Monday 21. September 2020

Neues Regional Educational Competence Center (RECC) in Oberösterreich

Am 13. Mai 2015 wurde einer oo. Bildungsinitiative das Qualitätslabel „Regional Educational Competence Center“ (Regionales Fachdidaktikzentrum) für Informatik und digitale Medien durch das BMBF verliehen.

Auf Initiative der Pädagogischen Hochschule der Diözese Linz konnte mit den Projektpartnern, der Johannes Kepler Universität, der FH OÖ Campus Hagenberg, der Pädagogischen Hochschule Oberösterreich, der Education Group sowie dem Landesschulrat für OÖ die inhaltliche und organisatorische Zusammenarbeit im Bereich der Fachdidaktik Informatik und digitale Medien fixiert werden.

 

Ziel des Zentrums ist die Bündelung bestehender Kompetenzen der Projektpartner. Der Fokus des RECC liegt dabei auf den Bereichen Forschung, Entwicklung und Innovation, Ausbildung, Fort- und Weiterbildung und Unterrichts- und Schulentwicklung.

In den nächsten Jahren plant das RECC vor allem an vier fachdidaktischen und medienpädagogischen Feldern zu arbeiten: an der Entwicklung und Auswertung von Unterrichtssoftware und deren Einsatz in Unterricht und Lehre, der Verfügbarkeit und Nutzung von (digitalen) Medien bei Kindern und Jugendlichen, der Erforschung von Medienwirkung (Schwerpunkt „Erforschung medialer Sozialräume“) und der Entwicklung „digitaler Kompetenzen“ bei Schüler/innen, Lehrer/innen, Studierenden und Lehrerbildner/innen. Die aus der Forschung gewonnenen Erkenntnisse sollen innerhalb der wissenschaftlichen Community, unter den Lehrern und Lehrerinnen, über Social-Media-Netzwerke wie „Schule vernetzt“, den Gruppen „E-Learning“ und „Medienpädagogik“ auf Facebook und dem „Forum Neue Medien“ verbreitet werden. Durch die Zusammenarbeit mit dem Fachinspektor für Informatik des LSR OÖ erfolgt die Arbeit des RECC in direkter Abstimmung mit den Bildungszielen des Landes OÖ und beeinflusst im Gegenzug die weitere Bildungsplanung und Bildungssteuerung in Oberösterreich. In einer Jahreskonferenz aller beteiligten Institutionen wird auch die Öffentlichkeit über die Entwicklung der Kooperationen informiert.

 

Das RECC setzt gezielte Maßnahmen im Bereich der Aus-, Fort- und Weiterbildung von Lehrerinnen und Lehrern. Fachdidaktische und medienpädagogische Erkenntnisse, Fähigkeiten und Kompetenzen in Informatik werden durch verschiedene Aktivitäten gefördert. Sie betreffen in der Ausbildung das Curriculum der Primarstufen- und Sekundarstufen-Ausbildung, das seit 2014 geplant und ab 2016 umgesetzt wird. In der Fort- und Weiterbildung ist eine einander ergänzende Vernetzung bestehender Angebote und Ressourcen vorgesehen. Auch im Bereich der Unterrichts- und Schulentwicklung wird eine Optimierung durch die Koordination bereits existierender Unterstützungsmaßnahmen angestrebt. Durch den neu geschaffenen institutionellen Rahmen werden Qualität und Effizienz langfristig sichergestellt.

 

 

 VertreterInnen der Projektpartner des RECC

 VertreterInnen der Projektpartner des RECC. © Michael Atzwanger

 

Kurzstatements der Projektpartner

 

„Seit mehr als 30 Jahren gibt es die Schulinformatik in Österreich. Oberösterreich war immer ein Vorreiter auf diesem Gebiet. Die Pädagogische Hochschule der Diözese Linz und die Education Group haben jahrelang wichtige Pionierarbeit geleistet und Innovationen vorangetrieben. Durch die Gründung des Fachdidaktikzentrums für Informatik und digitale Medien werden nun die vielen Kompetenzen der Partner am Standort OÖ sichtbar gemacht und interessante Synergien im Bereich der Aus-, Fort- und Weiterbildung, der Forschung sowie Innovationen geschaffen. Die Verleihung des RECC-Labels bestätigt die Qualität dieser Initiative.“

(Vizerektor Dr. Alfred Klampfer, PH Linz)

 

"Es freut mich, dass die JKU im Rahmen dieses RECC ihre bereits bestehenden engen Kooperationen in Forschung und Unterrichtsentwicklung der Mathematik-Didaktik nun auch im Bereich der Informatik-Didaktik und des Medieneinsatzes im Unterricht gemeinsam mit ihren oberösterreichischen Partnerinstitutionen ausbauen kann."

​(Univ. Prof. Dr. Markus Hohenwarter, JKU)

 

„Für unseren Studiengang Kommunikation, Wissen, Medien der FH OÖ eröffnen sich durch das RECC vielfältige Möglichkeiten der Zusammenarbeit, wie beispielsweise durch Forschungs-und Studienprojekte. Diese einmalige regionale Vernetzung bündelt die Kompetenzen im Bereich Informatik, E-Learning und Mediendidaktik.

(Dr. Tanja Jadin, FH OÖ Campus Hagenberg)

 

„Die Pädagogische Hochschule Oberösterreich setzt seit ihrer Gründung in sämtlichen Arbeitsbereichen Schritte der Qualitätssicherung und der Qualitätsentwicklung im Sinne einer Lernenden Organisation. Die nunmehr dritte Zuerkennung des Qualitätslabel RECC in Informatik – nach Naturwissenschaften und Deutsch – ist ein weiteres Zeichen unserer intensiven Bemühungen zur Qualitätssicherung. Besonders erwähnenswert ist die aktuelle Auszeichnung, weil diese in einer gemeinsamen Kooperation mit mehreren Partnern im Bildungsland Oberösterreich erreicht wurde.“

(Vizerektor Josef Oberneder, PH OÖ)

 

„Die Education Group vereint die Bereiche Medien, Pädagogik sowie Kommunikations- und Informationstechnologien und versucht neue Impulse in der Bildungslandschaft zu setzen. Uns ist es daher wichtig, im RECC – dem Fachdidaktikzentrum für Informatik und digitale Medien in OÖ – mitzuwirken, unsere Expertise einzubringen und gleichermaßen Synergien zu nutzen.“

(Monika Andraschko, EduGroup)

 

Iris Wahlmüller / Pädagogische Hochschule der Diözese Linz

Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
TEL: 0732 / 7610 - 1170
FAX: 0732 / 7610 - 1175

DVR: 0029874(117)

www.dioezese-linz.at
post@dioezese-linz.at
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: