Sunday 18. August 2019

15. August: Maria Himmelfahrt – Kräutersegnungen

Kräutersträußerl werden zu Maria Himmelfahrt gesegnet.

Das Fest Maria Himmelfahrt am 15. August hat den Glauben an die Auferstehung Christi im Hintergrund. Maria ist dieses Heil schon zuteil geworden, sie ist mit Leib und Seele in die Vollendung Gottes eingegangen. Bereits seit 1.000 Jahren werden an diesem Tag Kräuter gesegnet.

Alles rund um das Fest und seine Hintergründe zum Nachlesen – Himmelfahrts-Kräuter, Maria, Himmelfahrts-Musik, Tipps und Tricks rund um den Kräuterbuschen, Himmelfahrtskirchen – auf

https://www.dioezese-linz.at/mariahimmelfahrt

 

 

Geschichte des Festes Maria Himmelfahrt

 

Das Fest Maria Himmelfahrt am 15. August geht auf das Jahr 451 n. Chr. zurück. Es wird die leibliche Aufnahme Mariens in den Himmel gefeiert.

 

Schon vor dem Konzil von Chalcedon im Jahr 451 wurde in der Ostkirche die leibliche Aufnahme Mariens in den Himmel gefeiert. Spätestens seit dem 7. Jahrhundert hat auch die Westkirche dieses Fest am 15. August übernommen. Wenn die ChristInnen bezeugen, dass Maria mit Leib und Seele bei Gott ist, dann steht dahinter der Glauben an die Auferstehung Christi. Diese ist der eigentliche Grund für den christlichen Glauben an ein Weiterleben nach dem Tod. Mit der leiblichen Aufnahme Marias in den Himmel wird die begründete christliche Hoffnung gefeiert, dass der Mensch wie Maria – die ja als Urbild für die Kirche gilt – mit Leib und Seele auferstehen und ganzheitlich bei Gott weiterleben wird.

 

1950 wurden die Inhalte dieses Festes nach einer langen Auseinandersetzung innerhalb der Kirche
– da die leibliche Aufnahme Marias in den Himmel nicht biblisch belegt ist, aber eine jahrhundertelange Tradition in der Volksfrömmigkeit hatte – von Papst Pius XII. zum Dogma erklärt. Das Datum dieser Dogmatisierung ist nicht zufällig: Nach den Barbareien und Höllen des Zweiten Weltkrieges und der Shoah sollte es ein Zeichen der Hoffnung und der Lebensfreude sein.

 

 

Legenden und Brauchtum

 

Um die leibhaftige Aufnahme Mariens in den Himmel ranken sich alte Legenden. Die Apostel sollen das Grab Mariens noch einmal geöffnet haben – statt des Leichnams sollen sie nur noch duftende Rosen vorgefunden haben. Eine andere Legende erzählt, dass dem Grab in dem Augenblick, in dem Maria in den Himmel aufgenommen wurde, ein wunderbarer Duft wie von Kräutern und Blumen entstiegen ist. Diese Legenden können der Grund für die Segnung von heilenden Kräutern an diesem Tag sein. Einerseits soll in diesem 1.000 Jahre alten Brauch die lebensspendende Kraft Mariens symbolisiert werden, andererseits ist es wahrscheinlich, dass die jahreszeitlich bedingte Getreidereife und Hochblüte der Natur in Erinnerung brachten, dass Maria traditionell als „Blume des Feldes und Lilie in den Tälern” verehrt wurde. Das Wissen über die Heilkraft der Kräuter wird in manchen Klöstern und Pfarren weitergegeben. Die gesegneten Kräutersackerl oder -büscherl werden in den Pfarren und Klöstern zum Verkauf für einen sozialen Zweck angeboten.

 

 

Maria-Himmelfahrts-Kirchen

 

In Oberösterreich gibt es viele Kirchen, die zu Maria Himmelfahrt ihr Patrozinium feiern:

Aistersheim, Alberndorf, Aspach, Attersee, Baumgartenberg, Dimbach, Eggelsberg, Eggendorf, Eidenberg (Filialkirche Untergeng), Eitzing, Engelhartszell (Pfarrkirche und Stiftskirche), Garsten, Gmunden (Kirche der Karmelitinnen), Haid, Hallstatt, Hirschbach, Hochburg, Kallham, Kirchdorf am Inn, Kirchdorf an der Krems (Filialkirche Inzersdorf), Klaffer, Königswiesen, Lambach, Lauffen, Laussa, Linz-Stadtpfarrkirche, Linz-Alter Dom, Lochen, Mattighofen, Mauerkirchen, Mühlheim am Inn, Münzkirchen, Neukirchen an der Enknach, Niederwaldkirchen, Ostermiething, Pfarrkirchen im Mühlkreis, Pischelsdorf, Rainbach im Mühlkreis, Rannariedl, Ried in der Riedmark (Filialkirche Niederzirking), Rohr, Rohrbach (Schlosskapelle Götzendorf), Spital am Pyhrn, St. Florian bei Linz, St. Marienkirchen an der Polsenz, St. Marienkirchen am Hausruck, St. Marienkirchen bei Schärding, Schlägl (Stiftskirche), Schlierbach (Stiftskirche), Thalheim bei Wels (Filialkirche Schauersberg), Vöcklabruck (Filialkirche Schöndorf), Vöcklamarkt, Vorchdorf, Waldhausen (ehem. Stiftskirche), Waldzell, Wartberg ob der Aist, Weilbach, Weißkirchen bei Wels, Wilhering (Stiftskirche), Zell am Moos, Zell an der Pram, Zwettl an der Rodl.

 

Im Linzer Mariendom wird der Festgottesdienst zu Maria Himmelfahrt mit Kurat Dr. Josef Keplinger um 10.00 Uhr gefeiert. Der Linzer Domchor, das Orchester und SolistInnen der Dommusik Linz gestalten den Gottesdienst mit der Messe in B-Dur von Franz Schubert.

 

Weitere Gottesdienste und Kräutersegnungen in der Diözese Linz am 15. August finden Sie unter

https://www.dioezese-linz.at/mariahimmelfahrt

 

 

Presseunterlagen zum Download

 

Pressemitteilung zum Download (doc / PDF)

 

Fotos zu Kräutersegnungen: honorarfrei (Credit: siehe jeweiliges Foto)

 

Foto 1, Foto 2 und Foto 3: Kräutersegnung in Waldhausen (c) Pfarre Waldhausen

 

Foto 4: Kräutersträußerl. (c) Pfarre Hirschbach

 

 

 

 Michael Kraml
Michael Kraml
Leiter
T.: 0732/772676-1171
M.: 0676/8776-1171

Kommunikationsbüro der Diözese Linz

Herrenstraße 19

4021 Linz

Bilder zum Download
Offizielle Bilder zum Download Bischof Manfred Scheuer

Offizielle Bilder zum Download Bischof Manfred Scheuer

Auf dieser Seite finden Sie die offiziellen Bilder von Bischof Manfred Scheuer.
Kirche vor Ort
Feldmesse zu Maria Himmelfahrt am Schiederweiher

Vorderstoder und Hinterstoder: Feldmesse am Schiederweiher

Den schönsten Platz Österreichs 2018/2019, den Schiederweiher in HInterstoder, wählten die Pfarren Vorder- und...

Abschied von Pfarrer Kramar beim Annafest in Oberthalheim

Timelkam: Annafest im Zeichen des Abschieds von Pfarrer Kramar

Das Annafest in Oberthalheim am 28. Juli 2019 stand im Zeichen des Abschiedes von Pfarrer Josef Kramar. Als...

Wolfsegg: Pfarrarchiv wird neu geordnet

Wolfsegg: Pfarrarchiv wird neu geordnet

Ein Kastenwagen vor dem Pfarrhof Wolfsegg, schwere Übersiedlungskartons werden geschleppt und herausgeräumt:...
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
TEL: 0732 / 7610 - 1170
FAX: 0732 / 7610 - 1175

DVR: 0029874(117)

www.dioezese-linz.at
post@dioezese-linz.at
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: