Wednesday 26. January 2022

Die Linzer Domkrippe virtuell im Deep Space LIVE

ZuseherInnen von Deep Space LIVE des Ars Electronica Center erleben am 2. Dezember 2021 ab 19.00 Uhr von zu Hause aus faszinierende Einblicke in die virtuelle Domkrippe. Auch im Mariendom selbst kann die Krippe mit 3D-Brille bestaunt werden. 

Mit zwölf Metern Länge, vier Metern Tiefe und fünf Metern Höhe zählt die kunstvoll gefertigte Krippe in der Krypta des Mariendoms Linz von Sebastian Osterrieder zu den größten und bedeutsamsten Krippendarstellungen weltweit. Im Zuge ihrer Restaurierung wurden sämtliche Figuren, die gesamte Krippenarchitektur sowie die umgebende Landschaft in all ihren Details mittels Fotogrammetrie vom Ars Electronica Futurelab digitalisiert und so für die Nachwelt konserviert.

 

Im Rahmen von Ars Electronica Home Delivery erleben ZuseherIinnen von Deep Space LIVE am 2. Dezember 2021 ab 19.00 Uhr faszinierende Einblicke in die virtuelle Krippe. Durch den Abend führen Stefan Mittlböck-Jungwirth-Fohringer, Künstler und Forscher am Ars Electronica Futurelab, Dompfarrer Maximilian Strasser und Petra Weiss, Bundesdenkmalamt/Abteilung für OÖ. Deep Space LIVE wird von der LINZ AG unterstützt.

 

Konservierung durch Digitalisierung


Sämtliche Krippenfiguren und architektonische Elemente wurden vom Ars Electronica Futurelab und Projektpartner Digitlithic mittels Fotogrammetrie, einem berührungslosen Verfahren, gescannt und digitalisiert. Durch diese bildvermessende Methode, wird auf Basis unzähliger Fotografien aus unterschiedlichen Perspektiven die Lage und Form der Objekte bestimmt. Die aufgenommenen Bilder wurden schließlich in 3D-Modelle übertragen, die im virtuellen Raum inszeniert und der Nachwelt erhalten bleiben.

 

Link zum Livestream

 

 

Deep Space LIVE


Jeden Donnerstag, 19 Uhr (ausgenommen Feiertage) lädt das Ars Electronica Center zu einem Deep Space LIVE. Hochauflösende Bildwelten im Format von 16 mal 9 Metern treffen dabei auf fachkundigen Kommentar, unterhaltsame Doppel-Conférencen oder musikalische Improvisation. Ob nun kunsthistorische Spurensuche, Weltraumflug, Entdeckungsreise in die Nanowelt oder LIVE-Konzert – Deep Space LIVE steht für aufschlussreiche Unterhaltung inmitten beeindruckender Bildwelten.

 

Ars Electronica Home Delivery


„Ars Electronica Home Delivery“ ist ein wöchentliches Programm, das Guided Tours durch die Ars Electronica Ausstellungen, Ausflüge in die Ars Electronica Labs, Besuche im Machine Learning Studio, Konzerte mit Echtzeitvisualisierungen, Deep Space LIVE-Sessions, Workshops mit Engineers und Talks mit Artists und Scientists aus aller Welt sowie Angebote für Schulen, Universitäten und Unternehmen umfasst. „Ars Electronica Home Delivery“ will die künstlerisch-wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der Zukunft einem möglichst breiten Publikum zugänglich machen.

 

Ars Electronica Center

 

Virtuelle Krippe Linzer Mariendom
Virtuelle Krippe Linzer Mariendom
Virtuelle Krippe Linzer Mariendom
Virtuelle Krippe Linzer Mariendom

© Ars Electronica / Robert Bauernhansl

 

 

Domkrippe kann auch "live" besichtigt werden 

 

Seit 26. November 2021 kann die Krippe im Advent täglich von 11.00 bis 17.00 Uhr in der Krypta des Mariendoms besichtigt werden.

 

Ab sofort ist es möglich, die Krippe im Dom auch als audiovisuelles 3D-Erlebnis kennenzulernen und auf ganz neue und außergewöhnliche Weise in die Weihnachtsgeschichte einzutauchen. „Wir laden die Besucherinnen und Besucher ein, den Krippenfiguren auf Augenhöhe und in Lebensgröße zu begegnen und so an der Krippenszenerie teilzuhaben. Es ist faszinierend, die Gesichtsausdrücke, die Mimik und die unzähligen Details, die man sonst beim Besuch der Krippe gar nicht erkennen kann, aus nächster Nähe betrachten zu können“, freut sich Dommeister Clemens Pichler über dieses spannende neue Angebot. Der 360-Grad-Einblick in die Krippe erlaubt es, von außen in die Krippengeschichte einzutauchen und diese aus verschiedenen Perspektiven zu erleben. Texte von Dompfarrer Dr. Maximilian Strasser, in denen er ausgewählte Figuren der Krippe und ihre Geschichten theologisch betrachtet und beleuchtet, wurden von Schauspielerin Bettina Buchholz und Schauspieler Franz Strasser, eingesprochen. Verbunden mit einem im Ars Electronica Futurelab produzierten Klangraum wird die virtuelle Inszenierung zu einem Erlebnis für Augen und Ohren.

 

Die virtuelle Inszenierung folgt der religiösen Dramaturgie der Weihnachtsgeschichte und zeigt sich in drei Darstellungen: Im Advent zeigt die Krippe traditionellerweise nur wenige Figuren aus dem alltäglichen Leben in der Stadt und dem Hirtenfeld vor der Stadt Bethlehem. Am 24. Dezember kommen die Heilige Familie sowie anbetende Hirten mit ihren Gaben und Tiere dazu. In der Dreikönigsdarstellung – zu sehen ab 6. Jänner – sind die Weisen aus dem Orient mit ihrem Gefolge zu sehen.

 

Möglich gemacht wurde dieses einzigartige Projekt durch eine Kooperation mit dem Ars Electronica Futurelab. Mithilfe einer neuartigen Vermessungs- und Konservierungsmethode, der Photogrammetrie, wurden von Dominik Juchum und seiner Multimedia-Agentur sämtliche Figuren, aber auch die komplette Krippenarchitektur sowie die Hintergrundgemälde von allen Seiten fotografiert. Auf Basis dieser unzähligen Fotografien aus unterschiedlichsten Perspektiven wurde anschließend von den Forscherinnen und Forschern des Ars Electronica Futurelab ein 3D-Modell der gesamten Krippe errechnet. Dieses dient in erster Linie der Bestandssicherung und Dokumentation für zukünftige Generationen. Zusätzlich bietet es aber einzigartige Möglichkeiten, den Menschen die Geschichte der Figuren zugänglich und erlebbar zu machen.

 

Nach aktuellem Stand kann die virtuelle Krippe im Dom wie folgt erlebt werden:

 

In der Krypta des Mariendoms:                               

im Advent täglich von 11.00 bis 17.00 Uhr;

zwischen 14.00 und 16.00 Uhr mit 3D-Brille

 

Im Deep Space 8K des Ars Electronica Center:

  • 18. Dezember: 10.30, 13.30 & 17.30 Uhr
  • 19. Dezember: 13.30 & 17.30 Uhr
  • von 26. Dezember bis 9. Jänner: täglich um 10.30, 13.30 & 16.30 Uhr
    (ausgenommen montags sowie am 31.12. und 1.1.): 

Online auf www.krippeimdom.at

 

Wir bitten um Verständnis, dass sich diese Zeiten je nach gültiger gesetzlicher Covid-Vorgabe auch kurzfristig ändern können.

Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
TEL: 0732 / 7610 - 1170
FAX: 0732 / 7610 - 1175

DVR: 0029874(117)

www.dioezese-linz.at
post@dioezese-linz.at
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: