Tuesday 6. December 2022

Silbernes Ehrenzeichen der Republik für Martin Kranzl-Greinecker

Martin Kranzl-Greinecker, Chefredakteur des Caritas-Fachjournals UNSERE KINDER, wurde das Silberne Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich verliehen. 

Die Auszeichnung ehrt sowohl sein Engagement im Bereich der Elementarpädagogik, als auch die Gedenk- und Erinnerungsarbeit über die Kinder von NS-Zwangsarbeiterinnen in Österreich. 

Martin Kranzl-Greinecker aus Pichl bei Wels leitet seit 20 Jahren die Zeitschrift UNSERE KINDER, die von der Caritas OÖ herausgegeben wird. UNSERE KINDER begleitet seit fast 100 Jahren Pädagog:innen in ganz Österreich durch Ausbildung und Berufspraxis und leistet damit einen wichtigen Beitrag, dass Kinder in unserer Gesellschaft einen guten Platz finden. Martin Kranzl-Greinecker betont: „Für mich ist es eine sehr erfüllende und sinnstiftende Tätigkeit, die Pädagog:innen und ihre unendlich wichtige Arbeit, die oft unter Wert geschlagen wird, journalistisch zu begleiten.“ Er ergänzt: „Wer sich im elementarpädagogischen Feld für Bildung und Betreuung von Kindern engagiert, darf sich den dunklen Seiten des Aufwachsens – heute und gestern, hier und in anderen Weltgegenden – nicht verschließen.“ Das nahm sich der 59-Jährige auch vor gut 20 Jahren zu Herzen, als ihm eine alte Frau über ein Kinderheim in seiner Heimatgemeinde Pichl bei Wels erzählte, in dem während der NS-Zeit viele polnische Säuglinge gestorben sind. Martin Kranzl-Greinecker hatte noch nie davon gehört und stellte Nachforschungen an, die die Geschichte ans Licht brachte. Es entstand die erste Gedenkstätte für Kinder slawischer Zwangsarbeiterinnen in Österreich. 2013 wurde er für seine Forschungsarbeit von der Republik Polen mit dem Goldenen Verdienstkreuz und 2020 von der Diözese Linz mit dem Solidaritätspreis geehrt. Als kirchlicher Vertreter im Vorstand des Mauthausen Komitees Österreich und des Lern- und Gedenkorts Schloss Hartheim betont er: „Mit meiner Arbeit möchte ich dazu beitragen, dass nie mehr wieder Kinder ausgegrenzt werden und unabhängig von ihrer Herkunft eine Chance auf gute Zukunft haben. Besonders im pädagogischen Bereich brauchen wir Menschen mit geschichtlichem Wissen und mit Zivilcourage, um antidemokratischen politischen Verführern zu widerstehen.“

 

Bildungsminister Martin Polaschek (li.) überreichte Martin Kranzl-Greinecker im Wiener Palais Starhemberg das Silberne Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich

Bildungsminister Martin Polaschek (li.) überreichte Martin Kranzl-Greinecker im Wiener Palais Starhemberg das Silberne Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich
© Foto: Privat


Caritas OÖ-Direktor Franz Kehrer gratulierte: „Martin Kranzl-Greinecker zeichnet aus, dass er sowohl sein hohes fachliches Engagement für die Zeitschrift UNSERE KINDER und den Einsatz gegen das Vergessen, insbesondere auch der Kinder in der NS Zeit glaubwürdig lebt.“ In Bischof Manfred Scheuers Gratulation heißt es: „Ihr Einsatz um die Gedenkarbeit im Mauthausenkomitee Österreich sowie die Forschungen zu den Kindern von Etzelsdorf haben besonderen Wert für unsere Gesellschaft.“ Und Landeshauptmann Thomas Stelzer ergänzt: „Ohne Ihr über das übliche Maß weit hinausgehendes Engagement wäre die Zeitschrift UNSERE KINDER nicht vorstellbar.“

 

Das Team von UNSERE KINDER: v. li.: Margit Werger, Verlagsleiterin und Caritas-Vorstandsmitglied Edith Bürgler-Scheubmayr, Martin Kranzl-Greinecker und Anna Kapfer-Weixlbaumer

Das Team von UNSERE KINDER: v. li.: Margit Werger, Verlagsleiterin und Caritas-Vorstandsmitglied Edith Bürgler-Scheubmayr, Martin Kranzl-Greinecker und Anna Kapfer-Weixlbaumer
© Foto: Privat

 

Martin Kranzl-Greinecker hat nach dem Gymnasium Dachsberg und Ried/I. Theologie und Journalistik studiert. Als Jugendlicher war er in der Jungschar- und Jugendarbeit auf Pfarr-, Dekanats- und Diözesanebene aktiv. 1988 begann er als Redakteur der Linzer Kirchenzeitung, seit 2002 ist er Chefredakteur bei UNSERE KINDER. 1997 war er Mitbegründer des Weltladens Bad Schallerbach. Er ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder.

Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
TEL: 0732 / 7610 - 1170
FAX: 0732 / 7610 - 1175

DVR: 0029874(117)

www.dioezese-linz.at
post@dioezese-linz.at
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: