Freitag 14. Dezember 2018

Ludwig Laher: "Einleben"

„Ginge es nach der Statistik, dann dürfte die kleine Steffi eigentlich gar nicht existieren: Dann hätte ein Arzt im Rahmen des Schwangerenuntersuchungsprogramms die Diagnose Down-Syndrom gestellt und ihrer Mutter Johanna eine Abtreibung nahegelegt. Doch Steffi, so scheint es, hat diese Logik erfolgreich hintertrieben und ist da, samt ihrem atypischen Chromosom.” ... so der Klappentext.

 

Ludwig Laher beschreibt mit viel Feingefühl und in hervorragender Sprache das Einleben von Steffi in diese Welt - das auch für ihre Mutter, ihren Vater ein Einleben in unerwartete neue Gegebenheiten bedeutet. Laher webt einen Erzählteppich aus Alltagsbegebenheiten, ethischer und wissenschaftlicher Reflexion zum Thema Leben mit einem besonderen Kind.

 

Lesung mit Ludwig Laher aus 'Einleben'. © Dachverband Down-Syndrom Österreich

 

Pressestimmen:

„Es ist ein weiterer von Lahers feinen, akribisch recherchierten Dokumentarromanen über ein moralisch hoch aufgeladenes Thema, ein Terrain voller Fangschlingen, in dem jeder Satz eines Autors Gefahr läuft, in die Geiselhaft von politischer Überzeugungsarbeit, von Gutmenschentum oder Ideologie zu geraten – oder so gelesen zu werden. Unter solchen Vorzeichen im Literarischen zu bleiben, sein Sujet mit dem Tonrepertoire des Erzählers durchzukomponieren, das ist Lahers große Begabung. Darin gleicht er Erich Hackl, dem er zu Unrecht in Bekanntheit nachsteht. (...) „Einleben“ ist eine Geschichte über einen vollkommenen Perspektivenwechsel, ein Buch, das einen Blick wirft in die Welt eines Kindes, in dem sich Entwicklungen langsamer und mit weniger Worten, aber darum nicht weniger einprägsam vollziehen. Ludwig Lahers Erzählstimme macht daraus Literatur.”

Julia Kospach, Die Presse

 

„Der Roman ist ebenso anrührend wie kritisch reflektierend, psychologisch überzeugend und lebensbejahend.”

Peter Vodosek, ekz-Informationsdienst

 

„In seiner brillanten Sprache und wegen seiner Recherchegenauigkeit werden die täglichen Abenteuer, die Johanna mit ihrer mit Down Syndrom geborenen Steffi erlebt, zu einem bewegenden, unverfälschten Lebensabenteuer.”

Salzachbrücke

 

„Laher hat keinen Roman über Trisomie 21 geschrieben, sondern über Johanna, Steffi, Mario. Das macht das Buch so lesenswert!”

literaturhaus.at

 

Laher, Ludwig (2009): Einleben. Roman. Innsbruck/ Wien: Haymon. 167 Seiten.

ISBN: 978-3-85218-603-0. – EUR 17,90.

 

Quellenangabe:

Laher, Ludwig: Einleben. URL: http://www.ludwig-laher.com/einleben.htm [Zugriff: 04.08.2014]

Seelsorge für Menschen mit Behinderung: Literaturhinweis: Laher Ludwig, Einleben, Innsbruck - Wien 2009.

 

(sp)

Bücher-Paradiese...
Ein Koffer voll Bücher. © Frau M./flickr.com

„Ich habe mir das Paradies immer als eine Art Bibliothek vorgestellt.”

(Jorge Luis Borges)

Autoren im Fokus

Robert Schindel: „Im Herzen die Geschichte”

Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
TEL: 0732 / 7610 - 1170
FAX: 0732 / 7610 - 1175

DVR: 0029874(117)

www.dioezese-linz.at
post@dioezese-linz.at
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: