Wednesday 26. January 2022

Allerheiligen und Allerseelen mit Bischof Manfred Scheuer

Bischof Manfred Scheuer feierte zu Allerheiligen und zu Allerseelen 2021 mit den Gläubigen den Festgottesdienst im Linzer Mariendom. Am Nachmittag des 1. November nahm er mit anderen SeelsorgerInnen die Gräbersegnung auf dem St. Barbara Friedhof in Linz vor.

Am Fest Allerheiligen, dem 1. November 2021, feierte Bischof Manfred Scheuer um 10 Uhr den Gottesdienst im Linzer Mariendom. In seiner Predigt nahm der Diözesanbischof Bezug auf die Seligpreisungen der Bibel: "Die Seligpreisungen spiegeln das Antlitz, das Gesicht, die Identität Jesu, sie stehen im Herzen der Predigt Jesu. Dieses Antlitz Jesu vermittelt, wer Gott für uns Menschen ist. Jesu Blick auf die Menschen bleibt nicht an der geschminkten, geschönten, gestylten Oberfläche stehen. Jesu Blick geht in die Tiefe; er vermittelt Würde, Zuwendung, Leben und Hoffnung. In Jesus, in seinen Seligpreisungen schreibt Gott das Hoheitszeichen seiner Liebe und Würde auf die Stirn eines jeden Menschen, des Freundes und Feindes, des Armen und Geringen. Es ist uns versagt, von uns selbst, von den anderen, von den Schwachen gering und verächtlich zu denken. Wir würden Gott selbst verachten und ihn geringschätzen."

 

In den Seligpreisungen füge Jesus das Zerschlagene und die Zerschlagenen zusammen, hole die Verlorenen heim, mache die Kaputten lebendig, trockne die Tränen, gebe den Toten Hoffnung. "Insofern sind die Seligpreisungen eine 'Magna charta' gegen die Resignation und gegen die Hoffnungslosigkeit", so Scheuer.

 

Predigt von Bischof Manfred Scheuer zum Nachlesen

 

Am Nachmittag feierte Bischof Scheuer mit anderen Priestern das Totengedenken auf dem St. Barbara Friedhof und segnete anschließend die Gräber.

 

Totengedenken und Gräbersegnung mit Bischof Manfred Scheuer auf dem St. Barbara Friedhof
Totengedenken und Gräbersegnung mit Bischof Manfred Scheuer auf dem St. Barbara Friedhof
Totengedenken und Gräbersegnung mit Bischof Manfred Scheuer auf dem St. Barbara Friedhof
Totengedenken und Gräbersegnung mit Bischof Manfred Scheuer auf dem St. Barbara Friedhof
Totengedenken und Gräbersegnung mit Bischof Manfred Scheuer auf dem St. Barbara Friedhof
Seelsorgerin Stefanie Hinterleitner segnet die Gräber.
Seelsorgerin Monika Weilguni segnet die Gräber.

© Clemens Frauscher

 

"Christen erinnern sich der Toten, nicht damit sie leben, sondern weil sie leben"

 

Beim Gedenkgottesdienst am Fest Allerseelen gab Bischof Scheuer in seiner Predigt zu bedenken: "Es sieht so aus, als würden wir zu einer die Toten vergessenden Gesellschaft werden. Der Trend geht zur individuellen Anonymisierung, zum bewussten Abschließen von Leben und zum Vergessen-Machen. Die Namen der Toten werden nicht mehr auf das Zeichen des Grabkreuzes geschrieben oder in Stein gemeißelt, werden gerade nicht in mehr in Erinnerung gehalten, sondern sind mit dem Verstreuen der Asche oder dem Begraben der biologisch abbaubaren Urne im Friedwald der Auslöschung preisgegeben. Die Erinnerungskultur auf unseren Friedhöfen nimmt rapide ab."

 

Scheuer lud dazu ein, sich zu fragen, wie es um die persönliche Erinnerungskultur stehe und welche Erinnerungskultur man sich für sich selbst einst wünsche. Der Bischof wörtlich: "Die Kirche gedenkt in jedem Gottesdienst der Toten, schenkt ihnen Raum, nennt sie beim Namen und bewahrt sie im Gedächtnis und erinnert mich auch daran, dass mein Lebensweg einmal zu Ende geht. Und ich weiß, wenn wir alle längst zu den Toten gehören, wird die Kirche, auch wenn es für viele altmodisch erscheint, für uns Tote beten und in das Gedächtnis Gottes einschreiben." Zu einer Kultur des Trauerns und des Todes gehöre das Wachhalten der Frage nach den Toten und ihrem Geschick. "Christen erinnern sich der Toten, nicht damit sie leben, sondern weil sie leben. Sie hoffen auf Leben und Gemeinschaft mit den Verstorbenen über den Tod hinaus. Sie weigern sich, sich damit abzufinden, dass die Toten in alle Ewigkeit tot bleiben, die Besiegten besiegt und die Durchgekommenen und Erfolgreichen in alle Ewigkeit oben bleiben."

 

Predigt von Bischof Manfred Scheuer zum Nachlesen

Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
TEL: 0732 / 7610 - 1170
FAX: 0732 / 7610 - 1175

DVR: 0029874(117)

www.dioezese-linz.at
post@dioezese-linz.at
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: