Monday 14. October 2019

Neues Bachelorstudium Kulturwissenschaften

Mit Wintersemester 2019/20 erweiterten die vier kooperierenden Linzer Universitäten Kunstuniversität Linz, JKU Linz, KU Linz und Anton Bruckner Privatuniversität ihr Studienangebot um das Bachelorstudium "Kulturwissenschaften".

Mittels eines künstlerisch-wissenschaftlichen Zugangs führt das Studium an kulturwissenschaftliche Forschung und an die Reflexion des kulturellen Feldes heran, es unterstützt Vermittlungskompetenzen und fördert die Entwicklung eigenständiger künstlerisch-wissenschaftlicher Projekte.

 

Angehende Studierende können in sechs Semestern zwischen den fünf Kernfächern Kulturwissenschaft, Geschichte, Philosophie, Kunstgeschichte und Medienwissenschaft wählen. Das Studium ist aber auch ohne Schwerpunktsetzung möglich. In diesem Fall wird ein Überblick über die ganze Breite kulturwissenschaftlicher Fächer und künstlerisch-wissenschaftlicher Zugänge gewonnen. Bei Wahl eines entsprechenden Schwerpunkts qualifiziert der Bachelorstudiengang "Kulturwissenschaften" für ein weiterführendes Masterstudium in den genannten Kernfächern. Beim Studium ohne Schwerpunktsetzung ist es möglich, an die Masterstudiengänge "Medienkultur- und Kunsttheorien | MKKT" an der Kunstuniversität Linz, "Politische Bildung" (JKU) oder "Kunstwissenschaft und Philosophie" (KU Linz) anzuschließen.

Das Profil des Bachelorstudiums "Kulturwissenschaften" besteht aus einer Kombination fachlicher Grundlagen historisch-kritischer Kulturwissenschaften sowie künstlerischer Praktiken und Kulturarbeit. Ein wichtiger Bestandteil des interdisziplinären Studiengangs ist der Erwerb gestalterischer Kompetenzen in der Projektarbeit. Der Studienplan umfasst verschiedene geistes- und sozialwissenschaftliche Fächer, ermöglicht somit interdisziplinäre Querblicke und gibt darüber hinaus der künstlerisch-gestalterischen Praxis Raum.

 

Voraussetzung für die Zulassung zum Studium ist die Hochschulreife sowie die positive Absolvierung der Zulassungsprüfung an der Kunstuniversität Linz. Die für den Studiengang neu geschaffene Professur für künstlerische Forschung und die daran geknüpfte Leitung des BA Kulturwissenschaften wird die bildende Künstlerin und Kulturwissenschafterin Dr.in phil. Amalia Barboza bekleiden.

 

"Der Linzer Universitätsstandort hat seit jeher ein Manko: Es fehlen die Geistes- und Kulturwissenschaften. Immerhin gibt es aber an allen Linzer Unis geisteswissenschaftliche Expertisen. Und eben diese werden in einem einmaligen Verbund zu einem Bachelorstudium zusammengeführt. Das ist für mich das Zukunftsweisende dieses Studiums: strukturell, weil wir aus dem Mangel eine Chance ergreifen, zusammenzuarbeiten; und studientechnisch, weil die Studierenden an vier Unis aus vier verschiedenen Perspektiven ihr Curriculum absolvieren. Worüber dieses neue Studium reflektiert, wird im Vollzug des Studiums erlebt", so Univ.-Prof. Dr. theol. Franz Gruber, Rektor der Katholischen Privat-Universität Linz, im Rahmen der gestrigen Präsentation des Studiums an der Linzer Kunstuniversität.

 

In Anlehnung an Alice Paul (US-amerikanische Suffragette und Frauenrechtlerin) erhoben die RektorInnen der kooperierenden Universitäten sowie die Mitglieder der Studienkommission ihr Glas auf das neue Bachelorstudium "Kulturwissenschaften". Grund dafür ist mitunter die im Anschluss an die Präsentation des Bachelorstudiums stattfindende Tagung "Veränderte Verhältnisse", welche das Jubiläum der Einführung des Frauenwahlrechts vor 100 Jahren zum Anlass nimmt, um über veränderte Verhältnisse nachzudenken: Wo stehen wir heute, wenn es um Emanzipation und Gleichstellung geht? Wie haben sich Machtbeziehungen, Politik, Institutionen, Wissen, Kunst verändert? Und was sind die aktuellen Herausforderungen unter diesen veränderten Verhältnissen? 

Details zur Tagung

 

Freude über das gemeinsame Bachelor-Studium Kulturwissenschaften

Foto: Hintere Reihe (v. l.): Stefan Koch (Vizerektor für Lehre, Johannes Kepler Universität Linz), Aloisia Moser (Mitglied der Studienkommission, Assistenzprofessorin für Philosophie, Katholische Privat-Universität Linz), Franz Gruber (Rektor Katholische Privat-Universität Linz), Brigitte Hütter (Rektorin Kunstuniversität Linz).
Vordere Reihe (v. l.): Karin Harrasser (Vizerektorin für Forschung, Professorin für Kulturwissenschaft, Kunstuniversität Linz), Marcus Gräser (Mitglied der Studienkommission, Professor für Neuere Geschichte und Zeitgeschichte, Johannes Kepler Universität Linz), Amalia Barboza (Professorin für künstlerische Forschung, Kunstuniversität Linz), Ursula Brandstätter (Rektorin Anton Bruckner Privatuniversität).

© KU Linz/Eder

 

Hermine Eder | KU Linz

Getauft und Gesandt
Stefanie Hinterleitner

Stefanie Hinterleitner

Gott ruft uns auf, unser Leben aktiv zu gestalten.
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
TEL: 0732 / 7610 - 1170
FAX: 0732 / 7610 - 1175

DVR: 0029874(117)

www.dioezese-linz.at
post@dioezese-linz.at
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: