Donnerstag 19. Oktober 2017

Linz-St. Michael feierte 60 Jahre Kirchweihe

Am 1. Oktober 2017 feierte die Pfarrgemeinde von Linz-St. Michael mit Bischof em. Maximilian Aichern mit einem Festgottesdienst das 60-Jahr-Jubiläum der Kirchweihe.

Am Michaelstag, dem 29. September 1957, wurde die Pfarrkirche Linz-St. Michael am Bindermichl unter großer Anteilnahme der Bevölkerung vom damaligen Bischof Dr. Franz Zauner dem hl. Erzengel Michael geweiht. Endlich konnte die Gemeinde von der im Dezember 1945 (!) errichteten „Barackenkirche“ in das neue Gotteshaus übersiedeln. Die künstlerische Ausgestaltung der neuen Kirche stieß jedoch nicht nur auf Gegenliebe. Ein kurzes Zitat aus einem Brief an den damaligen Pfarrkurat Josef Mayr veranschaulicht dies eindrucksvoll: „Wir wollten gewiss keine Kirche aus einer versunkenen Kunstepoche mit Barock-Engerl oder romanischen Rittern wir freuen uns seit Jahren aus der engen stickigen Barackenkirche heraus und in eine moderne, architektonisch interessante zu kommen , aber wir wollen nicht Ausgeburten krankhafter Phantasien von Künstlern, die nichts Besseres können, im Blickfeld haben und die so unsere Andacht stören.“


60 Jahre sind vergangen. Inzwischen zählt die Pfarrkirche St. Michael gerade wegen des einzigartigen Fensterbandes einer Lydia Roppold, des bedeutenden Kreuzweges eines Rudolf Kolbitsch, der umsichtigen und durchdachten Raumgestaltung einer Waltrud Viehböck sowie der ausdrucksstarken Schnitzkunst eines Josef Fischnaller zu einer der schönsten und beeindruckendsten Kirchen der Nachkriegszeit. Gerade mit dem vom II. Vatikanischen Konzil initiierten und 1988 abgeschlossenen Umbau wurde mit dem Altar im Zentrum des Gotteshauses ein gemeinschaftstiftendes Gesamtkonzept etabliert.


Grund genug, das 60-Jahr-Jubiläum der Kirchweihe dementsprechend zu feiern. Neben dem Festvortrag des Rektors der Katholischen Privatuniversität Linz Univ.-Prof. Dr. Franz Gruber am Dienstag,  26. September 2017  bildete sicherlich der Festgottesdienst zum Patrozinium mit Bischof em. Maximilian Aichern einen besonderen Höhepunkt. Dazu waren auch die ehemaligen Seelsorger und geistliche Berufungen der Pfarre eingeladen. Viele folgten dieser Einladung aus nah und fern den weitesten Anreiseweg hatte wahrscheinlich Frater Nikolaus aus dem Benediktinerstift St. Paul im Lavanttal. Eine besondere Freude war auch, dass der ehemalige Pfarrer und aufgrund seines langjährigen Wirkens zum "Bindermichler Urgestein" gewordener Franz Peter Handlechner gekommen war. Sie alle und die Glaubensgeschwister aus den Partnerpfarren  „Heiligste Dreifaltigkeit“ und „St. Peter“ des Seelsorgeraumes wurden mit einem Transparent über dem Haupteingang mit dem einen, aber doch so vielsagenden Wort „Willkommen“ begrüßt.

 

60 Jahre Kirchweihe in Linz-St. Michael

60 Jahre Kirchweihe in Linz-St. Michael. © Pfarre Linz-St. Michael

 


Mit der "Missa Sancti Alberti" von Joseph Leopold Eybler sorgte die Chorgemeinschaft St. Michael unter der Leitung von Veronika Lehner für die musikalische Umsetzung liturgischer Inhalte. Bischof em. Maximilian hob in seiner kurzweiligen, herzlichen und sehr ansprechenden Predigt unter anderem zwei Aspekte hervor. Er erinnerte an seine enge Beziehung zur Kirche Linz-St. Michael, die mit der Altarweihe 1988 (nach dem Umbau) als Bischof der Diözese Linz seinen Anfang genommen hat. Weiters machte er auf die vielen geistlichen Berufungen der letzten 60 Jahre, die aus der Pfarre besonders in der „Amtszeit“ von Pfarrer Franz Peter Handlechner gewachsen sind, aufmerksam.

 

Bischof em. Aichern feierte mit der Pfarrgemeinde Linz-St. Michael.

Bischof em. Maximilian Aichern. © Pfarre Linz-St. Michael


Im Anschluss an den Gottesdienst gab es noch die Möglichkeit, bei einer Agape die gottesdienstliche Gemeinschaft nachklingen zu lassen und mit Glaubensgeschwistern, den Zelebranten und (ehemaligen) Seelsorgern ins Gespräch zu kommen. Allen, denen das Stehen zu anstrengend geworden war, fanden im Gasthaus „Platane“ eine dementsprechende Bleibe. Dort fand das Fest auch mit dem Mittagessen für die Ehrengäste seinen Abschluss.


Gleichzeitig fand im Anschluss an den Gottesdienst der jährliche „Kinder- und Jugendstart“, sozusagen der Startschuss für die Jungschar- und Ministrantenarbeit für das kommende Arbeitsjahr 2017/18, statt. Viele Kinder und Jugendliche nutzten die Gelegenheit bei Spiel und Spaß Gemeinschaft zu pflegen.


Insgesamt konnte sich die Pfarrgemeinde über ein gelungenes Fest freuen, ein Fest, das auch anderen Pfarren, die wie Linz-St. Michael keinen eigenen Pfarrer vor Ort mehr haben, Mut machen kann. Dort wo christliche Gemeinschaft erleb- und erfahrbar ist, dort wo der Geist Gottes weht, wehen kann und wehen darf, dort wird es eine Zukunft der Pfarrgemeinden auch bei geänderten Rahmenbedingungen geben.

 

Zur Bildergalerie


Heinz Kratochwill / PGR-Obmann Pfarre Linz-St.Michael

Oft nachgefragt
Manfred Scheuer: Bischof von Linz
Neuer Raum im Neuen Dom
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
TEL: 0732 / 7610 - 1170
FAX: 0732 / 7610 - 1175

DVR: 0029874(117)

www.dioezese-linz.at
post@dioezese-linz.at
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: