Samstag 18. November 2017

Klimawandel – eine Glaubensfrage? - Prof.in Dr.in Helga Kromp-Kolb

Dr. Helga Kromp-Kolb

Der Klimawandel hat viele Gesichter: Naturwissenschaftlich gesehen, handelt es sich bei den Beobachtungen des bisherigen Klimawandels um Fakten und bei den Szenarien für die Zukunft um Modellberechnungen basierend auf gut abgesicherten Theorien.

Glauben spielt hier keine große Rolle. Im Gegenteil, die Naturwissenschaft tut sich schwer mit Aussagen, dass jemand „nicht an den Klimawandel glaubt“. Aus naturwissenschaftlicher Sicht ist Kli-mawandel keine Glaubensfrage, sieht man davon ab, dass es unmöglich ist, alle Beobach-tungen, Berechnungen, etc. selber nachzuprüfen, sodass man doch den Fachkollegen „glauben“ muss. 


Anders liegen die Verhältnisse wenn es um den Umgang mit dem Klimawandel geht. Die Frage der Klimagerechtigkeit hat eine naturwissenschaftliche Seite, aber jedenfalls auch eine ethische. Ähnlich verhält es sich mit der Frage nach den Klimakipppunkten: Aus naturwissenschaftlicher Sicht ist nicht auszuschließen, dass es Punkte in der Klimaentwicklung gibt, jenseits derer sich Prozesse von selbst weiter verstärken ohne Zutun des Menschen. Wissenschaftliche Studien zeigen, dass bis Mitte des Jahrhunderts etwa 30% aller uns derzeit bekannten Arten klimawandelbedingt verschwunden sein werden. Es geht also nicht nur um uns Menschen. Es geht auch um Schöpfungsverantwortung. 

 

 

Nähere Informationen zu Prof.in Dr.in Helga Kromp-Kolb

Mag.a  Hermine Eder
Mag.a Hermine Eder
Öffentlichkeitsarbeit
Katholische Privat-Universität Linz
T.: +43 / 732 / 784293 - 4137
Bethlehemstraße 20
4020 - Linz

Zum Nachhören

Bilder
Programm
Gärten in der Wüste 19. Sommerakademie

Gärten in der Wüste - Schöpfungsverantwortung zwischen Wunsch und Wirklichkeit.

Mit der oberösterreichischen Landesgartenschau als Inspiration beschäftigt sich die 19. Ökumenische Sommerakademie...
Referierende
Margit Mayr-Lamm

Erfahrungen ökologischer Aufbrüche – Margit Mayr-Lamm

Donnerstag, 13. Juli 2017, 15.45 Uhr Podiumsdiskussion DI Margit Mayr-Lamm Biobäurin “fair leben”, Allhaming

Elisabeth Birnbaum

Wüste, Sintflut, Garten Eden: Ambivalente Naturerfahrung im Alten Testament

Donnerstag, 13. Juli 2017, 09.00 Uhr Dr.in Elisabeth Birnbaum Designierte Direktorin des ÖsterreichischenKatholischen...

Helga Kromp-Kolb

Klimawandel – eine Glaubensfrage?

Mittwoch, 12. Juli 2017, 16.15 Uhr Prof.in Dr.in Helga Kromp-Kolb Leiterin des Zentrums für Globalen Wandel und...
18. Ökumenische Sommerakademie (2016)

18. Ökumenische Sommerakademie (2016)

Die Reformation nicht als punktuelles Ereignis sondern als Entwicklungsprozess und als Anstoß für Gegenwart und Zukunft zu sehen, war Thema der Ökumenischen Sommerakademie 2016.

17. Ökumenische Sommerakademie (2015)

17. Ökumenische Sommerakademie (2015)

Die menschliche Grunderfahrung des Leids und die Vereinbarkeit dieser Erfahrung mit dem christlichen Glauben waren Thema der 17. Ökumenischen Sommerakademie 2015.

Gewalt im Namen Gottes

16. Ökumenische Sommerakademie (2014)

Ist Religion eine Chance für Grausamkeit oder hat sie Friedenspotential? Warum breitet sich religiös begründete Gewalt aus? Verherrlicht die Bibel und der Koran Gewalt?

Programmfolder (download)

 

Wer ist mein Nächster? Das Soziale in der Ego-Gesellschaft

15. Ökumenische Sommerakademie (2013)

Wer ist mein Nächster? Das Soziale in der Ego-Gesellschaft

Programmfolder (download)

 

Das Menschenleben ist wie Gras. Tabu Lebensende

14. Ökumenische Sommerakademie (2012)

Das Menschenleben ist wie Gras. Tabu Lebensende 

Pgrogrammfolder (download)

Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
TEL: 0732 / 7610 - 1170
FAX: 0732 / 7610 - 1175

DVR: 0029874(117)

www.dioezese-linz.at
post@dioezese-linz.at
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: