Sunday 12. July 2020

Firmpate/Firmpatin sein

Tandem

Wie kann ich Vorbild, Halt und Stütze für den Firmling sein?
Welche Voraussetzungen muss ich für das Patenamt mitbringen?

Aufgabe des Firmpaten/der Firmpatin

Das Patenamt bedeutet Vorbild, Begleiter/ Begleiterin und Unterstützung im Glaubensleben zu sein. 

Dies setzt eine gute zwischenmenschliche Beziehung zwischen Pate/Patin und Firmling voraus. Die PatInnen sind für die rechte Vorbereitung auf den Empfang des Sakramentes mitverantwortlich; bei der Firmfeier stellen sie den Firmling dem Firmspender vor und helfen ihm auch später, in der Kraft des Heiligen Geistes den Glauben im Leben zu bezeugen.

 

Außerdem haben Paten/Patinnen den Vorteil, dass sie zumeist nicht zu jenem Personenkreis gehören, gegen den pubertierende Jugendliche gerade Sturm laufen. So können sie Zugänge zu ihnen haben, die die Eltern (im Moment) nicht haben. Ihr Wort, ihr Beispiel ist daher nicht zu unterschätzen.

 

Voraussetzungen für das Patenamt

Um das Patenamt ausüben zu können, muss der Pate, die Patin gewisse Voraussetzungen erfüllen. 

 

Es ist vorgesehen, dass er oder sie

  • das 16. Lebensjahr vollendet haben muss
  • katholisch sein muss
  • die Sakramente der (Erst-)Kommunion und der Firmung bereits empfangen hat
  • ein Leben führt, das dem Glauben entspricht
  • nicht Vater oder Mutter des Firmlings sein darf

Dass ein/e PatIn katholisch sein muss, bedeutet, dass diese/r nicht ausgetreten sein darf. Grund dafür ist, dass PatInnen für den Firmling Vorbilder im Glauben sein sollen und ihn bei seiner Entscheidung für die Kirche unterstützen. In diesem Sinne sind sie für die Vorbereitung auf den Empfang des Sakramentes mitverantwortlich.
 
Es findet sich kein geeigneter Pate / keine geeignete Patin?
Es muss kein/e Pate/in benannt werden. In diesem Fall können z.B. die Eltern den Firmling dem Firmspender vorstellen. Das bedeutet, dass sie beim Firmgottesdienst jene Aufgaben übernehmen, die dem/der Paten/Patin zukommen, aber auf der Firmkarte nicht als Pate oder Patin eingetragen werden.

Mag. Stefan Schöttl
Mag. Stefan Schöttl
M.: 0676/8776-3350

wir christen

müssten spurenleser sein

spurenleser gottes

in dieser welt

 

mehr noch

aber müssten wir

spurenleger sein

spurenleger gottes

in dieser welt

rudi weiss

ALIVE! DAHAM – INTERAKTIVES GEBET ZU HAUSE
INTERAKTIVES GEBET ZU HAUSE
Literaturtipp

Firmung vernetzt – die Welt ist nicht genug

Literturtipp

Der Firmkurs vernetzt setzt bei der Lebenswelt junger Menschen an, die durch eine enge Verzahnung von Offline- und Online-Aktivitäten geprägt ist. Das „Leben“ junger Menschen in Sozialen Netzwerken prägt den Firmkurs.

Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
TEL: 0732 / 7610 - 1170
FAX: 0732 / 7610 - 1175

DVR: 0029874(117)

www.dioezese-linz.at
post@dioezese-linz.at
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: