Freitag 22. Februar 2019

Kunstgespräch zur Friedl-Ausstellung in St. Florian

Kunstgespräch zur Friedl-Ausstellung in St. Florian

Am Sonntag, 13. Jänner 2019 fand im Stift St. Florian ein Kunstgespräch zur Ausstellung Herbert Friedl, die Werke des Künstlers aus den Stiftssammlungen zeigt, statt.

Zusammengestellt wurde die Schau von Dr. Ferdinand Reisinger CanReg, der wie weitere Chorherren mit dem verstorbenen Künstler über Jahre hinweg freundschaftlich verbunden war.

 

Friedl, erst kürzlich mit 75 Jahren verstorben, zählte gewiss zu den namhaftesten Zeitgenossen im Bereich der bildenden Kunst in Oberösterreich.

 

Durch seine persönliche Note in den stillen Holzschnitten und Radierungen war er in seiner Handschrift und „Handarbeit“ unverkennbar. Er hat aber auch deutliche Spuren hinterlassen in der Gestaltung von Kirchen und Sakralräumen (zB Pregarten, Treffling, Ebensee). Sein persönliches Engagement für die tiefe Bearbeitung von belasteter Vergangenheit (NS-Zeit) ist in der Gestaltung des Schlosses Hartheim erlebbar. Er hat sich mit Nazi-Opfern identifiziert (Pater Jakob Gapp, Franz Jägerstätter), hat aber auch Geschichte in größerem Zusammenhang durchleuchtet, gerade auch in der Spannung von Natur und Geschichte.

 

Für das Stift St. Florian hat Prof. Friedl zwei markante, aber nicht aufdringliche „Stationen“ geschaffen: den Gedenkstein an die Selige Wilbirg in der Vorhalle der Basilika (1991) und vor allem den Meditationsraum in der Kreuzkapelle des Schlagerhauses (2013). Das Buch über diese Kapelle („Im Kreuz ist Heil“) ist seine letzte künstlerische Arbeit.

Neben den Werken von Herbert Friedl ist derzeit in den Seminarräumen auch Kunst von Ferdinand Reisinger zu sehen.

 

Die Ausstellung ist noch bis Ostern gegen Voranmeldung zu besichtigen.

 

Kunstgespräch zur Friedl-Ausstellung in St. Florian
Kunstgespräch zur Friedl-Ausstellung in St. Florian

Kunstgespräch zur Ausstellung Herbert Friedl im Stift St. Florian / (c) Stift St. Florian / Kerschbaummayr

 

Lesen sie auch im Artikel zum Tod von Professor Herbert Friedl über sein künstlerisches Wirken und über seine langjährige Verbundenheit mit Bischof Manfred Scheuer.

 

Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
TEL: 0732 / 7610 - 1170
FAX: 0732 / 7610 - 1175

DVR: 0029874(117)

www.dioezese-linz.at
post@dioezese-linz.at
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: