Mittwoch 17. Oktober 2018

„Herzlich willkommen auf unserer homepage."

Wir bauen sie derzeit neu auf und bitten um Verständnis, dass dies noch etwas Zeit in Anspruch nehmen wird.

Schon jetzt finden Sie alle Informationen zu den aktuellen Veranstaltungen. Einige Verse des polnischen Dichters Jan Spiewak (1908-1967) mögen Sie durch den September begleiten:

 

Lerne die Andacht vom Berg.

Lerne das Atmen vom Meer.

Lerne die Ruhe vom Fels.

Lerne die Weisheit vom Sand.

Lerne die Weisheit.                           Ihr Christian Öhler, Stadtpfarrer

Gemeindebrief 14.10.2018

„Leichter ist es für ein Kamel durch das Nadelöhr durchzukommen, als für einen Reichen in das Königtum Gottes hineinzukommen.“

 

 

Liebe Mitchristen!  

                                   

„Lebendig ist das Wort Gottes, kraftvoll und schärfer als jedes zweischneidige Schwert“ lesen wir im Hebräerbrief. Ja, Gottes Wort ist lebendig geworden durch Jesus Christus und wird  durch uns sichtbar in dieser Welt und es liegt an uns, wie wir es leben.  Heute und sowie damals zurzeit Jesu als ein Mann zu Jesu kommt und fragt: Meister, was muss ich tun, um das ewige Leben zu gewinnen? - ist es Thema. Was muss Mann/Frau  tun, um das unendliche Leben zu erben? - wie es in der Übersetzung von Friedolin Stier heißt.

 

Und Jesus gibt eine klare Antwort: Geh, verkaufe alles, was du hast, gib das Geld den Armen und du wirst einen bleibenden Schatz im Himmel haben. Dann auf, folge mir! und das war nun  zu radikal für den Mann und er ging traurig weg, denn er hatte ein großes Vermögen. Nicht für jeden ist ein radikales Loslassen möglich und Jesus gibt auch keine Wertung darüber ab.  Er sagt dann einen Satz, der uns sehr vertraut ist: „Leichter ist es für ein Kamel durch das Nadelöhr durchzukommen, als für einen Reichen in das Königtum Gottes hineinzukommen.“ Dazu muss man wissen, dass zur damaligen Zeit ein Nadelöhr ein kleines Tor in der Stadtmauer war. Damals waren ja die Kamele Pack- und Lasttiere und wenn das Kamel  all seine Lasten, „ Hab und Gut“ ablegte, konnte es vielleicht schon gut möglich sein, dass es durch das Nadelöhr passte. Wenn es uns gelingt, immer wieder „loszulassen“ und  „abzulegen“ dann steht dem ewigen Leben nichts mehr im Wege!

 

Ihre/eure    

         

Pastoralassistentin            

Benefiz-Kunstauktion für die Stadtpfarrkirche Bad Ischl

03. & 04. November 2018 - Kulturelles Rahmenproramm & Auktion

Die Mitglieder des Auktionsteams des KIWANIS Club zu Bad Ischl und die Freunde der Stadtpfarrkirche Bad Ischl – St. Nikolaus veranstalten eine besondere Auktion für das renovierte und künstlerisch neu gestaltete Ischler Kirchenjuwel.

 

Erleben Sie ein ebenso KUNSTvolles Wochenende, gemeinsam mit Künstlerinnen und Künstlern, rund um Ihre Arbeiten zum Thema „TRANSZENDENZ“. Wie in den vorangegangenen 20. KIWANIS-Auktionen werden die hochwertigen Kunstwerke auch heuer günstig gerufen. Der Reinerlös geht an die Pfarre. Die Auktion wird von professionellen Auktionatoren des Dorotheum Salzburg geleitet. 

 

Öffentliche Vorbesichtigung in der Ischler Trinkhalle

vom 29. Oktober bis 3. November 2018.

Aktueller Miniplan

„Gestatten, wir sind Gefängnisratten!“

Paulusmusical an der VS Reiterndorf
Namenstage
Hl. Ignatius von Antiochien, Hl. Anselm von Wien, Hosea
Evangelium von heute
Lk - Lk 11,42-46 In jener Zeit sprach Jesus: Weh euch Pharisäern! Ihr gebt den Zehnten von Minze, Gewürzkraut und allem Gemüse, die Gerechtigkeit aber und die Liebe zu Gott vergesst ihr. Man muss das eine tun, ohne...
Der evangelisch-lutherische Bischof Michael Bünker

Pax Christi: "Frieden in Gerechtigkeit" als ökumenisches Anliegen

„Frieden in Gerechtigkeit. Das ökumenische Friedensengagement der Kirchen und ChristInnen“, so lautete das Thema des...

Naher Osten

„Was ist los im Nahen Osten?“

Gudrun Harrer sprach in Linz über die verworrene Situation im Nahen Osten nach dem Arabischen Frühling und äußerte...

Berührende Gedenkfeier in Spital/Pyhrn

Gedenkfeier an im Nationalsozialismus umgekommene Kinder und Säuglinge in Spital/Pyhrn

Viele namenlose Kinder liegen am Spitaler Friedhof begraben. Die Kinder von Zwangsarbeiterinnen starben zwischen 1943...
„In der Politik geht es darum, Solidarität zu erzeugen“

„In der Politik geht es darum, Solidarität zu erzeugen“

Die katholische Soziallehre wird zurzeit gerne ins Gespräch gebracht, wenn es um die Arbeit der Bundesregierung geht....

Was heißt für mich GUTE ARBEIT?

Der Mensch im Mittelpunkt der Wirtschaft?

Stellungnahme der KAB OÖ zur Arbeitszeitregelung der Regierung

Papst Franziskus (2016)

Neues Papstschreiben: Barmherzigkeit ist Weg zu Heiligkeit

Papst Franziskus hat in seinem neuen, am 9. April 2018 veröffentlichten Apostolischen Schreiben "Gaudete et...
Pfarre Bad Ischl
4820 Bad Ischl
Auböckplatz 3
Telefon: 06132/23483-0
Telefax: 06132/23483-20
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: