Saturday 23. October 2021

„Katholische Kirche und Sozialdemokratie in Österreich“

Verleger Helmut Wagner präsentierte am 1. Oktober 2021 gemeinsam mit den HerausgeberInnen im Bildungshaus Jägermayrhof in Linz die Neuerscheinung „Katholische Kirche und Sozialdemokratie in Österreich“.

Die HerausgeberInnen Franz Gmainer-Pranzl, Martin Jäggle und Anna Wall-Strasser hoben als Motiv für die Publikation hervor, dass die Katholische Kirche im Unterschied zu anderen politischen und staatlichen Akteuren im Jubiläumsjahr 2018 „100 Jahre Republik Österreich“ keinerlei Beitrag zu ihrer politischen Rolle in der Ersten Republik lieferte. Wenn auch in der jüngeren Geschichte die Feindschaft zwischen Kirche und Arbeiterschaft ein Ende gefunden habe, präge dennoch bis heute eine Fremdheit diese Beziehung, und noch immer seien ArbeiterInnen nur selten in seelsorglichen Gruppen und Pfarrgemeinden anzutreffen.

 

Die HerausgeberInnen wollen mit dem Band diese belastete Beziehung klären helfen und bieten im Buch eine Fülle von Beiträgen zu historischen Fakten aus der Zeit der Ersten Repbulik, aber auch Beispiele gelungener Praxis aus der Gegenwart der ArbeiterInnenseelsorge und anderen seelsorglichen Initiativen, in denen ein Brückenschlag zwischen Katholischer Kirche und Sozialdemokratie möglich war. In einem abschließenden Memorandum stellen die drei TheologInnen als Herausgeber folgende Forderungen an die Katholische Kirche: Sie möge erstens die politische Rolle der Katholischen Kirche in Österreich zwischen 1918 und 1938  durch unabhängige ExpertInnen wissenschafltich untersuchen lassen. Weiters fordern sie – angesichts der selbstverordneten Äquidistanz zu allen politischen Parteien – eine kritische Auseinandersetzung über den real praktiziereten parteipolitischen Standort der Kirche in der Gegenwart. Drittens ermuntern sie  die Bischöfe zu einer Erklärung über die Mitverantwortung an den Trägodien der Ersten Republik.    

 

V. l.: Univ.-Prof. Dr. Martin Jäggle, LRin Birgit Gerstorfer (Vorsitzende SPÖ Oberösterreich), Mag. Anna Wall-Strasser (Vorsitzende der Kath. Arbeitnehmer*innenbewegung Österreichs) , Univ.-Prof. Dr.  Franz Gmainer-Pranzl, DDr. Helmut Wagner (Wagner

Buchpräsentation (v. l.): Univ.-Prof. Dr. Martin Jäggle, LRin Birgit Gerstorfer (Vorsitzende SPÖ Oberösterreich), Mag. Anna Wall-Strasser (Vorsitzende der Kath. ArbeitnehmerInnenbewegung Österreichs) , Univ.-Prof. Dr. Franz Gmainer-Pranzl, DDr. Helmut Wagner (Wagner Verlag). © Wagner Verlag

 

18 verschiedene Autoren bieten auf 288 Seiten eine spannende Lektüre samt Bebilderung. Ausgehend von einem Überblick der österreichweiten Geschichte bietet der Band eine Beschreibung markanter Ereignisse beginnend mit der sozialdmeokratisch-christlichsozialen Koalition 1918-1920, die christlichsoziale Politik Ignaz Seipels in den 1920er-Jahren über das Jahr 1934 bis zu den Brückenbauern Bruno Kreisky und Franz Kardinal König in den 1970er-Jahren.

 

Ciover

 

Franz Gmainer-Pranzl / Martin Jäggle / Anna Wall-Strasser (Hg.):

Katholische Kirche und Sozialdemokratie in Österreich. Ein (selbst-)kritischer Blick auf Geschichte und Gegenwart

Linz: Wagner Verlag 2021

ISBN: 978-3-903040-54-0; Preis: 28,00 Euro

 

Helmut Wagner / Wagner Verlag

 

Lesen Sie auch: "Unter der Decke ist häufig eine Befremdung geblieben" (KirchenZeitung online)

Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
TEL: 0732 / 7610 - 1170
FAX: 0732 / 7610 - 1175

DVR: 0029874(117)

www.dioezese-linz.at
post@dioezese-linz.at
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: