organisiert wurde dieser vom Katholischen Bildungswerk. Mag. Georg Wasserbauer, der organisatorische Leiter, war es auch, der die Zertifikate überreichte.

 

Es soll sich mehr bewegen als die Füße

 

Warum wird jemand PilgerbegleiterIn? Als Motivation, diese Ausbildung zu absolvieren, führt Edith Hölzl an: „Menschen begleiten zu können, die sich auf den Weg machen auf der Suche nach Sinn und Werten, Entschleunigung und Besinnung.“ Aber es ist ihr auch wichtig, für Menschen da zu sein, die die Einfachheit wieder wahrnehmen wollen, die sich an Natur und Schöpfung erfreuen. Pilgern heißt für Hölzl, nicht nur gehen. Es bedeutet durch Stille wieder zu sich finden, das Schweigen nicht als Einschränkung zu erleben, sondern zu nützen, um sich und den eigenen Körper besser kennenzulernen. „Es soll sich durch das Pilgern mehr bewegen als die Füße“, sagt Hölzl, „auch in der Seele soll sich etwas tun. Ich möchte einfach die Sehnsucht wecken.“

 

Pilgern am Oberösterreichischen Jakobsweg. © Christine Dittlbacher
Pilgern: Gehen mit Körper und Seele. © Christine Dittlbacher


Für nächstes Jahr hat die frischzertifizierte Pilgerbegleiterin vor, im Frühjahr die Drei-Tages-Etappe auf dem „Weg der Entschleunigung“ im Böhmerwald zu begleiten. Diese war Grundlage für ihrer Pilgerarbeit. „Ich hoffe, dass ich nicht alleine gehen muss“, meinte sie und spricht einen Dank aus: „Dieser gebührt Christine Dittlbacher, die uns alle mit ihrem vielfältigen Angebot und Wissen fasziniert hat. Alle haben gespürt, dass sie in das Pilgern ihr ganzes Herzblut hineinsteckt.“

 

22 Frauen und Männer schlossen 2014 den Ausbildungslehrgang zum/zur PilgerbegleiterIn ab Foto: Kath. Bildungswerk OÖ

Die AbsolventInnen des sechsten Ausbildungslehrganges "PilgerbegleiterIn" des Kath. Bildungswerkes OÖ (v.l): Eva Maria Nöbauer, Josef Nöbauer, Franz Schmid, Michaela Commenda, Josef Reiter, davor: Elisabeth Schmalzer, Prof. Mag. Max Leonhardmair, Martha Naderer, Brigitte Komar, Christina Stöger, Claudia Hart, Monika Leeb, Gerhard Holzer, Steinmaßl Clara, Maria Heitzinger, Dipl.Ing. Birgit Tragl, Mag. Georg Wasserbauer.
Vorne sitzend: Christine Dittlbacher, MAS, Dr.in Renate Deininger, Edith Hölzl, Astrid Mahrle, Dipl.Ing. Dr. Franz Preining, Monika Greil-Payrhuber. Nicht auf dem Foto: Rudolf Hofer, Karl Wilflingseder. © Katholische Bildungswerk.


 
Pernsteiner, Veronika; Hölzl, Edith (ma)

Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
TEL: 0732 / 7610 - 1170
FAX: 0732 / 7610 - 1175

DVR: 0029874(117)

www.dioezese-linz.at
post@dioezese-linz.at
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: