Dienstag 28. März 2017

Beichte

Ich darf aussprechen, was mich belastet. Eingestehen, was ich getan habe. Im vertrauensvollen Gespräch mit einem Priester loswerden, was mich quält. Der Priester spricht mir Gottes Barmherzigkeit zu, und ich erfahre durch mein Eingeständnis, die Reue und den Versuch der Wiedergutmachung Versöhnung mit mir selbst und mit Gott.

Umarmung

Was ist das Sakrament der Versöhnung?

Schuld wird oft einseitig als Verstoß gegen eine Vorschrift oder gegen Mitmenschen verstanden. Solange sie nicht bestraft wird, empfinden viele sie nicht als solche. 

Tür

Das Beichtgeheimnis

Das Beichtgeheimnis ist eine der ältesten Datenschutzvorschriften, die es gibt.

Weitere Wege der Umkehr und der Versöhnung

Weitere Wege der Umkehr und der Versöhnung

Seelsorgliche Begleitung, Bußgottesdienst, Bußakt sind Angebote zur Versöhnung mit mir selbst und untereinander. 

Ich kann mich Ihm anvertrauen. Gott hört mir zu. Ich kann Umkehren und versöhnt leben.

Erstbeichte - Zweitbeichte
In Freiheit als Kinder Gottes leben. ©kjg Photos/flickr.net

Die  Erstbeichte der Kinder bleibt oft auch die Letztbeichte, weil die Eltern meistens selbst erhebliche Probleme mit der Beichte haben.

Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
TEL: 0732 / 7610 - 1170
FAX: 0732 / 7610 - 1175

DVR: 0029874(117)

www.dioezese-linz.at
post@dioezese-linz.at
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: