Samstag 27. August 2016

Weihe

Die Weihe als Sakrament ist Ausdruck der persönlichen Berufung, das eigene Leben in den Dienst Gottes und der Menschen zu stellen.

Das Sakrament der Weihe umfasst dabei drei Formen (Diakon, Priester und Bischof) und wird durch Handauflegung eines Bischofs gespendet.

Was ist das Sakrament der Weihe?

Was oder wer ist jemand, der zum Diakon, Priester oder Bischof geweiht wird? Worauf kann er seine Existenz gründen? Woher kommt die Berufung? Was ist das Besondere des Amtsträgers?

Der Weihekandidat legt sich auf den Boden. © Catholic Church England and Wales/flickr.com//CC BY-NC-SA 2.0

Was verspricht man bei der Weihe?

Die freiwillig gegebenen Versprechen zeigen, dass der Dienst der Geweihten ein Dienst der Hingabe an Gott ist und ein Dienst für die Menschen. 

Bischof Ludwig Schwarz salbt die Hände des Neupriesters bei der Priesterweihe im Stift Schlierbach und trägt an der rechten Hand den Bischofsring. © Jack Haijes

Symbole der einzelnen Dienstämter (Diakon, Priester, Bischof)

Diakon, Priester und Bischof sind in der Liturgie anhand ihres Gewandes erkennbar.

 

Ich fühle einen Ruf, eine Be-RUF-ung. Ich bin gesendet, um Segen für andere zu sein. Ich gebe mich Gott ganz hin. 

Gedanken
Hand in Hand

Theologische Gedanken zum Priesteramt

Frühere Vorstellungen vom Priester sind heute zerbrochen, den „Hochwürden” gibt es nicht mehr ...
Oft Nachgefragt
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
TEL: 0732 / 7610 - 1170
FAX: 0732 / 7610 - 1175

DVR: 0029874(117)

www.dioezese-linz.at
post@dioezese-linz.at
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: