Monday 23. May 2022

Benediktinerinnen in Steinerkirchen: Sr. Hanna Jurman bleibt Priorin

Am 7. Mai 2022 wählte das Generalkapitel der Benediktinerinnen vom Unbefleckten Herzen Mariens in Steinerkirchen Sr. M. Hanna Jurman erneut für sechs Jahre zur Priorin. Es ist die bereits dritte Amtszeit der ehemaligen Richterin. 

Sr. Hanna Jurmann wurde 1960 in Schwarzau im Gebirge (NÖ) geboren und ist in Matzen (Weinviertel) aufgewachsen. Nach ihrem Jus-Studium in Wien und dem anschließenden Gerichtsjahr war sie von 1984 bis 1993 als Konzipientin in einer Anwaltskanzlei in Laa an der Thaya tätig. 1994 trat sie bei den Benediktinerinnen in Steinerkirchen an der Traun ein. Nach der ersten Profess 1996 lebte sie in der Schwesterngemeinschaft in Linz und arbeitete zuerst beim Diözesangericht Linz, zunächst als Vernehmungsrichterin und später nach entsprechender Ausbildung als Richterin. Von 2003 bis 2009 war sie Ordinariatskanzlerin der Diözese Linz. Am11. Juli 2009 wurde sie zum ersten Mal zur Priorin ihrer Gemeinschaft gewählt, 2015 und nun wieder in diesem Amt bestätigt.

 

Die Ursprünge der "Benediktinerinnen vom Unbefleckten Herzen Mariens" reichen in die 1920er-Jahre zurück. Auf Initiative von P. Schachinger aus dem Stift Kremsmünster gründete sich eine Gruppe von Frauen, die u. a. karitative Einsätze in den Elendsvierteln von Linz leisteten. Diese Frauen waren als Benediktineroblatinnen dem Stift Kremsmünster verbunden. 1932 fanden sie im neu erbauten Exerzitienhaus "Subiaco" in Kremsmünster eine Heimstätte für ihr Gemeinschaftsleben. 1949 wurde die Gemeinschaft als Kongregation diözesanen Rechts offiziell errichtet.

 

Seit 1950 befindet sich das Mutterhaus der Ordensfrauen in Steinerkirchen an der Traun, wo der ehemalige Pfarrhof im Lauf der Jahrzehnte zu einem Kloster ausgebaut wurde. 1970 begannen drei Schwestern zusammen mit Patres der Abtei Kremsmünster ihren Missionseinsatz in Barreiras im Nordosten von Brasilien. Heute gibt es dort eine Niederlassung der Schwestern. Zur Zeit gehören 70 Schwestern in Österreich und Brasilien zur Kongregation, davon leben 63 im Mutterhaus.

 

V. l.:  Sr. Bernadette Aichinger, Sr. Benedikta Forstner, Priorin Sr. Hanna Jurman, Sr. Hildburg Radinger, Sr. Marta Bayer.

V. l.:  Sr. Bernadette Aichinger, Sr. Benedikta Forstner, Priorin Sr. Hanna Jurman, Sr. Hildburg Radinger, Sr. Marta Bayer. © Benediktinerinnen Steinerkirchen

 

Pastorale und sozial-karitative Aufgaben

 

Die Tätigkeiten der Ordensfrauen sind vielfältig. Die Schwerpunkte liegen im pastoralen und sozial-karitativen Bereich. Die Schwestern arbeiten im Gästebetrieb im Mutterhaus, in den Benediktinerstiften Kremsmünster und Admont, in den Pfarren Steinhaus und Kremsmünster sowie im Caritashaus St. Elisabeth in Linz.

 

In Brasilien haben die Schwestern verschiedene Aufgaben in Pfarren, in der Sozialpastoral, in der Altenpastoral und im Straßenkinderprojekt "Catavento" über. Die Niederlassung in Barreiras wird großteils von den brasilianischen Mitschwestern getragen.

 

Infos: www.dioezese-linz.at/orden/benediktinerinnen

 

Renate Magerl / Ordensgemeinschaften Österreich

Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
TEL: 0732 / 7610 - 1170
FAX: 0732 / 7610 - 1175

DVR: 0029874(117)

www.dioezese-linz.at
post@dioezese-linz.at
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: