Thursday 17. October 2019

Pastoraler Tag: „Stadt begreifen“

60 TeilnehmerInnen aus Seelsorge, Caritas und weiteren Bereichen aus Linz, Wels und Steyr sowie anderen Bezirksstädten und Gemeinden trafen sich am 21. Juni 2017 im Linzer Priesterseminar zum Pastoralen Tag. 

Das Motto des gemeinsamen Tages: „Stadt begreifen – Sie ist immer mehr und auch noch anders“. Die Veranstaltung wurde initiiert von Citypastoral/Pastoralamt, dem Institut Pastorale Fortbildung (IPF) Diözese Linz und der Evangelischen Kirche A. B. in Oberösterreich.

 

Im Beisein von Bischof Manfred Scheuer und Superintendent Gerold Lehner folgten die TeilnehmerInnen den Referaten von Ralf Meister, Landesbischof der evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannover, und Cornelia Dlabaja, Soziologin mit Schwerpunkt Stadt- und Raumsoziologie, aus Wien. Ziel der Tagung war es, neue Perspektiven auf die Stadt zu eröffnen, um besser zu verstehen, was Stadt ausmacht und was die Kirchen für die Stadt und die in ihr lebenden Menschen beitragen können. Diese Frage ist bedeutsam, da der Zuzug in die Städte in Oberösterreich, aber auch weltweit signifikant ist und bis 2050 voraussichtlich mehr als zwei Drittel der Bevölkerung weltweit in Städten leben wird.

 

 

„Jede Stadt ist ein großes  – und oft nicht eingelöstes  – Versprechen auf ein besseres Leben“

 

Landesbischof Ralf Meister beschrieb die Stadt als „große Bühne für Wandlung und Verwandlung“.  Menschen kommen und leben hier, denn „jede Stadt ist ein großes – und oft nicht eingelöstes  – Versprechen auf ein besseres Leben.“ In Ergänzung zur latenten Negativmarkierung von Stadt mit den biblischen Bildern von Sodom und Gomorra, Sündenpfuhl usw. eröffnete Meister den theologischen Blick auf Stadt, die zugleich "Herberge Gottes" ist und Visionen für die Zukunft birgt. Zur Rolle der Kirchen positionierte sich Meister: „Wir sind verpflichtet, mit den Menschen, die Gott suchen, dort wo sie leben auf dem Weg zu sein.“ Dazu gebe es keine Alternative. „Wir erleben die enorme Spaltung der Gesellschaft vor allem in der Stadt. Es ist unser klarer Auftrag gegen diese enorme Spaltung unsere Stimme zu erheben und wo möglich zu helfen.“

 

Ralf Meister, Landesbischof der evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannover

Landesbischof Ralf Meister. © Monika Udeani

 

Am Nachmittag fokussierte Cornelia Dlabaja aus dem Blickwinkel der Raumsoziologie und Stadtplanung die Fragen „Wem gehört die Stadt?", "Wer darf mitgestalten?“ und „Wer fordert Recht auf die Stadt ein?“ Sie skizzierte eine Vielfalt anregender Möglichkeiten der Spurensuche im eigenen Stadtteil und der Kontaktaufnahme mit deren BewohnerInnen. Wer sich darauf einlässt, kann die Menschen mit ihren Rhythmen, Bedürfnissen und Wünschen besser wahrnehmen und in Gestaltungs- und Entscheidungsprozesse einbeziehen.

 

Soziologin Cornelia Dlabaja

Soziologin Cornelia Dlabaja. © Monika Udeani

 

Die TeilnehmerInnen der Tagung diskutierten in Tischgruppen und Runden aus den jeweiligen Herkunftsstädten die Impulse der Vorträge. Bischof Manfred Scheuer und Superintendent Gerold Lehner fassten die Beiträge des Tages in einer "Resonanz" zusammen.

 

Plenum Pastoraler Tag
Plenum Pastoraler Tag
Plenum Pastoraler Tag
Plenum Pastoraler Tag
Bischof Manfred Scheuer
Plenum Pastoraler Tag
Plenum Pastoraler Tag

© Monika Udeani

 

 

„Stadt begreifen“ ganz konkret

 

Eine abendliche "Altstadtroas" mit Rosemarie Schuller, Obfrau des Vereins „Altstadt neu“ führte 20 TagungsteilnehmerInnen noch zum konkreten "Stadt begreifen" durch die Gassen und Plätze der Linzer Altstadt. Im Gespräch mit KleinunternehmerInnen und ihren kreativen Geschäftsideen beeindruckte deren Risikobereitschaft und Einsatz, wenn es darum geht, der je eigenen Leidenschaft zu folgen. Bei einem erfrischenden Getränk in der neu konzipierten Markthalle fand ein inhaltlich dichter und austauschfreudiger Tag seinen Ausklang.

 

Altstadtroas beim Pastoralen Tag

Interessante Altstadtroas. © Monika Udeani

 

Angelika Stummer / Citypastoral Linz

Getauft und Gesandt
Melanie Wurzer

Melanie Wurzer

"Getauft und gesandt" - das bin ich!
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
TEL: 0732 / 7610 - 1170
FAX: 0732 / 7610 - 1175

DVR: 0029874(117)

www.dioezese-linz.at
post@dioezese-linz.at
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: