Saturday 22. January 2022

Freude über Ewige Profess im Stift Kremsmünster

Frater Jakobus Sieberer-Kefer legte am ersten Adventsonntag, 28. November 2021, die Feierliche Profess ab und bindet sich damit auf Dauer an die Gemeinschaft der Benediktiner von Kremsmünster.

Den Rahmen der Professfeier bildete die Vesper zum Adventbeginn und die anschließende Eucharistiefeier, zu deren Beginn Abt Ambros Ebhart sagte: „Professfeiern sind dankbare Klosterfeste! Zumal ja seit der letzten feierlichen Profess 11 Jahre (!) vergangen sind.“ Die Festpredigt hielt P. Bernhard Eckerstorfer, der aus Rom zu diesem freudigen Anlass in sein Heimatkloster kam. Er sagte: „Um die Tiefe und den Ernst einer Profess deutlich zu machen, sind uns Riten gegeben, die für die meisten von uns hier vorne auch an die eigene Profess erinnern.“

 

Nach der Predigt legte sich Frater Jakobus legte sich vor dem Altar auf den Boden – die „Prostration“ als Zeichen der Demut und des Gehorsams gegenüber Gott. Währenddessen erfolgte die Anrufung des Heiligen Geistes und die Allerheiligenlitanei. Dann versprach Frater Jakobus dem Abt und der Klostergemeinschaft die drei Ordensgelübde: Gehorsam, klösterlicher Lebenswandel und Beständigkeit. Er verlas die handgeschriebene Professurkunde, besiegelte sie mit seiner Unterschrift und zeigte sie den Mitbrüdern und der mitfeiernden Gemeinde, bevor er sie auf den Altar legte.

 

Anschließend stimmte er dreimal das „Suscipe“ an, den Gesang der Hingabe an Gott: „Nimm mich auf, Herr, nach deinem Wort, und ich werde leben; lass mich in meiner Hoffnung nicht scheitern!“ Damit bestätigte er noch einmal seine Bereitschaft zu einem Leben nach der Regel des Heiligen Benedikt und seine nun lebenslange Bindung an die Gemeinschaft der Benediktiner von Kremsmünster.

 

Leider konnten wegen des Lockdowns und der geltenden Covid-Maßnahmen viele nicht in der Stiftskirche mitfeiern; sie waren aber über Livestream mit der Klostergemeinschaft von Kremsmünster verbunden. Die Klostergemeinschaft von Kremsmünster bedankt sich bei allen, die mitgebetet und mitgefeiert haben.

 

Da es aufgrund der Pandemie auch keine Agape gab, bekamen alle, die mitgefeiert haben, ein „Bschoad-Binkerl“ mit auf den Heimweg. Im Kreis der Mitbrüder klang die Feier bei einem besonderen Buffet im Refektorium aus.

 

Frater Jakobus Sieberer-Kefer stammt aus der Stiftspfarre Grünau im Almtal und war bis zu seinem Ordenseintritt im Dezember 2017 Krankenpfleger. Derzeit studiert er in Salzburg Theologie. „Es hat sich immer alles gefügt“, sagt Fr. Jakobus in einem Interview im Rückblick auf seine 45 Lebensjahre.

 

Frater Jakobus zeigt die unterschriebene Professurkunde.
Frater Jakobus Sieberer-Kefer (Mitte) mit Abt Ambros Ebhart (r.) und Prior Prior P. Maximilian Bergmayr
P. Bernhard Eckerstorfer hielt die Festpredigt.

© P. Josef Stelzer

 

P. Josef Stelzer / Stift Kremsmünster

Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
TEL: 0732 / 7610 - 1170
FAX: 0732 / 7610 - 1175

DVR: 0029874(117)

www.dioezese-linz.at
post@dioezese-linz.at
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: