Friday 18. October 2019

Franz Xaver Muhr zum Diakon geweiht

Am 25. März 2017, dem Hochfest „Verkündigung des Herrn“, wurde Franz Xaver Muhr aus Ohlsdorf von Bischof Dr. Manfred Scheuer in der Kapelle des Bildungshauses Schloss Puchberg zum „Ständigen Diakon“ geweiht.

Es war dies das erste Mal, dass an dem Ort, an dem auch die Ausbildung für dieses Amt stattfindet, ein solches Fest gefeiert wurde. Puchberg-Rektor Dr. Adolf Trawöger, Ausbildungsleiter für Diakone, freute sich sehr darüber.

 

Bildungshaus Schloss Puchberg bei Wels

Bildungshaus Schloss Puchberg. © S. Buchegger

 

Neuer Gefängnisseelsorger für Justizanstalt Wels


Mehr als 130 Mitfeiernde, unter ihnen das gesamte Führungsteam der Justizanstalt Wels, die von Oberst Teresa Heigert geleitet wird, erlebten eine berührende Weihe. Franz Muhr wird seinen diakonalen Dienst im Welser Gefängnis ehrenamtlich ausüben. Diakon Samy Schrittwieser, der seit 25 Jahren als Hauptamtlicher „Hinter Gittern“ arbeitet, bereitete ihn in neun Monaten auf diese sehr individuelle und anspruchsvolle Aufgabe vor.

Peter Schwarzenbacher, Referent für 122 „Ständige Diakone“ der Diözese Linz, erklärte: „Der Diakon ist ein 'Diener der Tat'. Was er verkündet, das sollte er leben und sich nach dem Vorbild Jesu für Kranke, Arme, Ausgegrenzte und Benachteiligte einsetzen.“ Der Neugeweihte wird auch im Dekanat Gmunden mitarbeiten.

 

Bischof Manfred Scheuer entfaltete den Dienst des Diakons anhand der Wörter „Ja – für – unter – neben – inmitten“ anhand von Jesus und Maria. Scheuer wörtlich: „In den Wegmarken des Für, Mit, Unter und Neben erkennen wir den einen Weg des Herrn und der Braut. Und ist es nicht gerade der Diakon, an dem dies sichtbar werden soll?“

 

Predigt von Bischof Manfred Scheuer zum Nachlesen

 

Diakonweihe von Franz Xaver Muhr
Diakonweihe von Franz Xaver Muhr
Diakon Franz Xaver Muhr mit seiner Frau Inge
Diakonweihe von Franz Xaver Muhr
Diakonweihe von Franz Xaver Muhr, rechts im Bild Gattin Inge und die beiden Enkelkinder
Diakonweihe von Franz Xaver Muhr
Diakon Franz Xaver Muhr und Bischof Manfred Scheuer
Diakonweihe von Franz Xaver Muhr

© S. Buchegger

Seit 36 Jahren ist Franz Xaver Muhr (59) mit seiner Frau Inge verheiratet. Die beiden Töchter Julia und Magdalena gründeten bereits eigene Familien. Zwei Enkelkinder halten „Oma & Opa“ auf Trab.

 

Beruflich war Muhr 42 Jahre bei der Energie AG tätig, zuletzt als Bauleiter. Seit zwei Jahren befindet er sich in einem Stufenpensionsmodell. „Also ideale Voraussetzungen für die Ausübung dieses Dienstamtes“, bekräftigt der neue Gefangenenseelsorger.

 

Als Abschluss des besonderen Festes verteilte Familie Muhr am Vorabend des „Liebstatt-Sonntags“ an alle Mitfeiernden Lebkuchen-Herzen. Bischof Manfred Scheuer freute sich über den Gruß aus Gmunden.

 

Franz Xaver Muhr überreicht Bischof Manfred Scheuer ein Liebstattsonntag-Lebkuchenherz.

Franz Xaver Muhr überreicht Bischof Manfred Scheuer ein Liebstattsonntag-Lebkuchenherz.  © S. Buchegger

 

Franz Xaver Muhr

Getauft und Gesandt
Susanne Bock

Susanne Bock

GETAUFT heißt für mich: Ich gehe meinen Lebensweg mit Gott, dem ICH-BIN-DA.
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
TEL: 0732 / 7610 - 1170
FAX: 0732 / 7610 - 1175

DVR: 0029874(117)

www.dioezese-linz.at
post@dioezese-linz.at
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: