Wednesday 17. July 2019

Fußball kann Leben retten

Fußball ist viel mehr als Spiel, Wettkampf und Spaß: Fußball kann buchstäblich Leben retten. Darauf weist die Hilfsorganisation Jugend Eine Welt anlässlich der Fußball-WM 2018 hin.

Die beliebte Sportart ist in zahlreichen Don Bosco-Projekten der wichtigste Anknüpfungspunkt, um sozial benachteiligte Kinder von der Straße zu holen.

„In so gut wie allen von uns geförderten Don Bosco-Projekten gibt es einen Fußballplatz und die Möglichkeit, gratis Fußball zu spielen. Damit holen wir Kinder von der Straße, die häufig noch nie eine Schule von innen gesehen haben“, erklärt Reinhard Heiserer, Geschäftsführer von Jugend Eine Welt. „Sie kommen zuallererst einmal nur, um Fußball zu spielen und Spaß zu haben. So lernt man sich kennen und baut Vertrauen auf. In einem weiteren Schritt erhalten die Kinder und Jugendlichen dann Angebote, zur Schule zu gehen oder eine Berufsausbildung zu machen. Das funktioniert und kann buchstäblich Leben retten!“

 

Junger Fußballer in Ecuador mit dem EINE Welt-Fußball. © Jugend Eine Welt

 

Vertrauen neu lernen


Vertrauen zu Erwachsenen bzw. das Befolgen einfacher Regeln ist insbesondere für Kinder, die lange auf der Straße gelebt haben, nicht selbstverständlich. Viele haben schlimme Gewalterfahrungen gemacht, manche sind mit Drogen und Kriminalität in Kontakt gekommen. In der Fußballmannschaft lernen sie, gemeinsam für ein Ziel zu spielen, entwickeln Teamgeist, Verantwortungsgefühl und Selbstvertrauen. Zudem entstehen neue soziale Kontakte und Freundschaften, oft über ethnische bzw. religiöse Grenzen hinweg.



GOLASO: „Traumtore“ in Ecuador


Fußball wird bei Don Bosco nicht nur als pädagogisches Instrument eingesetzt, auch sportlicher Ehrgeiz spielt durchaus eine Rolle. Beispielsweise gehören die jungen Kicker des von Jugend Eine Welt unterstützten Straßenkinder-Projektes GOLASO in Ecuador zu den besten Jugendmannschaften des Landes. „Golaso heißt übersetzt ,Traumtor‘. Doch die Buchstaben haben auch noch eine andere Bedeutung: GOL steht für Tor, A für amistad, Freundschaft, S für Solidarität, und O für Organisation, raus aus dem Chaos“, so Reinhard Heiserer. „Unser Angebot beruht auf Leistung und Gegenleistung. Die Einstiegshürden sind niedrig: Sei pünktlich. Stink nicht. Bring keine Drogen mit. Respektiere die anderen. Wer das akzeptiert, hat nicht nur Spaß beim Fußballspielen, er hat auch bessere Karten in der Hand für ein gelungenes Leben.“



EINE Welt-Fußball


Mit dem Kauf des „EINE Welt-Fußballs“ in Form einer Weltkugel kann man die Bildungsprojekte von Jugend Eine Welt aktiv unterstützen. Der bunte Ball aus Fairem Handel eignet sich perfekt für Fußball-Fans, die ihren Lieblingssport in den kommenden Wochen nicht nur auf dem Bildschirm verfolgen möchten, sondern selbst Lust auf Freundschaftsspiele haben.

Der EINE Welt-Fußball ist erhältlich zum Preis von € 25,95 bei

 

Jugend Eine Welt

Tel.: 01 87 90 707-0

info@jugendeinewelt.at

bzw. im Online-Shop auf www.jugendeinewelt.at/shop

Weitere Informationen zum Fußballprojekt GOLASO und online spenden auf https://www.jugendeinewelt.at/projekte/laender/lateinamerika/

 

Der EINE Welt-Fußball – käuflich zu erwerben oder zu gewinnen. © Jugend Eine Welt

 

Fußball-Verlosung

 

Anlässlich der Fußball-WM verlost Jugend Eine Welt fünf fair gehandelte EINE-Welt-Fußbälle! Senden Sie eine Postkarte oder ein E-Mail mit dem Kennwort „Fußball“ an 

 

Jugend Eine Welt

Münichreiterstraße 31, 1130 Wien

bzw. an info@jugendeinewelt.at
Bitte unbedingt Adresse angeben!

Einsendeschluss ist der 30. Juni 2018

 

Angelika Gerstacker | Jugend Eine Welt

Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
TEL: 0732 / 7610 - 1170
FAX: 0732 / 7610 - 1175

DVR: 0029874(117)

www.dioezese-linz.at
post@dioezese-linz.at
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: