Tuesday 19. November 2019

Aschermittwoch: Beginn der Fastenzeit – Angebote der Katholischen Kirche in OÖ

Asche_Andacht bei der Vernissage des Fastenkalenders Innenwege -Frauenwege der Katholischen Frauenbewegung OÖ

Mit dem Aschermittwoch startet die sechswöchige Fastenzeit oder österliche Bußzeit, wie die Fastenzeit in der Katholischen Kirche auch genannt wird, die dem christlichen Osterfest vorangeht. Der Aschermittwoch ist nach dem Faschingsfest eine Zäsur und lädt ein zur Konzentration auf Wesentliches im Leben und zu einer Reduktion der Komplexität, zur Entschleunigung.

Klimaschutz mit Autofasten, Kunstinstallation, Spirituelles und Nächstenhilfe bei der Aktion „Familienfasttag“ der Katholischen Frauenbewegung und viele andere Angebote der Katholischen Kirche in OÖ bieten verschiedene Möglichkeiten des „Fastens“.

 

Fasten

 

Das mittelhochdeutsche Wort „vasten“, althochdeutsch „fasten“ bedeutete im Gotischen „[fest-] halten, beobachten, bewachen“. Fasten – nicht zu verwechseln mit Diät – versteht sich als religiös begründete freiwillige Nahrungsenthaltung. Außerhalb der reduzierten Ernährung geht es beim Fasten auch um Konzentration aufs Wesentliche, um eine Reduktion der Komplexität und um Einkehr. Durch das Fasten sollen Ressourcen freigesetzt werden, die im normalen Alltag gebunden sind.

Ab dem 4. Jahrhundert wurde eine 40-tägige Vorbereitungszeit auf Ostern praktiziert. Davor gab es im 2. Jahrhundert ein zweitägiges Trauerfasten vor Ostern, das sich später zur Karwoche ausdehnte. Es diente der Vorbereitung für die TaufkandidatInnen zu Ostern und die damals übliche Form des öffentlichen Büßens.
Die Zahl 40 ist in der Bibel eine „Symbolzahl“. Sie bezeichnet eine Phase, in der sich Menschen auf ein besonderes Ereignis und auf eine Begegnung mit Gott vorbereiten: 40 Tage und Nächte regnete es während der Sintflut; 40 Jahre wanderten die Israeliten durch die Wüste; 40 Tage und 40 Nächte fastete Jesus in der Wüste.

Die Fastenzeit lässt sich in folgende Abschnitte gliedern.
• Aschermittwoch und darauffolgende Tage
• Fünf Fastenwochen
• Palmsonntag / Karwoche
• Drei österliche Tage ab dem Abend des Gründonnerstag: Karfreitag, Karsamstag, Ostersonntag

 

 

Asche als Symbol der Reinigung und Buße

 

Asche wird zur Seifenherstellung verwendet. Asche ist weniger das Zeichen der Vergänglichkeit, sondern das Zeichen der Reinigung.

 

Asche_Andacht bei der Vernissage des Fastenkalenders Innenwege -Frauenwege der Katholischen Frauenbewegung OÖ 

 

Aschermittwoch – Aschenkreuz

 

Mit dem Aschermittwoch startet die sechswöchige Fastenzeit, die dem christlichen Osterfest vorangeht. Der Aschermittwoch – heuer am 18. Februar – ist nach dem Faschingsfest eine Zäsur.
Schon von Anfang an stand der Bußgedanke in der Fastenzeit im Vordergrund. Vor der Einführung der privaten Beichte bekannten die Büßer ihre Sünden in Bußgewändern gekleidet öffentlich vor dem Bischof. Dabei streuten sie sich Asche auf den Kopf. Asche als Symbol der Bußgesinnung und Reinigung war im gesamten Orient zu Hause, natürlich auch in Israel.
Aus diesen Traditionen wurde um das 10. Jahrhundert der Ritus der Aschenbestreuung und des Aschenkreuzes. Daher hat der Aschermittwoch seinen Namen. Heute wird in der Liturgie am Aschermittwoch auf die Stirn ein Kreuz gezeichnet mit den Worten: „Kehrt um und glaubt an das Evangelium!“

Am Aschermittwoch finden in allen oö. Pfarren Gottesdienste statt.
Mariendom Linz, Aschermittwochsgottesdienst mit Aschenkreuz, 18.15 Uhr

 

 

Angebote in der Diözese Linz

 

 

Aktion Autofasten

 

Mit der Aktion Autofasten – Autofasten Österreich feiert heuer sein 10-Jahres-Jubiläum, dazu findet am 20. Februar in Wien ein Symposium statt – laden die Evangelische Kirche A. B. in OÖ sowie die Katholische Kirche in OÖ mit dem Umweltreferat dazu ein, die eigene Mobilität zu überprüfen und evtl. andere Alternativen auszuprobieren.

Autofasten ist …
•    der Versuch, die Zeit von Aschermittwoch, 18. Februar bis Karsamstag, 4. April 2015 zur Überprüfung der eigenen Mobilität zu nutzen,
•    die Anregung, vorhandene Alternativen (Bahn, Bus, Fahrrad, Füße, Fahrgemeinschaften) neu zu entdecken und auszuprobieren,
•    einen Beitrag zur eigenen Fitness zu leisten und neue Sinneseindrücke zu gewinnen,
•    eine Möglichkeit, gemeinsam an einer lebenswerten Zukunft mitzugestalten,
•    eine Initiative der Umweltbeauftragten der katholischen und evangelischen Kirche Österreichs.

Heuer besteht erstmals die Möglichkeit, dass auf www.autofasten.at angemeldete AutofasterInnen Autofastengruppen bilden können. Dabei meldet eine Person eine Gruppe an und lädt andere Personen per E-Mail ein, mitzumachen.

Gewinnspiel: Fahrtkosten zurückgewinnen
Fahrkarten des Oberösterreichischen Verkehrsverbundes (Aufdruck OÖVV), die während der Fastenzeit (18. Februar bis 4. April) benutzt werden (Zeitkarten in Kopie) können bis 13. April 2015 an das Sozialreferat der Diözese Linz geschickt werden, diese nehmen dann an der Verlosung teil.

 

 

Aktion Familienfasttag der Katholischen Frauenbewegung

 

Die Aktion Familienfasttag fördert unter dem Motto teilen spendet zukunft rund 100 Frauenprojekte in Asien, Lateinamerika und Afrika.
Zum Beispiel in Nicaragua, einem der ärmsten Länder Lateinamerikas. „Frauen gehören ins Haus zu den Kindern“, heißt es dort. Der „Machismo“ prägt die Geschlechterbeziehungen und Frauenrechte werden weitgehend missachtet. Jede zweite Frau ist Opfer häuslicher Gewalt. Frauen haben kaum Chancen auf Schulbildung.
Seit sich die kfb-Partnerorganisation Fundación entre Mujeres (FEM) in zwölf Dörfern im Norden Nicaraguas engagiert, hat sich das Leben der Frauen und Familien nachhaltig verändert. Frauen haben lesen und schreiben gelernt. In einer landwirtschaftlichen Ausbildung erhalten sie das nötige Wissen, um ein eigenes Einkommen zu erwirtschaften und sich in Kooperativen zusammenzuschließen.
Das stärkt Frauen nachhaltig in ihren Familien und in ihrem Engagement für die Gesellschaft: Gemeinsam für eine Zukunft in eigener Hand.

In vielen Pfarren gibt es nach den Gottesdiensten Suppenessen zugunsten der Aktion Familienfasttag. Die meisten finden am Sonntag, 1. März 2015 statt.

 

 

 

Aktion Verzicht des Katholischen Familienverbandes

 

Die Aktion Verzicht von Aschermittwoch bis Karsamstag (18. Februar bis 4. April 2015) ist eine Fastenaktion des Katholischen Familienverbandes, bei der es vor allem um die Überprüfung des eigenen Konsumverhaltens geht.
Brauchen wir, was wir haben? Haben wir, was wir brauchen?
In der Fastenzeit ganz oder teilweise auf ein Konsumgut oder eine Gewohnheit zu verzichten bietet die Möglichkeit, gewohnte Verhaltensmuster aufzubrechen und für sich neue Sichtweisen zu entdecken, die Kontrolle über die eigenen Wünsche und Handlungen zu erproben sowie das eigene Durchhaltevermögen zu testen.
Eingeladen sind in erster Linie Familien, Jugendgruppen und Schulklassen.

 

 

 

Aschermittwoch mit Kunst

 

18. Februar 2015, Ursulinenkirche Linz, Landstraße
20.00 Uhr, Aschermittwochsliturgie
Anschließend Eröffnung: Hannelore Demel-Lerchster: „ich bin vergangen, du bist“ – Installation in der Krypta der Ursulinenkirche.
Die Krypta ist nach der Aschermittwochsliturgie bis 22.30 Uhr geöffnet. Die Künstlerin ist anwesend.

Kunst-Gespräch mit Hannelore Demel-Lerchster am Freitag, 13. März 2015, 18.00 Uhr, in der Ursulinenkirche.
Ausstellungsdauer 18. Februar bis 3. April 2015.

Installation 'ich bin vergangen, du bist' in der Krypta der Ursulinenkirche

Installation "ich bin vergangen, du bist" von Hannelore Demel-Lerchster in der Krypta der Linzer Ursulinenkirche © Hannelore Demel-Lerchster

 

 

Aschermittwoch mit Künstlern

18. Februar 2015, 19.00 Uhr, Pfarre Wels-St. Franziskus
In diesem Jahr werden Bilder und Objekte des Linzer Malers und Grafikers Robert Oltay (langjähriger Präsident der Berufsvereinigung bildender Künstler in OÖ) ausgestellt.
Die musikalische Gestaltung übernimmt Stefan Buschmüller mit Freunden, Franz Strasser wird Texte dazu beitragen.

 

 

ZU FLUCHT

Fastenaktion der Katholischen Jugend OÖ am Linzer Domplatz

Am Beginn des 21. Jahrhunderts sind Flucht und Vertreibung aufgrund von Krisen und Kriegen ein aktuelleres Thema denn je. Das Wohlstandsgefälle zwischen Norden und Süden hat sich verschärft, Europa wird zu einer Festung ausgebaut und verschiedene Gruppen schlagen politisches Kapital mit ihren Polemiken über den Umgang mit Fremden und Vertriebenen.
Angesichts der aktuellen Notlagen, die staatliche wie zivilgesellschaftliche Akteure an ihre Grenzen bringen und nicht selten auch überfordern, lädt die Fastenaktion der kj oö zum Thema Flucht und Vertreibung ein, sich mit diesem Thema persönlich auseinanderzusetzen.
Drei Zelte stehen symbolisch für die vielen Zelte und Notunterkünfte in den und um die aktuellen Krisengebiete. In den Zelten gibt es Impulse, die zum Thema hinführen und zu einer persönlichen Auseinandersetzung einladen. Verschiedene Organisationen, die im Bereich der Flüchtlingshilfe tätig sind, werden ihre Erfahrungen einbringen und weitergeben.
Ein aktuelles Programm gibt es ab 18. Februar 2015 unter: ooe.kjweb.at/zuflucht.
Die Ausstellung ist mit einem Bauzaun umgeben und abgesperrt. Unter der Telefon-Nummer 0676 8776 3308 gibt es Informationen, wie ein Zugang möglich ist.

 

 

Kirche in der City: Angebote in Linzer Kirchen und Einrichtungen

 

Mariendom
•    Innehalten in der Mitte des Tages. Mittagsgebet mit dem Eremiten/der Eremitin in der Krypta des Mariendoms, 20. Februar bis 10. April 2015, jeweils Donnerstag und Freitag um 12.15 Uhr (ca. 20 Min.).
•    Raumerlebnis Dom
Abendmeditationen: an den Donnerstagen in der Fastenzeit von 19.30 Uhr bis ca. 20.15 Uhr, Treffpunkt Turmportal, Baumbachstraße.
Morgenmeditation: Dienstag 17. März, 6.15 bis ca. 7.00 Uhr (Treffpunkt Turmportal, Baumbachstraße), anschließend Möglichkeit zur Turmbesteigung.
•    Gebet in der Nacht am Gründonnerstag, 2. April 2015, 21.00 – 22.00 Uhr, in der Krypta des Mariendoms.


Ursulinenkirche / Forum St. Severin
•    „ich bin vergangen, du bist“
Installation von Hannelore Demel-Lerchster. 18. Februar bis 3. April 2015 in der Krypta.
•    Kunst-Gespräch mit Hannelore Demel-Lerchster am Freitag, 13. März 2015, 18.00 Uhr.
Ihre Installation „ich bin vergangen, du bist“ ist von 18. Februar bis 3. April in der Krypta der Ursulinenkirche zu sehen.
•    Orgelstationen an den Samstagen in der Fastenzeit
21. und 28. Februar, 7., 14., 21. und 28. März 2015, jeweils 17.00 bis 17.30 Uhr.
An den Orgeln: Peter Paul Kaspar und Martina Schobersberger.
•    Concert Spirituel am Karfreitag, 3. April 2015 um 15.00 Uhr.
Marco Giuseppe Peranda (1625-1675): Markus-Passion.
Ensemble und Solisten der Anton Bruckner Privatuniversität. Leitung: Christian Schmidbauer.


Ignatiushaus / Alter Dom
•    „Exerzitien im Alltag“: Einführung ins Jesus-Gebet
An den Donnerstagen in der Fastenzeit: 19.00 Uhr Stille Anbetung; 20.00 Uhr Eucharistiefeier.
Ignatiushaus, Domgasse 3
•    Sonntagsgottesdienste um 10.30 Uhr: Predigtreihe zum Thema „Versöhnung“.
Jesuitenkirche, Alter Dom


Krypta der Karmeliten
Fastenmeditationen: Wort und Musik unter dem Motto „Sinn“
23. Februar: be-sinnen
2. März: ent-sinnen
9. März: sinn-ieren
16. März: von Sinnen?
23. März: sinnvoll?
Jeweils Montag, 18.30 – 19.00 Uhr,

Karmeliten Linz, Landstraße 33


Urbi@Orbi Kirche in der City
Schlager-Zeit: Gespräche über Gott und die Welt mit Dr. Stefan Schlager
4. Februar und 4. März 2015, jeweils 17.00 – 18.00 Uhr
Abwun D’baschmaja. Das aramäische Vaterunser
Erkunden des Vaterunser durch Bewegung, Klang und Bild. Mit Ursula Kurmann.
Donnerstags in der Fastenzeit: 19. und 26. Februar, 5., 12., 19. und 26. März, 2. April, jeweils 17.00 – 18.30 Uhr
Ausstellung „KreuzZeichen – SegensZeichen – LebensZeichen“ von Sr. Margret Heidi Scheurecker.
Vernissage 24. Februar, 18.30 Uhr, Ausstellungsdauer bis 3. April 2015.
Workshop mit Sr. Margret am 7. März, 10.00 – 15.00 Uhr
Urbi@Orbi Kirche in der City, Linz, Bethlehemstraße 1a


Salvatorianerinnen
„Frühstück mit Jesus“.  … dann seid ihr wirklich frei … (Joh 8,36)
6.25 Uhr Meditativer Tagesbeginn
7.00 Uhr Frühstück
Jeweils Mittwoch, 25. Februar, 4., 11. und 25. März 2015

Salvatorianerinnen, Linz, Harrachstraße 5


Linz-Dompfarre
Glaubensabende mit Dompfarrer Dr. Maximilian Strasser
Thema: Die liturgische Sprache. Unverständliche Wörter – Was verstehen wir darunter? Warum werden sie weiter verwendet?
5., 12. und 19. März 2015, jeweils 19.30 Uhr, Pfarrsaal (Anmeldung erforderlich!)
Dompfarre Linz, Herrenstraße 26

 


Linz-St. Konrad
Glaubensabende zu alttestamentlichen Themen
3. März: mit Univ.-Prof.in Dr.in Susanne Gillmayr-Bucher: „Aufbruch und Vertrauen – am Beispiel des Buches Rut“
10. März: mit Univ.-Prof. em. Dr. Johannes Marböck: „Elija. Zwischen Karmel und Gottesberg – Wandlung eines Propheten“
17. März: mit Univ.-Prof. em. Dr. Johannes Marböck: „Jona – Gottes Herz für die Welt und seinen schwierige Boten“
Jeweils Dienstag, 19.00 Uhr, Pfarrheim
Spirituelles Fastenkonzert mit dem Chor b.choired: 21. März 2015, 19.00 Uhr (Leitung: Johann Baumgartner)
Pfarre Linz-St. Konrad, Joh.-Seb.-Bach-Straße 27


JugendKircheLinz
Xspirience
22. Februar 2015: dein Bremstest in der Fastenzeit
19.00 Uhr, JugendKircheLinz/neben AEC
Katholische Jugend OÖ

 

Fastensuppe statt Heringschmaus

Die Marienschwestern vom Karmel laden am Aschermittwoch ein, an einem bewussten Beginn der Fastenzeit teilzunehmen: Innehalten in der Mitte des Tages zum gemeinsamen Gebet und Fastensuppenessen.
11.30 Uhr Stilles Gebet; 11.45 Uhr Gesungenes Mittagsgebet in der Kirche; 12.00 Uhr Fastensuppenessen im Refektorium der Schwestern.
Von 12.00 bis 13.30 Uhr kann für die Familie oder KollegInnen die Fastensuppe auch abgeholt werden (dazu müssen Gefäße mitgebracht werden!)
Ort: Mutterhaus der Marienschwestern, Linz, Friedensplatz 1
Anmeldung (bis Aschermittwoch, 9.00 Uhr): Marienschwestern vom Karmel, 0732/775654, www.marienschwestern.at

 

 

Virtuelle Fastenkalender

 

Fastenkalender der Marienschwestern vom Karmel
Von Aschermittwoch bis Ostermontag gibt es auf der Homepage der Marienschwestern täglich einen neuen Tagesimpuls, bestehend aus Bibelstelle, Kurzzitat und Impuls von Edith Stein und ein auf das Tagesthema abgestimmtes Bild.
Diese Form der „Exerzitien im Alltag“ zur Vorbereitung auf Ostern ist ein Kooperations-Angebot der Edith Stein Gesellschaft Österreich, der Marienschwestern vom Karmel und der Karmeliten.
 

Fastenkalender der Pfarre Linz-St. Peter
Die Pfarre Linz-St. Peter bietet schon seit dreizehn Jahren eine spirituelle Begleitung durch die Fastenzeit an. Der virtuelle Fastenkalender beginnt am Aschermittwoch und endet mit Ostermontag. Die Anmeldung erfolgt unter www.fastenkalender.or.at, per E-Mail wird jeden Tag ein geistlicher Impuls oder ein spiritueller Text zur Vorbereitung auf das Osterfest zugeschickt.

 

 

aufatmen“: Mail-Aktion des Bibelwerks Linz

 

Das Bibelwerk Linz bietet gemeinsam mit zahlreichen KooperationspartnerInnen in der Fastenzeit und zum Osterfest Impulse zum Innehalten an.
Zu Beginn jeder Fastenwoche und für jeden Fastensonntag wird ein biblischer Gedanke (aus einem der liturgischen Lesungstexte) aufgegriffen und jeweils mit einem meditativen Bild und einem aktualisierenden Text ins Hier und Heute geholt.
Die Mail-Aktion ist kostenlos, beginnt am Aschermittwoch und endet automatisch am Ostermontag.

 

 

Fastenpredigten

 

im Bildungshaus Schloss Puchberg zum Thema „Aufrichten“ am 18. und 25. Februar sowie am 4. und 11. März, jeweils um 19.00 Uhr, Liturgische Feiern mit Predigten von Rektor Dr. Adi Trawöger.  

 

 

Fastenbehelfe

 

Der Behelfsdienst der Diözese Linz bietet zahlreiche Behelfe mit spirituellen Impulsen für die Fastenzeit an: www.behelfsdienst.at

 

 

 

Fastenzeitbegleiter

 

„Mit Jesus auf dem Weg nach Ostern“. Der Fastenzeitbegleiter.

Das Buch versteht sich als biblischer Begleiter und spiritueller Impuls-Geber durch die Fasten- sowie Passionszeit hindurch – auf Ostern hin. Es lädt ein, in die Geisteshaltung und in den Lebenszugang des Jesus von Nazaret einzutauchen. Autor ist Dr. Stefan Schlager, Leiter der Theologischen Erwachsenenbildung der Diözese Linz.
Gebundene Ausgabe (mit Leseband): 160 Seiten. Verlag: Katholisches Bibelwerk Stuttgart.
Erhältlich im Buchhandel sowie im Behelfsdienst der Diözese Linz und im Bibelwerk Linz.

 

 

Angebote Fasten und Spiritualität

 

Marienschwestern vom Karmel – Bad Mühllacken
8. – 14. 2. 2015    Spirituelles Fasten und Kneippen
15. – 21. 2. 2015    Kneippfasten mit heilsamer Körperwahrnehmung
22. – 28. 2. 2015    Fasten nach der Klostermedizin
1. – 7. 3. 2015    Fasten nach der Traditionellen Europäischen Medizin
8. – 14. 3. 2015    Spirituelles Fasten und Kneippen
15. – 21. 3. 2015    Fasten und Kreistanz
22. – 28. 3. 2015    Kneippfasten mit heilsamer Körperwahrnehmung
29. 3. – 4. 4. 2015    Fasten mit Aromatherapie
Ort: Kneipp Traditionshaus der Marienschwestern vom Karmel in Bad Mühllacken, www.tem-zentrum.at

Marienschwestern vom Karmel – Bad Kreuzen
15. – 21. 2. 2015    Fasten nach TEM
22. – 28. 2. 2015    Heilfasten nach Hildegard von Bingen
22. – 28. 3. 2015    Heilfasten nach Hildegard von Bingen
Ort: 1. Zentrum für Traditionelle Europäische Medizin in Bad Kreuzen, www.tem-zentrum.at

 

 

Stift Schlägl

22. – 29. März 2015: Heil werden durch Fasten.
Spirituelle Begleitung: Abt Mag. Martin Felhofer, Mag. Maximilian Pühringer OPraem


FastenbegleiterInnen der Diözese Linz
Die FastenbegleiterInnen haben Ausbildungen in unterschiedlichen Fastenmethoden. Sie bieten Kurse für Menschen an, die in einer Gruppe fasten möchten.

 

 

 „Die Kunst des Vergebens“: Fastenzeit in der KirchenZeitung mit Schwester Melanie Wolfers

 

Vergeben und Versöhnen. Das sind ganz entscheidende Fähigkeiten des Menschen. Lässt er sie verkümmern, läuft er Gefahr, verwundet oder beleidigt durch das Leben zu gehen. Er mag sich nicht – und wird für andere ungenießbar.  
Die Kraft der Vergebung braucht Training. Mit schwierigen Gefühlen muss man umgehen lernen.
Vergeben befreit.
Sr. Melanie Wolfers ist als Autorin spiritueller Bücher im deutschen Sprachraum bekannt. In der Fastenzeitreihe gibt sie Anregungen, wie man Blockaden und Einengungen im Leben bewältigen kann, sodass erlittene Wunden heilen können.
Ein Kurzabo für diese Serie, beginnend ab 19. Februar 2015, kann bei der KirchenZeitung Diözese Linz bestellt werden.

 

 

Fastenaktionen der Katholischen Jugend in den Regionen

 

Samstag, 7. März 2015: Jugendkreuzweg des Dekanates Enns
19.00 Uhr, St. Marien

Sonntag, 8. März 2015: fasten.ZEIT.jugendmesse in der Region Oberes Mühlviertel
9.30 Uhr, St. Martin im Mühlkreis

Sonntag, 8. März 2015: YOUgend GOttesdienst in der Region Innviertel Ost
19.00 Uhr, Stift Reichersberg

Montag, 30. März 2015: Jugendkreuzweg des Dekanates Pettenbach
19.00 Uhr, Kaibling in Pettenbach

Karfreitag, 3. April 2015: „Mit:Leiden:schafft“ – Passionsperformance
15.00 Uhr, Steyr; abends in Garsten


 

Österliches Pilgern

 

„Dem Leben entgegengehen“ – Österliches Pilgern mit christlichen Impulsen zu den Kar- und Ostertagen 2015.

Jakobsweg Oberösterreich
31. März – 2. April: Lambach – Maria Puchheim – Neumarkt am Wallersee (ca. 70 km)
Treffpunkt: 31.3., 8 Uhr, Stiftskirche Lambach
Begleitung, Infos und Anmeldung (bis 10.3.): Gabriele Franziska Weidinger, 0680/1122115

Dem Leben entgegengehen – geh mit
1. April: St. Marienkirchen bei Schärding – Obernberg am Inn (ca. 18 km)
Treffpunkt: 8.30 Uhr, Gemeindeamt Obernberg am Inn (Busfahrt zum Start nach St. Marienkirchen)
Begleitung, Infos und Anmeldung (bis 30.3.): Franz Muhr, 0664/7670135

Emmausgang
Ostermontag, 6. April: vom Donaukraftwerk zur Pfarrkirche Mitterkirchen mit abschließender Messfeier um 8.00 Uhr mit der Pfarrgemeinde (ca. 3 km)
Treffpunkt: 6.45 Uhr, DOKW-Brunnen beim Donaukraftwerk Wallsee-Mitterkirchen, Donaubrücke nördl. Seite
Begleitung und Infos: Theresia Schön, 0664/73704743

Österliches Pilgern

Österliches Pilgern © Alois Litzlbauer

 

 

(ej)

Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
TEL: 0732 / 7610 - 1170
FAX: 0732 / 7610 - 1175

DVR: 0029874(117)

www.dioezese-linz.at
post@dioezese-linz.at
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: