Saturday 23. November 2019

OberösterreicherInnen schätzen Katholische Privatschulen

        Schüler/innen in der Brucknerschule Linz © Franziskanerinnen von Vöcklabruck

Die oberösterreichische Bevölkerung kennt und schätzt katholische Privatschulen. Dies zeigt eine aktuelle Umfrage des Linzer market-Instituts. Die katholischen Privatschulen haben diese Studie in Auftrag gegeben, um bewusst die Außenwahrnehmung der oberösterreichischen Bevölkerung festzustellen.

Befragt wurden Oberösterreicher/innen ab 15 Jahren. In Oberösterreich gibt es 55 katholische Privatschulen in der Trägerschaft von Ordensgemeinschaften und Diözese Linz.

Mehr als die Hälfte aller OberösterreicherInnen geben demnach an, einen persönlichen Zugang zu katholischen Privatschulen zu haben, davon haben 27% einen sehr unmittelbaren Zugang durch Kinder oder Partner/in. Zudem fällt rund 60 Prozent der OberösterreicherInnen spontan der Name einer katholischen Privatschule ein.

Katholische Privatschulen_Studie Market

Zum Download

 

 

60% sehen Kath. Privatschulen positiv

 

Ebenfalls rund 60% der Oberösterreicher/innen sehen die katholischen Privatschulen grundsätzlich positiv. Knapp ein Drittel der Bevölkerung unseres Bundeslandes würde ihr Kind „auf jeden Fall“ auf eine katholische Privatschule schicken. An den katholischen Schulen schätzen die Befragten die hohe Qualität des Unterrichts, das weltanschaulich-soziale Engagement von Lehrer/innen und Schüler/innen und der Einsatz für jede/n Schüler/in.

Die Ergebnisse der market-Studie korrespondieren weitgehend mit dem Selbstbild und Selbstverständnis der Katholischen Privatschulen in der Diözese Linz. „Basierend auf dem christlichen Menschenbild wollen wir uns um jede Einzelne / jeden Einzelnen bemühen, einen wertschätzenden Umgang miteinander pflegen und neben einer qualitätsvollen Bildung auch die Herzens- und Menschenbildung in den Mittelpunkt stellen“, so Mag. Michael Haderer, Privatschulreferent am Schulamt der Diözese Linz.

Profil schärfen

 

Die sehr differenzierte Sicht der Oberösterreicher/innen auf das katholische Schulwesen ermöglicht es den Verantwortlichen an den katholischen Schulen, über die konkrete Arbeit nachzudenken und ihr Profil zu schärfen. Sie ist gleichzeitig Bestätigung und Auftrag, die pädagogische Arbeit an der Lebenswelt und den Bedürfnissen der Kinder und Jugendlichen von heute auszurichten.

Der Anteil der 55 katholischen Privatschulen in der Trägerschaft von Ordensgemeinschaften und Diözese Linz am oberösterreichischen Schulwesen beträgt im aktuellen Schuljahr 6,2%. Die 7 Volksschulen, die 9 Haupt- und Neue Mittelschulen, die 13 allgemein bildenden höheren Schulen und die 26 berufsbildenden Schulen setzen je unterschiedliche Schwerpunkte in ihrer pädagogischen Arbeit.

 

        Schüler/innen in der Brucknerschule Linz © Franziskanerinnen von Vöcklabruck

Zum Download

 

 

Haderer, gec

Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
TEL: 0732 / 7610 - 1170
FAX: 0732 / 7610 - 1175

DVR: 0029874(117)

www.dioezese-linz.at
post@dioezese-linz.at
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: