Freitag 21. September 2018

102 Hilfsprojekte für benachteiligte Kinder und Jugendliche

102 Hilfsprojekte für benachteiligte Kinder und Jugendliche unterstützte Jugend Eine Welt im Jahr 2017.

Unter dem Leitgedanken „Bildung überwindet Armut“ war Jugend Eine Welt im Jahr 2017 in 32 Ländern aktiv – heißt es im nun veröffentlichten Jahresbericht.

In ihrem aktuellen Jahresbericht blickt die österreichische Hilfsorganisation, die 2017 ihr 20- jähriges Jubiläum feierte, auf ein intensives und vielfältiges Jahr zurück. Im Geiste des Jugendpatrons Don Bosco konnte dank der Unterstützung zahlreicher Spenderinnen und Spender wieder weltweit für die Verbesserung der Lebensperspektiven von Kindern und Jugendlichen am Rande der Gesellschaft gesorgt werden. Insgesamt wurde hierzu ein Gesamtspendenvolumen von 5,6 Mio. Euro aufgewendet, wobei rund 900.000 Euro in die Bildungs-, Anwaltschafts- und Informationsarbeit flossen. Mit 6,59% konnten die Kosten für die Verwaltung weiterhin gering gehalten werden.

 

Dank an die Spenderinnen und Spender

 

„Seit mehr als 20 Jahren bauen wir Brücken zwischen jenen, die Hilfe brauchen und denen, die Hilfe geben können. Wir bedanken uns ganz herzlich bei all unseren Spenderinnen und Spendern und Förderern, die es uns ermöglichen, Kindern und Jugendlichen in Risikosituationen die Chance auf eine bessere Zukunft zu geben“, so Geschäftsführer Reinhard Heiserer. Ein besonderes Dankeschön gilt auch all jenen, die mit ihrer Dauerspende, ihrem zinsenlosen Darlehen, Testamenten oder Beiträgen zur Jugend Eine Welt-Stiftung langfristige Planung ermöglichen.

 

Die 2016 gegründete gemeinnützige Jugend Eine Welt-Privatstiftung, die es Stiftern ermöglicht, steuerlich begünstigt Bargeld oder andere Werte zweckgebunden mit nachhaltiger Wirkung einzubringen, schloss 2017 das erste vollständige Tätigkeitsjahr erfolgreich ab. Mit den ersten Erträgen konnten Sozial-, Schul- und Bildungsprojekte der Don Bosco-Partner in Indien und Westafrika unterstützt werden.

 

20-Jahr-Jubiläum

 

Ein wichtiges Highlight im Jahr 2017 war das 20-Jahr-Jubiläum von Jugend Eine Welt. Die Bilanz des zwei Jahrzehnte andauernden Engagements kann sich sehen lassen: Insgesamt wurden seit der Gründung der Hilfsorganisation im Jahr 1997 mehr als 2.700 Hilfsprojekte für benachteiligte Kinder und Jugendliche mit Spendengeldern in Höhe von 70 Millionen Euro gefördert. Gemeinsam mit den Partnern im Freiwilligenbereich wurden mehr als 600 Volontärinnen und Volontäre in die Welt entsandt. Wie sehr die von Jugend Eine Welt geförderten Projekte an den konkreten Bedürfnissen orientiert sind, bekräftigte Projektpartner Bruder Lothar Wagner aus Sierra Leone im Rahmen der Jubiläumsfeier: „Wir sind sehr froh, dass es Euch gibt, Ihr werdet gebraucht und steht hoffentlich noch lange an unserer Seite!“

 

Hilfe zur Selbsthilfe

 

Gebraucht wurde Jugend Eine Welt vor allem im Bereich Bildung und Ausbildung. Hier wurden zahlreiche Projekte umgesetzt, darunter ein Solartechnik-Ausbildungsprogramm in Äthiopien, eine Landwirtschaftsschule in Indien und verschiedene Stipendienprogramme für Jugendliche. Im Mittelpunkt dieser Projekte stehen immer die Hilfe zur Selbsthilfe und die Überwindung von Armut durch Bildung.

 

Aber auch in Katastrophenfällen stand Jugend Eine Welt 2017 den Projektpartnern verlässlich zur Seite. Wie z.B. im Südsudan, wo viele Menschen dank der Hilfe aus Österreich mit dem Notwendigsten versorgt werden konnten. „Leider bleibt die Situation dort nach wie vor sehr ernst, bis zu sieben Millionen Menschen droht eine Hungersnot, Millionen Südsudanesen sind auf der Flucht und die Lage verschärft sich weiter. Unsere Projektpartner benötigen dringend weitere Hilfe“, appelliert Jugend Eine Welt-Geschäftsführer Reinhard Heiserer an die Öffentlichkeit.

 

Neu: „Senior-Experts“ gesucht

 

Ein weiterer, wichtiger Arbeitsbereich von Jugend Eine Welt sind freiwillige Auslandseinsätze. 42 junge Erwachsene reisten im Jahr 2017 mit  „VOLONTARIAT bewegt“ – der Entsendeorganisation von Jugend Eine Welt und den Salesianern Don Boscos – in neun Länder aus. Insgesamt waren 76 Volontärinnen und Volontäre, davon 36 Zivildiener, im Einsatz.


Nicht nur jungen Menschen gibt Jugend Eine Welt die Möglichkeit, in einem mehrmonatigen Volontariat aktiv in einem Projekt mitzuarbeiten, sondern auch Erwachsenen mit Berufserfahrung. Darüber hinaus können auch Menschen ab 60 Jahren oder in der Pension mit dem neuen Entsendeprogramm „Senior Experts Austria“ ihr Fachwissen und ihre Erfahrung weitergeben und damit einen wichtigen entwicklungspolitischen Beitrag leisten. Detaillierte Informationen und offene Stellen unter www.seniorexpertsaustria.at

 „Danke allen Freunden und Förderern, Freiwilligen und Wirtschaftspartnern, Projektpartnern und Kooperationspartnern in Österreich, die die weltweite Arbeit von Jugend Eine Welt so erfolgreich machen“, so Jugend Eine Welt-Geschäftsführer Reinhard Heiserer abschließend.


Den Jahresbericht 2017 finden Sie online unter www.jugendeinewelt.at/jahresberichte

 

Jugend Eine Welt Spendenkonto  
IBAN: AT66 3600 0000 0002 4000
BIC: RZTIAT22
Weitere Infos und online spenden unter www.jugendeinewelt.at

Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
TEL: 0732 / 7610 - 1170
FAX: 0732 / 7610 - 1175

DVR: 0029874(117)

www.dioezese-linz.at
post@dioezese-linz.at
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: