Freitag 14. Dezember 2018

"Auferstehung per Smartphone"

Symbolfoto

Wie Clara im Film "SMS für Dich" nach dem Verlust ihrer großen Liebe wieder ins Leben zurückfindet

Zwei Jahre nach dem Tod ihrer großen Liebe Ben, der bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist, leidet die Kinderbuchautorin Clara noch immer unter ihrem Verlust. Auch ihrer forschen Mitbewohnerin Katja gelingt es nur mühsam, sie aufzuheitern und sie wieder in das Leben zurückzuführen.

 

Voller Wehmut schreibt Clara stattdessen SMS – und zwar an ihren verstorbenen Freund. Was Clara aber nicht weiß: Die alte Nummer von Ben wurde inzwischen neu vergeben, und zwar an den Sportjournalisten Mark. Dieser empfängt alle ihre sehnsuchtsvollen und romantischen Nachrichten.

 

Verblüfft und zugleich tief berührt, liest Mark die ganzen SMS. Voller Verwirrung schlittert er bei seiner Freundin Fiona von einem Fettnäpfchen ins nächste - doch er kann einfach nicht anders: Er muss die mysteriöse Unbekannte finden...

 

 

Filmkritiker loben den "zeitgemäßen Liebesfilm", der "zwischen großen Gefühlen und augenzwinkernder Ironisierung" balanciere. Pfiffige Dialoge und glaubwürdige Figuren machen die Handlung lebendig.

 

Bei näherer Betrachtung lassen sich durchaus Parallelen zum christlichen Glauben finden. Der Film zeigt, wie eine trauernde junge Frau nach dem Tod ihres Freundes wieder neuen Mut fasst und zu neuem Leben gelangt. Durchaus geht es also auch um eine Art "Auferstehung". Und die Hoffnung, dass alles gut wird.

 

 

Quellenangabe:

Warnerbros. Entertainment: SMS für Dich. URL: http://www.smsfuerdich-film.de/ [09/2016] 

 

(uw)

Das Theater darf nicht danach beurteilt werden,

ob es die Gewohnheiten seines Publikums befriedigt,

sondern danach, ob es sie zu ändern vermag.

(Bert Brecht)

Szenario - das Theaterabo
Veronika Pernsteiner (rechts) mit ihrer Schwester und den theaterbegeisterten Mädchen

Mit Kindern ins Theater

Angebot von Szenario für Theaterbesuch mit Kindern oder Enkelkindern

Theater: ein Augen- und Ohrenschmaus

Im Gespräch mit Anna Micko, langjährige SZENARIO-Stützpunktleiterin in Enns
Jägerstätter auf der Bühne

 

Felix Mitterer: „Jägerstätter”

Theater in der Josefstadt, 2013

Vorhang auf!
Derzeit finden keine
Termine statt.
Zum Weiterdenken...
Stille - in sich hören. © hotblack/morguefile.com

„Film und Religion – eine besondere Beziehung”

Julien Welter

Neues aus dem Kulturbereich
Balduin Sulzer am Klavier

P. Balduin Sulzer feiert seinen 85. Geburtstag

Der Priester, Zisterzienserpater, Musiker, Komponist und Musikkritiker Balduin Sulzer feiert am 15. März 2017 seinen...

Laute aus dem Stift Kremsmünster

Stift Kremsmünster beherbergt weltälteste Lauten

Das wohl berühmteste Kunstwerk im oberösterreichischen Benediktinerstift Kremsmünster ist der reich verzierte...
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
TEL: 0732 / 7610 - 1170
FAX: 0732 / 7610 - 1175

DVR: 0029874(117)

www.dioezese-linz.at
post@dioezese-linz.at
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: