Tuesday 15. October 2019

Herbst-Vollversammlung des Pastoralrates

Die Familiensynode, Religionsunterricht und Flucht und Migration waren die Hauptthemen bei der Vollversammlung des Pastoralrates der Diözese Linz am 6. und 7. November 2015 im Bildungshaus Schloss Puchberg.

Das größte Beratungsgremium der Katholischen Kirche in OÖ informierte sich bei der Herbsttagung ausführlich über die unlängst beendete Weltbischofssynode zu Ehe und Familie in Rom. Abteilungsleiter Mag. Josef Lugmayr von BEZIEHUNGLEBEN.AT fasste die Ereignisse in Rom zusammen und erläuterte die Kernpunkte des Schlussdokuments. Für Lugmayr wurde deutlich spürbar, dass das Thema Familie eine Querschnittsmaterie über viele kirchliche Bereiche darstellt. Dies wird auch eine der Herausforderungen für die Zukunft sein, sich mit dem Thema in vielfältiger Weise zu beschäftigen.

 

Hans Schwarzbauer-Haupt, der diözesane Koordinator für Flüchtlingsunterbringung
Mag. Josef Lugmayr von BEZIEHUNGLEBEN.AT
Hans Schwarzbauer-Haupt, der diözesane Koordinator für Flüchtlingsunterbringung
Vorsitzende des Pastoralrates, Mag.a Edeltraud Artner-Papelitzky

 

Mag. Franz Asanger, der Direktor des Schulamtes der Diözese Linz, berichtete bei der Konferenz über die Änderungen in der PädagogInnen-Ausbildung. Diese hat auch weitreichende Auswirkungen für die Ausbildung künftiger Religionslehrer. Bei seinen Ausführungen ging Asanger auch auf die Wichtigkeit des Religionsunterrichtes ein. In Oberösterreich nehmen 92 % aller röm.-kath. Schülerinnen und Schüler am Religionsunterricht teil. So werden pro Woche über 137.000 SchülerInnen erreicht.

Im Hinblick auf die derzeitige Flüchtlingssituation meinte Asanger: „Wir brauchen in Zukunft nicht nur sprachliche Dolmetscher, sondern auch religiöse Dolmetscher“. Dies wird eine kirchliche Herausforderung sein, um gut im Dialog bleiben zu können.

 

Hauptthema der Beratungen bei der Herbst-Vollversammlung des Pastoralrates war allerdings das Thema „Flucht und Migration“. Wilfried Scheidl, der Leiter der Regional-Caritas in Oberösterreich, gab einen Einblick in die derzeitigen Aufgaben und Herausforderungen im Flüchtlingsbereich. Hans Schwarzbauer-Haupt, der diözesane Koordinator für Flüchtlingsunterbringung, präsentierte die aktuellen Zahlen zu kirchlichen Quartieren und das breite Engagement in den Pfarren.

Bei den anschließenden Beratungen wurden konkrete kirchliche Ziele, Positionierungen und Forderungen in den Blick genommen. Diese wird die Geschäftsführende

Vorsitzende des Pastoralrates, Mag.a Edeltraud Artner-Papelitzky, am Freitag, 13. November im Rahmen einer Pressekonferenz des OÖ. Journalistenforums der Öffentlichkeit präsentieren.

 

 

Hintergrund

Der Pastoralrat ist das größte Beratungsgremium der Katholischen Kirche in OÖ. Dieses diözesane Gremium hat zur Aufgabe, all das, was sich auf das pastorale Wirken in der Diözese bezieht, zu untersuchen, zu beraten und dazu praktische Folgerungen vorzuschlagen. Unter den 79 Mitgliedern sind Delegierte (Kleriker und Laien, Hauptamtliche und Ehrenamtliche) aus den 39 Dekanaten, sowie aus allen Bereichen des diözesanen Lebens und der diözesanen Einrichtungen.

Getauft und Gesandt
Melanie Wurzer

Melanie Wurzer

"Getauft und gesandt" - das bin ich!
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
TEL: 0732 / 7610 - 1170
FAX: 0732 / 7610 - 1175

DVR: 0029874(117)

www.dioezese-linz.at
post@dioezese-linz.at
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: