Mittwoch 28. Juni 2017

Vater sein heute

Vereinbarungs-Vielfalt statt Einheitsbrei

Am Sonntag, 8. Juni, war Vatertag – Anlass für die Katholische Männerbewegung (KMB), über die Rolle von Vätern nachzudenken: Soll die traditionell einheitliche Rollenverteilung beibehalten werden? Oder ist nicht vielmehr eine Vielfalt wünschenswert, die durch individuelle Vereinbarung der Aufgabenteilung entsteht?

 

Vater-Kind-Wochenende / Foto: Katholische Männerbewegung Diözese Linz

 

 

 

Spagat zwischen Familie und Beruf

 

Familie und Beruf vereinbaren zu können ist für viele Väter zu einer Situation geworden, bei der sie nur verlieren können. Partnerin und Kinder erwarten zu Recht einen Vater, der Zeit mit seiner Familie verbringt und im Haushalt aktiv tätig ist. Die Wirtschaft verlangt eine vollständige Verfügbarkeit der Männer für den Beruf. Das gesellschaftlich immer noch vorherrschende Modell ist der Vollzeiterwerb der Männer (91 % aller männlich Beschäftigten) und Teilzeitarbeit für Frauen.

 

 

Lebensrealität der Väter ernst nehmen

 

Der Vatertag ist für die Katholische Männerbewegung Anlass für eine Nachdenkpause. DI Dr. Leopold Wimmer, Vorsitzender der Katholischen Männerbewegung Österreich (KMBÖ): „Der Einheitsbrei wird den Lebenssituationen von vielen Familien nicht mehr gerecht! Laut der aktuellen österreichischen Männerstudie halten 67 % der Männer die österreichische Wirtschaft nicht für familienfreundlich. Die Männer wollen Wahlfreiheit und erwarten sich zu Recht, dass die Sozialpartner ihre Lebensrealität endlich ernst nehmen.“

 

Diese Anpassungen könnten, wie jüngst von Familienministerin Sophie Karmasin angedeutet, über einen Familienbonus erleichtert werden, wenn beide Elternteile zugunsten der Familie ihre Erwerbsarbeit reduzieren. Vereinbarungs-Vielfalt bedeutet auch, dass Karriereknick und finanzielle Benachteiligungen im Alter abgewendet werden. Denn eines ist klar: Familien müssen genau kalkulieren, wie viel Vereinbarkeit sie sich am Ende des Monats leisten können.

 

 

Zeitgemäße Arbeitszeitmodelle

 

„Väter wollen nicht nur in der Erwerbstätigkeit, sondern auch in der Kindererziehung eine wichtige Rolle spielen. Wenn der Sozialminister, der Wirtschaftsminister und die Sozialpartner die Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch zeitgemäße Arbeitszeitmodelle fördern, ermöglichen sie dadurch den Männern, diese Option wahrzunehmen. Dadurch wird Vaterschaft eine bessere Stellung in unserer Gesellschaft haben und Österreich einen Schritt weiter kommen auf seinem Weg, ein familienfreundliches Land zu sein“, betont DI Dr. Leopold Wimmer anlässlich des Vatertags am 8. Juni.

 

Die Katholische Männerbewegung mit ihren mehr als 30.000 Mitgliedern weiß, dass viele Männer diesen Rollenwechsel wollen. „Für Männer ist nicht nur die Erwerbstätigkeit, sondern auch die Familie ein wichtiger Teil ihres Lebens. Am Vatertag und an jedem anderen Tag“, betont DI Dr. Leopold Wimmer.

 

 

 

 

Väteraktivitäten in der Diözese Linz

 

Die Katholische Männerbewegung der Diözese Linz stellt Väteranliegen ganz bewusst ins Zentrum ihrer Arbeit. Das beste Beispiel dafür sind die seit Jahren erfolgreichen Vater-Kind-Wochenenden, bei denen Väter eindrucksvoll zeigen, dass sie Verantwortung für ihre Kinder übernehmen wollen.

 

Deshalb startet die KMB der Diözese Linz im Herbst auch eine zweite Ausbildungswelle, um Vätercoaches für den Kindergarten auszubilden. „Wir überlegen gemeinsam mit den Kindergartenpädagoginnen, wie Väter noch stärker in den Kindergartenalltag eingebunden werden können“, so KMB-Linz-Obmann-Stellvertreter Ing. Hannes Hofer. „Die durchgängig positive Resonanz der Kindergärten motiviert uns, hier die nächsten Schritte zu gehen und unser Angebot zu verbreitern.“

 

Die Katholische Männerbewegung zeigt am Vatertag bei zahlreichen Pfarrveranstaltungen auch ihre spielerisch-kreative Seite. Besonders beliebt sind die „Daddy cool“-Tattoos, die tausende Oberarme von Vätern und Kindern gleichermaßen verschönern. Wer sich Inspirationen für Väteraktivitäten wie „Vaterschafts-Test“ oder „Vater-Kind-Frühstück“ holen möchte, wird unter http://kmb.dioezese-linz.at fündig.

 

 

Vatertagsaktion Kindergarten Ried / Foto: Katholische Männerbewegung Diözese Linz

 

 

Mag. Wolfgang Schönleitner / Katholische Männerwegung Diözese Linz (be)

Oft nachgefragt
Aus den Pfarren
Feierliche Verabschiedung von Kaplan P. Siegfried Mitteregger und Pfarrer P. Josef Parteder in der Pfarre Linz-St. Severin

Pfarre Linz-St. Severin: Abschied von Salesianern Don Boscos

Am 25. Juni 2017 feierten Bischof em. Maximilian Aichern und der Provinzial der Salesianer Don Boscos Pater Petrus...

Pfarrfirmung in Ried in der Riedmark

Pfarrfirmung in Ried in der Riedmark

Am 17. Juni 2017 spendete Propst Johann Holzinger 42 jungen Menschen das Sakrament der Firmung in der Marienkirche...

Samuel Koch in der Pfarre Linz-St. Michael.

Samuel Koch beeindruckte in der Pfarre Linz-St. Michael

Knapp 300 Personen – unter ihnen auch Bischof em. Maximilian Aichern – lauschten am 18. Juni 2017 der Lesung von...

Primiz von Pater Florian Thomas Mayrhofer vom Stift Heiligenkreuz in seiner Heimatpfarre Linz-St. Quirinus

Pfarre Linz-St. Quirinus: Nach 80 Jahren wieder eine Heimatprimiz

Ein ganz besonderes Ereignis war die Primiz von Pater Florian Thomas Mayrhofer vom Stift Heiligenkreuz in seiner...
Impulse
Soziale Botschaft der Woche
In Österreich verstärkte Maßnahmen gegen Luftverschmutzung nötig

Hitze erhöht Ozonbelastung – Autofahrten vermeiden

Die Hitzewelle bringt in Österreich eine erhöhte Ozonbelastung mit sich. Gestern war die Belastung in Steyr am...
Bibelwort
Spuren im Sand

Bibelwort zum Tag

Mi, 28. Juni 2017: Gen 15,1–18 Neben den Weideplätzen, die ein Halbnomade zum Überleben braucht, ist das Wichtigste...
Neuer Raum im Neuen Dom
Christlich geht anders - jetzt unterschreiben!
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
TEL: 0732 / 7610 - 1170
FAX: 0732 / 7610 - 1175

DVR: 0029874(117)

www.dioezese-linz.at
post@dioezese-linz.at
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: