Wednesday 21. October 2020

Buch "Seltsame Tage" mit Beiträgen von Stefan Schlager und Thomas Schlager-Weidinger

Die Zwillinge Thomas Schlager-Weidinger (l.) und Stefan Schlager erstmals als Co-Autoren

Im oberösterreichischen „Verlag am Rande“ ist ein Buch erschienen, in dem sich fünf Lyriker tiefsinnig, humorvoll und kritisch mit den „seltsamen Tagen“ der Corona-Zeit auseinandersetzen. Zwei von ihnen sind Stefan Schlager und Thomas Schlager-Weidinger.

Von der „Bewachung der Einsamkeit“, den Umgang mit (vielleicht auch zu viel) Nähe, über „fatale Nebenwirkungen“ der politischen Maßnahmen und dem was trägt „bei geschlossenen Türen“ bis hin zu einem täglich neu zu wagendem „trotzdem … selbst in kleinen dosen“ finden die Leserinnen und Leser im neuen Buch Berührendes, Anregendes, Kritisches und Stärkendes.

 

Der Innviertler Künstler Wolfgang Maxlmoser hat – wie schon bei den anderen Büchern der Reihe „Sprach:Bilder“ –  auch für diesen schön gestalteten Lyrik-Band ein eigenes Cover-Bild gemalt.

 

 

Zwillingsbrüder erstmals als Co-Autoren

 

Neben Michaela Hofer, Brigitte Kaiser und Emma Lenzi finden sich in diesem Band auch Gedichte von Stefan Schlager und Thomas Schlager-Weidinger wieder. Es ist das erste Mal, dass die beiden Zwillingsbrüder in einem gemeinsamen Lyrik-Band vertreten sind. Ansonsten haben die Autoren und Theologen jeweils mehrere Gedicht-Bände in unterschiedlichen Verlagen publiziert.

 

Stefan Schlager (Jahrgang 1966) ist promovierter Theologe, leitet das Referat Theologische Erwachsenenbildung & Weltreligionen der Diözese Linz, hat einen Lehrauftrag für Ethik an der Fachhochschule Oberösterreich und ist ein erfolgreicher Autor geistlicher Literatur (Bücher bei „topos“, Katholisches Bibelwerk Stuttgart und oberösterreichischen Regionalverlagen).

 

Thomas Schlager-Weidinger (Jahrgang 1966) ist Lyriker ("Worthauer und Mundwerker") sowie Sachbuchautor. Er ist Mitglied bei der IG AutorInnen Österreich und beim Linzer AutorInnenkreis. Seit einigen Jahren versucht er sich auch als Bildhauer und Maler. Der promovierte Theologe und Historiker ist Hochschullehrer an der Privaten Pädagogischen Hochschule der Diözese Linz (PHDL). Forschungs- und Publikationsschwerpunkte sind die beiden oberösterreichischen Naziopfer Franz Jägerstätter und Johann Gruber sowie das Themenfeld Interreligiosität. Gemeinsam mit Dr. Renate Hofer-Truttenberger leitet er das Zentrum für Interreligiöses Lernen, Migrationspädagogik und Mehrsprachigkeit (Z.I.M.T.) an der PHDL. Seit 2003 ist er aktiv im interreligiösen Dialog tätig.

 

Die Zwillinge Stefan Schlager (l.) und Thomas Schlager-Weidinger erstmals als Co-Autoren

 

Brigitte Kaiser (Herausgeberin)

SELTSAME TAGE, Lyrik
Band 12 der Reihe SPRACH:BILDER
Verlag am Rande

ISBN: 978-3-903190-29-0
1. Auflage Mai 2020

Hardcover, Lesebändchen
124 Seiten

€ 22,00

Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
TEL: 0732 / 7610 - 1170
FAX: 0732 / 7610 - 1175

DVR: 0029874(117)

www.dioezese-linz.at
post@dioezese-linz.at
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: