Saturday 21. May 2022
Pfarre Aspach

Vorankündigung Maiandacht

Pfarrblatt 01/2022

Gedanken zum Advent

Nun haben wir wieder einen Lockdown, nicht ganz so scharf wie vergangenes Jahr, aber immerhin wir sollten nicht aus dem Haus gehen und Zusammenkünfte meiden!

Es gibt nur ein paar Ausnahmen, eine davon um die religiösen Grundbedürfnisse zu stillen.

 

Gottesdienste können diesmal öffentlich gefeiert werden. Der Rorategottesdienst heute war gut besucht, es war schön nur mit Kerzenlicht in der finsteren Kirche zu feiern, die adventlichen Hoffnungstexte zu hören, dass es Friede geben wird zwischen dem Wolf und dem Lamm, dass sich Kuh und Bärin anfreunden, der Löwe frisst Stroh wie das Rind, das Kind steckt seine Hand in die Höhle der Schlange.

Man tut nichts Böses mehr auf meinem ganzen heiligen Berg, die Menschen sind erfüllt von der Erkenntnis des Herrn Jes 11,6-9. Gottes Erkenntnis, sein Geist macht die Menschen zu friedlichen Zeitgenossen, jene, die auf die Schwachen schauen, sind damit gemeint und jene, die den Gewalttätigen ihre Gewaltinstrumente aus den Händen nehmen und den Schuldigen benennen.

 

Die Texte des Propheten Jesaia treffen klar unsere heutige Situation, aggressives Agieren zerstört den Frieden, der nur durch ein demütiges Auftreten gefunden werden kann, mit Demut die Meinung des anderen achten! Einen gesegneten Advent!

Pfarrblatt 03/2021

Pfarrblatt 02/2021

Pfarrblatt 01/2021

Auf dem Weg nach Ostern – Stationenweg für Erwachsene und Kinder

Gedanken zum 5. Sonntag im Jahreskreis

Wir laden herzlich ein am Sonntag 7. Februar um 10 Uhr zur Mitfeier des ersten öffentlichen Gottesdienstes seit Weihnachten.

 

Wir sind dankbar für die gemeinsame Feier und beten für all jene, die krank, einsam und traurig sind, dass ihnen Hoffnung und Mut geschenkt werde durch den Heiland Jesus Christus. Die Zeichen des Frühlings zeigen sich deutlich in der Natur und schenken Zuversicht auf neues wachsen und reifen.

 

Woche der Pfarre 07.02.-14.02.2021

Gedanken zum 4. Sonntag im Jahreskreis

Aus den Lesungen des heutigen Sonntags kann man herauslesen, dass wir uns immer wieder entscheiden müssen, wem wir Glauben schenken und vertrauen und wir dürfen uns darauf verlassen, dass uns der Herr den rechten Weg zeigt. Seine Weisungen sind die richtigen, und seine Lehre führt uns auf dem Weg der Wahrheit. Auf ihn sollen wir uns konzentrieren und unsere Aufmerksamkeit auf ihn lenken.

Gedanken zum 2. Sonntag im Jahreskreis

„Kommt und seht!“ - Diese Einladung Jesu an die Jünger gilt auch für uns heute. Lassen wir uns ein auf den, der uns einlädt. Öffnen wir uns für sein Wort, verweilen wir bei ihm und lassen wir uns erfüllen von dem, der uns Heil schenkt. Und: Lassen wir ihn ein in unsere Herzen und schenken seinem Geist eine Wohnstatt.

Sternsingeraktion 2021

"Halleluja, halleluja die Sternsinger sind wieder gesund zuhause!!

 

Vorläufiges STERNSINGERERGEBNIS 2021

 

Die Pfarre Aspach bedankt sich bei den 55 Mädchen und Burschen, den 11 Begleitpersonen und den11 Köchinnen für die Mithilfe bei der heurigen Sternsingeraktion, die aufgrund der momentanen Bedingungen nur mit Abstand, Maske und besonderen Maßnahmen möglich war. 

Fest Erscheinung des Herrn – Heilige Drei Könige

Es heißt in der heiligen Schrift, 3 Magier zogen aus dem Morgenland in das Land Israel, um den neugeborenen König der Juden zu suchen. Sie hatten seinen Stern aufgehen sehen und wollten nun kommen, ihm zu huldigen. Die Erzählung von den Sterndeutern, wandelte sich mit der Zeit aus den Weisen wurden 3 Könige, die verschiedene Erdteile symbolisierten. Heute sind die Sternsinger unterwegs um für Projekte in Indien um Spenden zu bitten und die Weihnachtsbotschaft zu verkünden. Den Segensspruch 20-C+M+B-21 den sie auf die Türen schreiben bedeutet “Christus mansionem benedicat“ – Christus segne dieses Haus. Alle sollen erfahren, dass Christus der Erlöser der Menschen geboren ist. „ Uns leuchtete ein schöner Stern drum ziehn wir aus zur Kripp des Herrn und bringen Gold, Weihrauch und Myrrhe dar und wünschen euch a glücklichs, a glücklichs neichs Jahr!“ (Sternsingerlied)

2. Advent

Der Advent ist die Zeit das wahre Weihnachten zu suchen und zu finden. Dazu ist es nötig die Botschaft der alten Propheten zu hören, zu bedenken was diese Botschaft mit unserem Leben zu tun hat.

Adventbeginn

Am Beginn des Advent geht es in der biblischen Botschaft um Wachsamkeit. Momentan herrscht bei vielen die Einstellung,“ Augen zu und unten durch“ bis es wieder so wird wie es vorher war. Aber die Botschaft zu Beginn des Advent ist eine andere: wach sein, es bedeutet gerade in dieser Coronazeit  das ernstnehmen, was uns momentan wirklich fehlt: Gemeinschaft, Einsamkeit bedrückt uns, Freiheit wird eingeschränkt zum Wohl anderer, Rückzug in die eigenen vier Wände. Der gewohnte Tagesablauf ist nicht möglich. Aber nicht Augen zu und unten durch, sondern Augen auf, wach sein und bleiben, um zu sehen wo wirklich Not ist, um zu sehen wie Gott heute wirkt in uns, durch uns, durch andere. Advent, wir bereiten uns vor auf das Kind in der Krippe, es ist dies die harte Realität der Armut und doch verbunden mit der Zärtlichkeit und Liebenswürdigkeit eines Kindes. Dafür wache Augen zu haben, erfüllt uns selber mit Freude und Frieden.   
 

Herzlich Franz Gierlinger, Pfr.

Advent

So heimlich still und leise ist wohl selten einmal der Advent ins Land gezogen. Und doch dürfen wir uns freuen, wenn wir die erste Kerze am Kranz entzünden können. Es soll heller werden in den nächsten Tagen und Wochen. Wir hoffen sehr, dass die Corona-Ansteckungen und Erkrankungen weniger werden. Es möge auch die Einsicht wachsen, dass unser Lebensstil das Klima beeinflusst und unser Klimafußabdruck entscheidend ist für das Weltklima. Ohne Verzicht auf Dinge, die uns eigentlich schaden, wird es keinen klimatischen Fortschritt geben. Ich habe den Eindruck, wir wollen uns in unserem Freiheitstreben absolut nichts dreinreden lassen. Freiheit gibt es aber niemals absolut, sonst wird es Terror. Es braucht das Rücksicht nehmen aufeinander, das Hören aufeinander, das gemeinsame Gespräch, die Stille vielleicht um den Adventkranz. Ich wünsche uns neue Einsichten, Frieden in der Familie, Dankbarkeit für die Gemeinschaft der Kirche.

 

Franz Gierlinger, Pfr.

Bergmesse 13.09.2020

Bastelvorschläge für Kinder u. Jugendliche

Auch für euch liebe Schülerinnen und Schüler sind jetzt die Ferien angebrochen.

Unter den folgenden Links findet ihr Kreuzworträtsel und Bastelvorschläge für die Osterzeit.

 

www.franzvonsales.at

Ostern feiern im Kleinen

Aktion der LJ Aspach aufgrund der Coronavirus-Pandemie

Zum Schutz der älteren Generation unserer Gemeinde unterstützt die Landjugend Aspach Personen über 60 Jahre, welche einem erhöhten Risiko der Infizierung des Coronavirus ausgesetzt sind.

 

Darunter fallen folgende Erledigungen:

  • Grundversorgung an Lebensmitteln
  • Drogerieartikel
  • Apothekenprodukte

Bitte helft der LJ Aspach und leitet die Nachricht an die Menschen in Aspach weiter.

 

Danke!
 

Jahresabschlussgottesdienst 2019

In den Jahresabschluss-Gottesdienst, musikalisch gestaltet von der Chor-gemeinschaft Aspach, am Silvestertag, um 15.00 Uhr, wurde die Statistik der Pfarre Aspach des Jahres 2019 eingebunden.

Zaubershow mit "Magic Priest" in Mattighofen

Aus Anlass der Bischofsvisitation im Dekanat Mattighofen, wurden die Ministranten und Jungscharkinder der umliegenden Pfarren eingeladen. Am Freitag, den 22. November um 16 Uhr war es so weit. Unsere elf Minis und weitere 300  mit Begleitpersonen versammelten sich im Stadtsaal Mattighofen und warteten gespannt auf den Beginn.
 

neue Kommunionhelferinnen

Christus zu den Menschen bringen
Für diesen Dienst, nämlich als Kommunionhelferinnen,  haben sich zwei Frauen aus unserer Pfarre entschieden; es sind dies Ernestine Daringer und Karoline Reichinger.

„Gemeinsam auf dem Weg !“ - Kapellenwanderung der Firmlinge unseres Dekanats

Firmlinge mit ihren Angehörigen und Firmbegleiterinnen aus den Pfarren Aspach, Mettmach und Höhnhart machten sich gemeinsam mit Mag. Mielnik (Pfarrer in Mettmach) und Fr. Maria Fürk (Beauftragte f. kirchl. Jugendarbeit im Dekanat) auf den Weg vom Höhwirt bis zur Sperchernederkapelle, am Freitag, 28. Juni 2019, um 19.00 Uhr.

Erstkommunion 26.05.2019

21 Buben und Mädchen haben sich schon lange mit ihrer Religionslehrerin, Frau Klara Burgstaller auf den großen Tag vorbereitet, an dem sie das erste Mal die Heilige Kommunion empfangen durften. 

Minitag St. Florian

25 Minis aus Höhnhart und Aspach/Wildenau  machten sich auf den Weg nach St. Florian, was zugleich auch unser Ausflug war.

bdr

Maiandacht der Goldhaubengruppe

Als schönster Monat des Jahres ist der Mai der Gottesmutter Maria geweiht.

So lud die Goldhaubengruppe Aspach-Wildenau am 24.05.2019 in die Deublerkapelle und feierte mit Frau Lotte Fuchs eine Maiandacht.

FRAUENPILGERTAG der KFB

Die Pilgergruppe aus Aspach war zwar klein, aber wir wurden schnell Teil der großen Gruppe von ca. 85 Pilgerinnen, die sich von Feldirchen bei Mattighofen auf den Weg machte.

Pfarre Aspach
5252 Aspach
Marktplatz 1
Telefon: 07755/7316-0
Telefax: 07755/7316-40
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: