Saturday 20. July 2024

MIVA-Fahrzeuge unterwegs für Öko-Initiativen

Mit ihrer Christophorus-Aktion im Juli, welche mit dem Christophorus-Sonntag, am 21. Juli 2024 ihren Höhepunkt findet, bittet die MIVA Austria vor allem Autofahrerinnen und Autofahrer sowie Reisende um „Einen ZentelCent pro unfallfrei gefahrenem Kilometer für ein MIVA-Fahrzeug“. 

Nach wie vor sind Priester und Seelsorgerinnen in den Ländern des Globalen Südens auf gute Geländewagen angewiesen, um zu ihren Gemeinden zu kommen. Darüber hinaus erfüllen MIVA-Fahrzeuge vielffältige Aufgaben: Sie sind für soziale Initiativen unterwegs, dienen als Ambulanzen und mobile Gesundheitszentren. Und sie unterstützen Initiativen für die Bewahrung der Schöpfung. Mit ihrer ChristophorusAktion im Juli, welche mit dem ChristophorusSonntag, am 21. Juli 2024 ihren Höhepunkt findet, bittet die MIVA Austria vor allem Autofahrerinnen und Autofahrer sowie Reisende um „Einen ZentelCent pro unfallfrei gefahrenem Kilometer für ein MIVA-Fahrzeug“. Die Aktion ist nach dem Heiligen Christophorus, dem Schutzpatron des Straßenverkehrs, benannt und verbindet internationale Solidarität mit dem Dank für unfallfreies Fahren.

 

 

Rulenge-Ngara, Tansania


Valentin Mushumbusi, Pfarrer und Koordinator von Diözesanprojekten, betreut in der Stadt Biharamulo in Tansania ein ambitioniertes Projekt für Plastik-Recycling. In den 15 Schulen der Diözese werden Plastikabfälle gesammelt und nach Biharamulo gebracht. Dort wird das Material zu Fliesen, Schüsseln oder Bechern verarbeitet. Das reduziert die täglich anfallenden Mengen an Plastikmüll deutlich und steigert das Umweltbewusstsein nicht zuletzt junger Menschen. Außerdem bringt es Arbeitsplätze, die vor allem jungen Frauen und Müttern zugute kommen. Sein neues MIVA-Fahrzeug soll Pfarrer Mushumbusi helfen, das Projekt zu koordinieren, Plastikmüll zu transportieren und in den 30 Pfarren der Diözese für weitere Mitarbeit zu werben.

 

MIVA-Fahrzeuge unterwegs für Öko-Initiativen

© MIVA Austria

 

 

Lima, Peru


Chorrilos ist ein Bezirk der peruanischen Haupstadt Lima. Die Pfarre Cristo Misionero del Padre liegt in einem Elendsviertel. Sie hat beschlossen, etwas gegen die Plastikflut zu unternehmen, denn die Behörden sind mit dem Problem heillos überfordert. Der tägliche Anfall an Plastikmüll ist enorm. Padre Juan, der örtliche Priester, hat nun Sammelstellen eingerichtet. Von dort wird das Material abgeholt und zu einer Recyclingstelle gebracht. Zwei MIVA-Lastenräder sollen sein Team bald dabei unterstützen.

 

 

Herz für die Mobilität der Ärmsten in unserer Welt


Bei der MIVA-ChristophorusAktion wird als Dank für unfallfreies Fahren und sicheres Nachhausekommen um einen solidarischen Beitrag für die Benachteiligten in unserer Welt gebeten. Denn während wir oft an zu viel Verkehr leiden um unsere Ziele zu erreichen, fehlt es in den ärmsten Ländern an Mobilität. MIVA-Fahrzeuge sind in mehr als 60 Ländern weltweit im Einsatz - als Vehikel der Menschlichkeit und Solidarität. Dabei überwinden sie Distanzen, sichern Existenzen, ermöglichen Bildung, schenken Hoffnung und retten im Notfall Leben - im medizinischen, sozialen oder pastoralen Bereich.

 

MIVA-Fahrzeuge unterwegs für Öko-Initiativen

© MIVA Austria

 

 

Fahrzeugsegnungen in ganz Österreich - ChristophorusSonntag am 21. Juli 2024 als Höhepunkt

 

Die große Juli-Sammelaktion der MIVA hat ihren Namen vom Heiligen Christophorus, der als Schutzpatron aller Reisenden gilt. Dazu finden vielerorts in den Pfarren in ganz Österreich Fahrzeugsegnungen statt und es werden besondere Sammelkörbe oder Opferstöcke aufgestellt. Ob mit Kinderwagen, Scooter, Bobbycar, Trettraktor, Fahrrad, Rollator oder doch mit dem eigenen Auto angereist – der Mobilität sind  keine Grenzen gesetzt – und alle bekommen den Segen für unfallfreies Fahren und sicheres Nachhausekommen. Eine Übersicht der Fahrzeugsegnungen in den einzelnen Pfarrgemeinden (inkl. Sortiermöglichkeit nach Diözesen) findet sich unter: www.miva.at/fahrzeugsegnungen

 

Viele weitere Infos zur MIVA-ChristophorusAktion, dem ChristophorusSonntag sowie dem Schutzpatron aller Reisenden, dem Heiligen Christophorus, auf www.miva.at bzw. www.miva.at/christophorusaktion2024

 

 

Weitere Informationen rund um den Gedenktag des Heiligen Christophorus finden Sie auf der Themenseite zum Christophorus-Sonntag.

 

 

 

 

Bernhard Bruckbauer / www.miva.at

50 Jahre gesendete Berufe
die ehemalige Direktorin der Pastoralen Berufe in der Diözese Linz, Frau Mag.a Brigitte Gruber-Aichberger bei der Sendungsfeier 2019 im Linzer Mariendom

50 Jahre gesendete Berufe – Ein Blick zu den Pionier:innen der heutigen Seelsorger:innen

Am 14. September werden österreichweit 50 Jahre gesendete Berufe gefeiert. Grund genug, sich in den nächsten Monaten...

die gesendeten Seelsorger:innen in den pastoralen Dienst der Diözese Linz 2023

Jubiläum 50 Jahre Pastoralassistent:innen

Vor 50 Jahren wurde die Berufsbezeichnung "Pastoralassistent" durch die Bischofskonferenz österreichweit eingeführt....

Zukunftsweg
Seelsorgeteam Zertifikatsverleihung

Höre, was der Geist der Gemeinde sagt

Am 29.06.2024 trafen sich die Teilmehmer:innen aus dem Dekanat Pettenbach zum letzten Modul der...

Dem Himmel so nah

Dem Himmel so nah

Wo fühlst du dich dem Himmel nah? Was sind für dich Momente, wo du dem Himmel ganz nah bist?
100 Jahre Mariendom
100 Jahre Mariendom
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Fachbereich Kommunikation
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
TEL: 0732 / 7610 - 1170
FAX: 0732 / 7610 - 1175

www.dioezese-linz.at
post@dioezese-linz.at
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: