Donnerstag 27. Juli 2017

Publikation: DENK.STATT Johann Gruber

Neue Wege der Erinnerungskultur
Das Buch gibt einen umfassenden Einblick in den Verlauf des Kunstprojektes „DENK.STATT Johann Gruber - Passage gegen das Vergessen“ in St. Georgen an der Gusen, es beinhaltet einen Überblick über die historische Bedeutung der Region Gusen/St. Georgen während der NS-Zeit, befasst sich mit dem Wirken von Dr. Johann Gruber, erläutert theologische Aspekte zeitgemäßer Erinnerungskultur und zeigt schließlich sowohl die Entwicklung als auch neue Perspektiven der österreichischen und örtlichen Erinnerungskultur auf.

 

Literatur

Bücher und Artikel über Gruber und verwandte Themen

Bandion Wolfgang J., Johann Gruber, Mauthausen-Gusen, 7. April 1944, Wien 1995.
 
Bernadac Christian, „L´Organisation Gruber“. In:  Bernadac Christian (Hg.), Deportation. (1933-1945). Bd. 1, Paris 1992, S. 495-507.
 
Haunschmied Rudolf A., NS-Geschichte 1938 bis 1945, 400 Jahre Markt St. Georgen an der Gusen, Marktgemeinde St.Georgen a.d. Gusen, 2011

Haunschmied Rudolf A., Mills Jan-Ruth, Witzany-Durda Siegi, St. Georgen-Gusen-Mauthausen – Concentration Camp Mauthausen Reconsidered, Books on Demand, Norderstedt 2008
 
Herter, Renate, Die Kinder Passage gegen das Vergessen, Weitra (Verlag Bibliothek der Provinz) 2013.
Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus ist eines der zentralen Themen der Künstlerin Renate Herter. In diesem Band werden ihre Klang- und Lichtinstallation „Die Kinder“, die 2013 in der Krypta der Linzer Ursulinenkirche zu sehen war (in Erinnerung an 420 kurz vor Kriegsende im KZ Gusen ermordeter Kinder und Jugendlicher) und das Kunstprojekt „Passage gegen das Vergessen“ in St. Georgen/Gusen beschrieben und erklärt.

Mikruts „Blutzeugen des Glaubens“, lange vergriffen, wurde 2015 neu aufgelegt. Neben Gruber finden sich auch die Biographien anderer Priester, Laien, Ordensmänner und -frauen aus Oberösterreich und der Steiermark, die aufgrund ihres Widerstands gegen die Nazis verfolgt und ermordet wurden.

Plattform Johann Gruber (Hg.) Denk.Statt Johann Gruber. Neue Wege der Erinnerungskultur, Linz (Wagner Verlag) 2014.
Dieser Band dokumentiert das Kunstprojekt „Passage gegen das Vergessen“ in St. Georgen/Gusen von seiner Planung bis zu seiner Verwirklichung. Außerdem befasst sich der reich bebilderte Band mit der Frage, wie Gedenkarbeit in zeitgemäßer Form geschehen kann.
 
Schlager-Weidinger Thomas (Hg.), Dr. Johann Gruber, Christ und Martyrer, Linz (Behelfsdienst der Diözese Linz) 2009.
Diese - vom Papa-Gruber-Kreis initiierte -  Broschüre markiert in gewisser Weise den Anfang von Gruberforschung und -gedenken. Siegi Witzany, Thomas Schlager-Weidinger, Christoph Freudentahler und Helmuat Wagner schildern in ihren Artikeln Grubers Leben, seinen Widerstand gegen das NS-Regime, seine Nächstenliebe im KZ Gusen. Die Graphiken stammen unter anderem vom St. Georgener Künstler Rudolf Burger. Kurzstatements von Personen aus Kirche, Politik, Gedenkarbeit und Wissenschaft vervollständigen das Heft.
 
Wagner Helmut, Dr. Johann Gruber, Priester - Lehrer - Patriot (1889 - 1944), Nonkonformität und ihre Folgen in der Zeit des Nationalsozialismus, Linz (Wagner Verlag) 2011.
Diese Biographie ist das bislang umfassendste Werk über Dr. Johann Gruber. Der Autor DDr. Helmut Wagner spannt einen Bogen von Grubers Kindheit über seine Tätigkeit als Lehrer bis zu seinem Martyrium im KZ Gusen und beschreibt, wie er von einem Waisenkind zum „Engel in der Hölle von Gusen“ wurde.

Wagner Helmut, „Dr. Johann Gruber", In: Mikrut Jan (Hg.), Blutzeugen des Glaubens. Martyrologium des 20. Jahrhunderts. Bd. 2.: Diözesen: Graz-Seckau, Linz, Linz (Wagner Verlag) 2015, S. 135-148.
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: