Sonntag 24. September 2017

Schöpfungszeit

Gut für die Schöpfung, gut für mich...

 

In seiner Enzyklika "Laudato si'" entfaltet Papst Franziskus eine ganzheitliche Sicht der Schöpfungsverantwortung. Der Grundgedanke: Schöpfung hat mit einem Plan der Liebe Gottes zu tun.

Alles ist mit allem verbunden; es braucht daher eine universale Solidarität. Auf der Dankbarkeit für alles Geschenkte gründet sich ein achtsamer, liebevoller und bescheidener Lebensstil. Er trägt dazu bei, "unser gemeinsames Haus" zu schützen und zu bewahren, und führt zu einem erfüllten Leben.

 

Lassen Sie sich inspirieren!

Schöpfungszeit-Gedanken
Sonnenblume

"Christinnen und Christen sind dazu berufen,

die Erde als Werk Gottes zu beschützen

und dies auch praktisch umzusetzen."

 

(Umweltbischof Dr. Alois Schwarz)

Laudato si' - zum Hören

Laudato si' - der Text

Lehre uns,
den Wert von allen Dingen zu entdecken
und voll Bewunderung zu betrachten;
zu erkennen, dass wir zutiefst verbunden sind
mit allen Geschöpfen
auf unserem Weg zu deinem unendlichen Licht.

(Papst Franziskus: Enzyklika "Laudato si'", Gebet für unsere Erde)

Mein Schöpfungs-Engagement
Dankbar zu sein und achtsam mit der Schöpfung umzugehen – das ist den Marienschwestern vom Karmel wichtig, darum kaufen sie Bio-Produkte.

Dankbarkeit und Bio-Produkte

Den ersten Schritt zur Bewahrung der Schöpfung sehen wir in der Dankbarkeit für Gottes wunderbare Gaben.

Kritisches Hinterfragen und selbsttätiges Handeln hält Gregor Aichinger für unerlässlich, wenn es um Umweltschutz geht.

Es liegt an jedem Einzelnen

Die vermeintliche Krone der Schöpfung – der Mensch – verhält sich oft bestialisch gegenüber der Natur, den Tieren und...

Pia Teufel

Schöpfung gemeinsam schützen

Die Schöpfung ist etwas, das wir nur schützen können, wenn alle zusammenarbeiten...

In Zukunft gut atmen können – das ist es, was Gabriele Eder-Cakl zum Klimaschutz antreibt

In Zukunft gut atmen können

In Zukunft gut atmen können – das ist es, was mich leitet bei meinem Einsatz für Klimaschutz. Und die Überzeugung...
Schöpfung und Nachhaltigkeit
Schöpfung

Tag der Schöpfung: Papst ruft zu Hören auf "Schrei der Erde" auf

Papst Franziskus hat zu mehr Respekt für die Umwelt aufgerufen. Alle, die in besonderer Verantwortung stehen, sollten...

Bischof Manfred Scheuer (ganz links) lud VertreterInnen der oö. Umweltorganisationen und kirchliche UmweltexpertInnen zur Begegnung in den Bischofshof – Gartenbesuch inklusive.

Bischof Scheuer: Begegnung mit oö. Umweltorganisationen

Zu Begegnung und Austausch lud Bischof Manfred Scheuer VertreterInnen der oberösterreichischen Umweltorganisationen...

Ist die Welt besser als ihr Ruf?

2015 ist die Enzyklika Laudato si’ erschienen. Das mediale Interesse war groß. Nach zwei Jahren ist es an der Zeit zu...

Am 18. Mai 2017 lud Bischof Scheuer zum Medienempfang in den Linzer Bischofshof.

Bischöfliche Garten-Gespräche

Zum Medienempfang im Garten des Bischofshofes lud Diözesanbischof Manfred Scheuer am 18. Mai 2017. Bei Kaiserwetter...
Nach-Lese
Laudato si' - gelesen vom Welthaus Linz

„Wir brauchen eine neue universale Solidarität“ (14)

Papst Franziskus will „Laudato si“ nicht als reine Umweltenzyklika verstanden wissen. Die sozialen und ökologischen...

Was unserem Haus widerfährt

„Veränderung ist etwas Wünschenswertes“ (18), aber sie muss uns beunruhigen, wenn sie unsere Umwelt zerstört und die...

Das Evangelium von der Schöpfung

Dass die derzeitige ökologische Krise nicht durch technischen Fortschritt alleine zu lösen sein wird, leuchtet vielen...

Die menschliche Wurzel der ökologischen Krise

Die gegenwärtigen Probleme sind nicht nur eine Folge von zu großem Ressourcenverbrauch sondern vor allem auch eine...

Eine ganzheitliche Ökologie

Zur Lösung der Umwelt-, Wirtschafts- und Gesellschaftskrisen braucht es einen ganzheitlichen, aber keinen...
Schöpfungsverantwortung aus dem Glauben
Der Schutz der Schöpfung Gottes sollte für ChristInnen Herzensangelegenheit und Grundauftrag sein, fordert Papst Franziskus in seiner Enzyklika 'Laudato sì'.

Ökologie aus dem Glauben

Alles was uns umgibt ist Gottes geliebte Schöpfung. Ihr Schutz sollte für ChristInnen Herzensangelegenheit und Grundauftrag sein. In seiner Enzyklika „Laudato sì“ führt Papst Franziskus viele Argumente für eine Ökologie aus dem Glauben an.

Arbeits-Grundlage - aus dem Sozialreferat
Lese- und Reflexionsunterlagen Laudato si'

Lese- und Reflexionsvorschläge zu Laudato si'

Hier finden Sie Vorschläge um alleine oder mit Gruppen zur Enzyklika zu arbeiten. Download Annäherung ans Thema...

Ökumenische Arbeitshilfen

Liturgie Schöpfungszeit/-tag

Sanfte Hügel, raue Gipfel - Arbeitshilfen der oeku Kirche und Umwelt 2015 Ökumenischer Tag der Schöpfung 2015...
Initiativen
Sommerakademie 2017: Schöpfungsverantwortung
Dr. Elisbeth Birnbaum

Wüste, Sintflut, Garten Eden: Ambivalente Naturerfahrung im Alten Testament - Dr.in Elisabeth Birnbaum

Die Bibel verbindet von ihrer ersten Seite an Gott, Mensch und Natur in engster Weise: Die Welt ist Gottes Schöpfung....

Dr. Michael Rosenberger

“Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt untergeht”: Christliche Schöpfungsspiritualität zwischen Angst und Hoffnung - Prof. Dr. Michael Rosenberger

Welche Hilfen kann eine christliche Spiritualität geben, um die Dramatik der globalen ökologischen Situation nicht zu...

Dr. Ursula Fatima Kowanda-Yassin

Gottesdienst, Dichtung oder Aktionismus: Die grüne Seite des Islams - Dr.in Ursula Fatima Kowanda-Yassin

Schon vor über 1400 Jahren predigte der Prophet Muhammad die Bedeutung eines respektvollen Umgangs mit der Schöpfung....

Podiumsdiskussion zum Thema "Erfahrungen ökologische Aufbrüche" mit DI Margit Mayr-Lamm, Ing. Heinz Hödl, DI Christoph Wiesmayr und Dr. Josef Heringer

Erfahrungen ökologischer Aufbrüche – Podiumsdiskussion

Podiumsdiskussion zu konreten Erfahrungen ökologischer Aufbrüche mitDI Margit Mayr-Lamm, Ing. Heinz Hödl,DI Christoph...

Dr. Helga Kromp-Kolb

Klimawandel – eine Glaubensfrage? - Prof.in Dr.in Helga Kromp-Kolb

Der Klimawandel hat viele Gesichter: Naturwissenschaftlich gesehen, handelt es sich bei den Beobachtungen des...
Projekte und Aktionen
Schöpfung bewahren und beten

Weltgebetstag zur Bewahrung der Schöpfung

Papst Franziskus griff die Idee des orthodoxen "Tag der Schöpfung" am 1. September auf und führte 2015 einen katholischen Gebetstag ein, um jedes Jahr auf's Neue JA zu sagen, "Beschützer des Werkes Gottes" zu sein.

Zeit der Schöpfung...

Schöpfungszeit

Jährlich wird vom Tag der Schöpfung am 1. September bis zum Gedenktag des Heiligen Franz von Assisi am 4. Oktober die Schöpfungszeit begangen – ein Impuls für das gesamte Kirchenjahr ... 

Gestern und heute
Franziskus zum Quadrat
Giotto - Die Vogelpredigt des Franz von Assisi. Fresko in der Kirche St. Francesco in Assisi.

Franziskus von Assisi (4.10.)

Christus nachfolgen. Dies wollte ein Kaufmannssohn aus Assisi im italienischen Umbrien. Seinem Vorbild folgen bis heute unzählige Menschen. Und seine Ehrfurcht vor Gottes Schöpfung ist beispielgebend.

Papst Franziskus am Petersplatz. © Jeffrey Bruno/en.wikipedia.org/CC BY-SA 2.0

Franziskus in Rom

Papst Franziskus wählte seinen Namen nicht zufällig, obwohl ihm die Idee spontan kam. Mit dem Sonnengesang "Laudato sì" besang Franz von Assisi Gottes Schöpfung. In der gleichnamigen Enzyklika wirbt Papst Franziskus für eine ganzheitliche Ökologie.

Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
TEL: 0732 / 7610 - 1170
FAX: 0732 / 7610 - 1175

DVR: 0029874(117)

www.dioezese-linz.at
post@dioezese-linz.at
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: