Mittwoch 22. November 2017

Flüchtlinge: Europas Kirchenvertreter fordern gemeinsame Lösung

European Union Flag

Die Kommission der Bischöfe des EU-Raums (ComECE), die Konferenz Europäischer Kirchen (KEK), der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) und die Migrantenkommission der Konferenz Europäischer Kirchen (CCME) fordern eine gemeinsame europäische Flüchtlingspolitik.

Die EU muss auf schnellstem Weg eine gemeinsame Europäische Flüchtlingspolitik beschließen. "Wenn wir Finanzkrisen auf Europäischen Sondergipfeln am Tag und in der Nacht lösen können, dann muss dies auch möglich sein, wenn es um das Schicksal so vieler Menschen geht. Denn die Frage nach einer gemeinsamen Lösung der Flüchtlingsproblematik ist auch eine Frage nach den Werten und der Zukunft Europas", heißt es in einer am Donnerstag in Brüssel veröffentlichten Erklärung der Kommission der Bischöfe des EU-Raums (ComECE). Auch die Konferenz Europäischer Kirchen (KEK) äußerte sich am Donnerstag in diesem Sinne.    

Die Flüchtlingsproblematik sei eine gemeinsame Herausforderung, "deshalb bedarf es auch einer gemeinsamen europäischen Lösung. Insofern begrüßen wir die jüngste Initiative der Europäischen Kommission zu einer faireren Verteilung der Flüchtlinge und zu gemeinsamen Asylstandards in Europa. In dieser Perspektive werden sicherlich weitere Maßnahmen erforderlich sein", betonte die vom Münchner Erzbischof Kardinal Reinhard Marx geleitete ComECE.

Im Blick auf die Toten im Mittelmeer und im Burgenland heißt es: "Wir dürfen nicht zulassen, dass Menschen an den Grenzen Europas ertrinken oder ersticken. Es ist keine Lösung, Flüchtlinge aus den Krisengebieten der Welt mit Stacheldraht und Mauern davon abzuhalten, nach Europa zu kommen. Vielmehr ist es christliche Pflicht, Flüchtlingen zu helfen - unabhängig von ihrer Herkunft und ihrer Religion."  

Der jüngste Aufruf des Papstes sei für die Kirche in Europa eine Verpflichtung zum Handeln, betonten die Bischöfe: "Die Not der Menschen muss uns alle anrühren. Insofern haben uns in den vergangenen Wochen die Solidarität und Hilfsbereitschaft so vieler Europäer bei der Aufnahme von Flüchtlingen sehr bewegt. Wir danken allen, die sich dafür engagieren, dass Flüchtlinge im Sinne der Mit-menschlichkeit und der christlichen Nächstenliebe hier menschenwürdig und freundlich empfangen werden - ganz gleich, ob es später zur Anerkennung eines Asylgrunds kommt oder nicht. Es ist allerdings erschütternd, dass es auch zu Übergriffen und Anfeindungen gegenüber den Flüchtlingen kommt. Dem müssen wir uns engagiert entgegenstellen."

Auch die Konferenz Europäischer Kirchen (KEK), der Ökumenische Rat der Kirchen ÖRK) und die Migrantenkommission der Konferenz Europäischer Kirchen (CCME) haben am Donnerstag zu mehr Anstrengungen bei der Aufnahme, Unterstützung und Schutz von Flüchtlingen aufgerufen. "Wir plädieren für ein gemeinsames Europäisches Asylsystem, einschließlich menschenwürdiger Aufnahmebedingungen sowie ein gemeinsames Europäisches Neuansiedlungsprogramm, dass den Menschen und seine Würde in den Mittelpunkt der Handlungen nimmt", schrieben die Kirchenvertreter.

Die Europäischen Regierungen sollten sich besonders um die am stärksten gefährdeten Gruppen, die Kinder und Jugendlichen, kümmern. Die Kirchen sollten Fremde willkommen heißen und ihnen offen gegenübertreten. Sie brauchten Hilfe bei vollem Respekt ihrer Menschenwürde, heißt es.

Verstärkt werden müsse auch die ökumenische Kooperation in der Flüchtlingskrise Dadurch könne ein gemeinsames Zeugnis der Barmherzigkeit, der Gerechtigkeit und des Friedens zum Schutz von Migranten geschaffen werden.

 

Kathpress

 

Foto:  © Yanni Koutsomitis / FlickR CC BY 2.0. Zur Lizenz

Oft nachgefragt
Aus den Pfarren
                 Ökumenische Feier in der Stadtpfarrkirche Freistadt

Ökumenische Feier in der Stadtpfarrkirche Freistadt

500 Jahre Reformation waren der Anlass für eine gemeinsame Feier vonevangelischer und katholischer...

Martinsfest

Pfarre Burgkirchen: Martinsfest

Das Martinsfest in Burgkirchen wurde am 9.11.2017 gefeiert.

          Pfarre Waldzell: Neue Ministrantinnen

Pfarre Waldzell: Neue Ministrantinnen

Sechs Mädchen haben sich entschlossen, im Gottesdienst mitzuwirken.

Fußwallfahrt

Pfarre Eberstalzell: Fußwallfahrt

Erwachsene und Jugendliche machten sich zu Fuß auf den Weg zur Kirche des Hl. Leonhard nach Pettenbach Heiligenleithen.
Impulse
Soziale Botschaft der Woche

Studie: 23,5 Millionen Klimaflüchtlinge im Jahr 2016

Während die Industrieländer bisher am meisten zum Klimawandel beigetragen haben, leiden Menschen in Ländern des...
Bibelwort
Baum standhaft

Bibelwort zum Tag

Mi, 22. November 2017: 2 Makk 7,1.20–31 Erstmals im Alten Testament erscheint hier der Glaube an eine leibliche...
Neuer Raum im Neuen Dom
Elisabethsammlung 2017
Elisabethsammlung 2017
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
TEL: 0732 / 7610 - 1170
FAX: 0732 / 7610 - 1175

DVR: 0029874(117)

www.dioezese-linz.at
post@dioezese-linz.at
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: