Freitag 24. November 2017

„Ich bin die Sonne und strahle überall“

Mehr als 300 Menschen erlebten am 17. Oktober 2017 einen beeindruckenden Abend der Integration von Menschen mit Behinderungen im „Haus am Ring“ in Bad Leonfelden. Das Motto der Veranstaltung: „Vorhang auf für Menschen mit Handicaps und ihre besonderen Talente“.

Dazu hatten die katholischen Bildungswerke KBW von Bad Leonfelden und Zwettl an der Rodl gemeinsam mit Union No Limits OÖ eingeladen. Mehr als 70 Mitwirkende auf der Bühne und im Ausstellungbereich haben die Besucherinnen und Besucher begeistert, berührt und mit ihrer Freude „mitgerissen“.

 

Rollstuhlfahrer Hans-Peter Zunk tanzt bei der Volkstanzgruppe Sonnberg mit
Elisabeth Stachl bei der Lesung (rechts). Links Moderatorin Corinna Weilhartner, Mitte Walli Stachl (Elisabeths Mutter las mit ihrer Tochter im Wechsel Elisabeths Texte)
Mit Freude macht das Publikum mit, wie die Gruppe der Lebenswelt Schenkenfelden das Gebärden eines Liedes vorzeigt

Alle Fotos: © Andreas Duchatczek   

 

„Ich bin die Sonne und strahle überall“ heißt es in einem Gedicht von Elisabeth Stachl, wofür sie 2015 den Literaturpreis „Ohrenschmaus“  bekommen hat. Am 17. Oktober 2017 hat sie diesen Text und andere Gedichte bei der Veranstaltung  gelesen. Dieses Strahlen vermittelte sie mit allen anderen Künstlerinnen und Künstlern, die ihre unterschiedlichsten kreativen und handwerklichen Fähigkeiten präsentierten. Das Strahlen sprang aufs Publikum über. Das Strahlen der Mitglieder der Musikgruppe „häpi musi obanei“ von der Diakoniewerkstätte Oberneukirchen genauso wie der gebärdenden Sängerinnen und Sänger der Lebenswelt Schenkenfelden. Oder das Strahlen der Volkstanzgruppe Sonnberg, bei der Rollstuhlfahrer Hans-Peter Zunk mittanzt. Genauso auch das rhythmisch-akustische Strahlen, das die Trommelgruppe DjembRo ins Publikum sandte. Bei DjembRo trommeln sehende, sehbeeinträchtigte und blinde Menschen gemeinsam. Strahlende Grüße ans Publikum schickten auch Katja Huemer bei der Lesung ihrer Texte und Ferdinand Reisenbichler von der Kunstwerkstatt der Lebenshilfe OÖ, der mit einer in der Werkstatt  beschäftigten Künstlerin Porträts von den Gästen des Abends zeichnete.

 

Auch die Gäste selbst wirkten strahlend mit – Schülerinnen des BORG Bad Leonfelden fotografierten sie beim Eintreffen vor bunter Kulisse und mit witzigen Accesoires und zeigten die Bilder zum Schluss von VORHANG AUF. Alle Beiträge auf der Bühne und im Ausstellungsbereich, wo die Lebenswelt Schenkenfelden, der Naturladen der Werkstätte Oberneukirchen sowie Korbflechter Friedl Rechberger Produkte präsentierten und der Maler Dietmar Ematinger seine Kunst vorstellte, sorgten für beste Stimmung. Sie war getragen vom selbstverständlichen Miteinander von Menschen mit und ohne Beeinträchtigung. Beeindruckt hat auch die engagierte und einfühlsame Arbeit der Betreuenden, die an diesem Abend stark zu spüren war.

 

Der Vorhang ging auf und soll oben bleiben, wünschten in ihren Grußworten Magda Froschauer-Schwarz vom KBW Zwettl an der Rodl und Walter Raml vom KBW Bad Leonfelden. Dafür bauten die Mitwirkenden eine hervorragende Brücke: strahlende Freude. Die Veranstaltung soll auch Mut machen, Ähnliches in anderen Regionen zu organisieren: „Man bekommt so viel zurück“ und „es ist höchste Zeit für solche Veranstaltungen des Miteinanders“, waren zwei Stimmen des Abends.

 

„Der Wind bläst weiße Wolken über’s Blau, rot sind die Rosen“ heißt es weiter im Gedicht von Elisabeth Stachl. Freundschaftspflege, die der Leiter von Union No Limits Edi Scheibl in seinem Grußwort als Um und Auf von gelingendem Miteinander beschrieb, sorgt für strahlende Sonne, heiteren Himmel und sanfte Wolken. Das vermittelte der Abend, der dieses Gefühl  in den Alltag hineintragen soll, wie sich alle Teilnehmenden wünschten.

Oft nachgefragt
Aus den Pfarren
50 Jahre Kirche in Lichtenberg

50 Jahre Kirche in Lichtenberg (1967-2017)

Im Rahmen eines Festaktes am Samstag, 18. November und einer Festmesse am Sonntag, 19. November 2017 feierte die...

                 Ökumenische Feier in der Stadtpfarrkirche Freistadt

Ökumenische Feier in der Stadtpfarrkirche Freistadt

500 Jahre Reformation waren der Anlass für eine gemeinsame Feier vonevangelischer und katholischer...

Martinsfest

Pfarre Burgkirchen: Martinsfest

Das Martinsfest in Burgkirchen wurde am 9.11.2017 gefeiert.

          Pfarre Waldzell: Neue Ministrantinnen

Pfarre Waldzell: Neue Ministrantinnen

Sechs Mädchen haben sich entschlossen, im Gottesdienst mitzuwirken.
Impulse
Soziale Botschaft der Woche

Studie: 23,5 Millionen Klimaflüchtlinge im Jahr 2016

Während die Industrieländer bisher am meisten zum Klimawandel beigetragen haben, leiden Menschen in Ländern des...
Bibelwort
Forest

Bibelwort zum Tag

Fr, 24. November 2017: 1 Makk 4,36–37.52–59 Den Aufständischen um Mattatias schlossen sich auch die Hasidäer (=...
Neuer Raum im Neuen Dom
Elisabethsammlung 2017
Elisabethsammlung 2017
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
TEL: 0732 / 7610 - 1170
FAX: 0732 / 7610 - 1175

DVR: 0029874(117)

www.dioezese-linz.at
post@dioezese-linz.at
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: