Sunday 24. October 2021

Die Diözese Linz

Das Linzer Diözesangebiet gehörte mehr als 1000 Jahre zum Bistum Passau, bis 1783/85 die Diözese Linz errichtet wurde. Das Territorium entspricht in etwa dem Bundesland Oberösterreich.

 

Die Diözese Linz ist mit rund 900.000 Katholiken und Katholikinnen die zweitgrößte Diözese Österreichs. 487 Pfarren in 39 Dekanaten, große Stifte und Klöster, zahlreiche Gruppen und Runden aller Altersstufen spannen ein „Netz der Menschlichkeit“ über das Land Oberösterreich. Mehr als 80.000 Frauen, Männer, Kinder und Jugendliche sind Mitglieder der Katholischen Aktion Oberösterreich. Als Laien wirken sie dabei ehrenamtlich in den Pfarren und Grunddiensten der Kirche mit.

 

In der Diözese Linz wirken rund 660 Welt- und Ordenspriester, über 110 ständige Diakone und im Bereich pastorale Berufe rund 350 theologisch qualifizierte Laien in den verschiedenen seelsorglichen Bereichen. Für jede oö. Pfarre ist ein Priester zuständig; die Seelsorge in allen 487 Pfarren ist durch die Beteiligung hauptamtlicher, theologisch qualifizierter Laien und ehrenamtlicher MitarbeiterInnen gewährleistet. Rund 1.370 Religionslehrerinnen und Religionslehrer engagieren sich für die Glaubensweitergabe an Oberösterreichs Schulen.

 

Das oberösterreichische Glaubensleben bereichern auch 20 Männerorden mit rund 330 Ordensmännern und 29 Frauenorden mit etwa 800 Ordensfrauen. Die Spiritualität der jeweiligen Orden ist von zahlreichen Heiligen – hl. Benedikt, hl. Augustinus, hl. Norbert, hl. Franziskus, hl. Ignatius von Loyola, hl. Katharina, hl. Theresa von Avila, hl. Elisabeth u. a. – geprägt.

 

Diözesanpatrone sind der hl. Florian und der hl. Severin.

Die Caritas der Diözese Linz ist mit ihren vier Bereichen Caritas für Menschen in Not, Caritas für Menschen mit Behinderungen, Caritas für Betreuung und Pflege sowie Caritas für Kinder und Jugendliche mit rund 3.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Oberösterreich eine unverzichtbare und professionelle Hilfseinrichtung in Oberösterreich.

Auch andere kirchliche Einrichtungen wie Bischöfliche Arbeitslosenstiftung, TelefonSeelsorge, Krankenhaus-, Altenheim-, Betriebs-, Gefangenen-, Behinderten- und MigrantInnenseelsorge unterstützen Menschen in schwierigen Lebenssituationen.

In den fast 300 Pfarrcaritas-Kindereinrichtungen werden 17.000 Kinder betreut. 12.550 Schülerinnen und Schüler werden in 45 Schulen mit katholischer Trägerschaft unterrichtet. Die Private pädagogische Hochschule und die Katholische Privat-Universität Linz, 6 diözesane Bildungshäuser und 7 Ordensbildungshäuser und das Katholische Bildungswerk als größter Bildungsnahversorger in Oberösterreich verdeutlichen das große Engagement der Diözese Linz im Bildungsbereich.

Die Diözese Linz hat Partnerdiözesen in Weißrussland, Tschechien, Bosnien-Herzegowina und Rumänien.

 

Kathedralkirche Maria-Empfängnis-Dom

Am 1. Mai 1862 wurde von Bischof Franz Joseph Rudigier der Grundstein für die Erbauung des Mariendoms gelegt. Für die folgenden 62 Jahre sollte der Dombau in Linz die größte Baustelle Europas sein, bei der modernste Techniken der Steinmetzkunst zum Einsatz kamen. Entworfen wurde der Dom bereits 1859 als neugotisches Bauwerk ganz im Stil der französischen Hochgotik. Die Fertigstellung erfolgte erst 1924. Mit einem Fassungsvermögen von bis zu 20.000 Menschen ist der Dom seither die größte Kirche zwischen Boden- und Neusiedlersee.

Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
TEL: 0732 / 7610 - 1170
FAX: 0732 / 7610 - 1175

DVR: 0029874(117)

www.dioezese-linz.at
post@dioezese-linz.at
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: